MAIN-KINZIG-KREIS

Polizeireport: Leblose Person in der Kinzig: Identität geklärt - Vandalismus

Symbolbild: Adobe Stock


Freitag, 26.06.2020

Leblose Person in der Kinzig entdeckt: Identität steht fest

HANAU. Beim Stand-up-Paddeln entdeckte ein Ehepaar am Donnerstagnachmittag eine leblose Person in der Kinzig treibend und informierte kurz nach 13 Uhr die Polizei. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und stellte fest, dass es sich bei dem in Höhe der Reichenberger Straße gefundenen Leichnam um einen 48 Jahre alten Mann aus Hanau handelt. Nach ersten Erkenntnissen liegen keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen vor. Eine Obduktion soll nun die Todesursache klären.


Unbekannte setzten Müllcontainer in Brand

HANAU/KESSELSTADT. Am frühen Freitagmorgen rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in de Helmholtzstraße aus. Kurz nach 1 Uhr stand dort ein Müllcontainer in Brand, der auf einen in unmittelbarer Nähe parkenden Fiat übergriff. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro. Kurz nach Mitternacht brannte bereits eine Mülltone an der Ecke Kantstraße/Helmholtzstraße; diese wurde durch einen Anwohner gelöscht. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung sowie Sachbeschädigung durch Feuer und bittet Zeugen, sich unter der Telefonrufnummer 06181-100-123 zu melden.


Wer fuhr den Fußgänger fast an?

BRUCHKÖBEL. Ein Mann wollte am Montagmorgen gegen 8.20 Uhr zu Fuß den Zebrastreifen in Bruchköbel von der Straße Innerer Ring kommend in Richtung Sparkasse überqueren. Er befand sich etwa zu einem Drittel auf dem Zebrastreifen, als von rechts (vom Bruchköbeler Viadukt kommend) eine Frau in ihrem blauen Opel Agila mit Hanauer Kennzeichen angefahren kam. Offenbar übersah die Frau den Mann beim Überqueren des Zebrastreifens und fuhr mit unverminderter Geschwindigkeit weiter. Nur durch sofortiges Stehenbleiben und Zurückweichen konnte der Mann einen Zusammenstoß verhindern. Nach bisherigen Ermittlungen hat eine Zeugin den Vorfall beobachtet, deren Personalien jedoch nicht bekannt sind. Deshalb bittet die Polizei in Hanau nun diese Frau und mögliche weitere Zeugen, sich unter der Telefonrufnummer 06181-9010-0 zu melden.


Unbekannte zerstören Hochsitze

MAINTAL. Unbekannte haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag am Ortsrand von Dörnigheim, in der Verlängerung der Stumpfgrabenstraße, zwei Hochsitze angesägt und dann umgestoßen. Die Tatzeit dürfte nach ersten polizeilichen Ermittlungen zwischen Donnerstag, 19 Uhr und Freitag, 4.15 Uhr, liegen. Zudem wurde mit gelber Farbe die Buchstaben "ALF" auf die zerstörten Jagdeinrichtungen gesprüht.

Nun wird geprüft, ob dieses Kürzel im Zusammenhang mit einer Gruppe selbsternannter Tierschützer stehen könnte. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch keine Hinweise vor. Die Polizei in Maintal hat ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonrufnummer 06181 43020.


Schmierereien konnten schnell entfernt werden

GELNHAUSEN. Schnell entfernt werden konnte ein etwa 40 x 40 Zentimeter großes Hakenkreuz, welche Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag am Pfosten eines Friedhofs im Uferweg aufgesprüht hatten. Die Tatzeit dürfte nach ersten Ermittlungen zwischen 0.30 Uhr und 10 Uhr am Vormittag liegen. Die Polizei Gelnhausen hat eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen werden vom Fachkommissariat für Staatsschutzdelikte in Offenbach geführt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden um Mitteilung unter der Telefonrufnummer 069 8098-1234 gebeten. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]