MAIN-KINZIG-KREIS

Polizeireport: Nach Kontrolle Betäubungsmittel aufgefunden

Symbolbild: Adobe Stock

Dienstag, 30.06.2020

Nach Kontrolle Betäubungsmittel aufgefunden

GELNHAUSEN. Zwei Strafanzeigen wegen des Verdachts des Besitzes von Betäubungsmitteln kommen auf zwei Männer im Alter von 24 und 28 Jahren aus Gelnhausen zu. Am Sonntagabend, gegen 17.45 Uhr, fuhr eine Streifenbesatzung die Müllerwiese ab und entdeckte im dortigen Rosengärtchen drei Personen, die sich beim Erblicken der Polizeibeamten augenscheinlich verdächtig verhielten. Als der Streifenwagen in die Richtung des Trios fuhr, entfernte sich einer der Männer langsam mit seinem Fahrrad.

Auf Ansprache blieb dieser jedoch stehen, teilte seine Personalien mit und stimmte einer Durchsuchung zu. Hierbei konnten die Polizeibeamten nichts finden, weshalb der 39-Jährige mit seinem Fahrrad davon radeln konnte. Während der Kontrolle des Mannes aus Gelnhausen machten sich die anderen beiden Personen aus dem Staub. Die Beamten suchten jedoch noch die Stelle auf, an der die beiden zuvor gesessen hatten. Hinter einer Bank lag ein Tütchen mit 6,5 Gramm Marihuana. Auf der Mauer, auf der der andere Mann saß, lag eine Bauchtausche, in der sich ein Personaldokument, Scheingeld sowie knapp 5 Gramm Marihuana befanden. Da der 24- sowie der 28-Jährige aus Gelnhausen der eingesetzten Streife bekannt ist und das aufgefundene Marihuana offenbar den beiden Männern gehört, fertigten die Beamten auf der Dienststelle eine Anzeige wegen des Verdachts des Besitzes von Betäubungsmitteln. 


Was wollte der Unbekannte?

BRUCHKÖBEL. Noch unklar sind die Hintergründe eines Vorfalles, der sich bereits am Dienstag, den 23.06.2020 auf dem Kundenparkplatz eines Einkaufsmarktes in der Römerstraße abgespielt haben soll. Bei ihren Ermittlungen hofft die Polizei in Hanau auf die Mithilfe von Zeugen, die entsprechende Beobachtungen gemacht haben und sich nun melden. 

Ersten polizeilichen Vernehmungen zufolge wollte eine 27 Jahre alte Frau gegen 16.45 Uhr mit ihrem Kleinkind einkaufen und war wohl im Begriff, sich einen Einkaufswagen zu holen. Währenddessen kletterte das knapp drei Jahre alte Kind aus dem Fahrzeug und soll plötzlich geschrien haben. Die Mutter habe sich umgedreht und einen schlanken, etwa 1,80 bis 1,90 Meter großen Mann mit kurzen schwarzen Haaren und Vollbart bemerkt, der sich dem Wagen genähert hatte. Dieser Mann sei dann allerdings sofort weggerannt. Was der Unbekannte genau wollte, ist derzeit noch völlig unklar. 

Augenzeugen, die den Vorfall gesehen haben und insbesondere etwas zu einem solchen Mann mit dunkler Hautfarbe sagen können, der ein graues T-Shirt, eine lange schwarze Hose und blaue Handschuhe trug, werden um Anruf bei der Polizeistation Hanau II, Rufnummer 06181 90100, gebeten. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]