REGION

Schon 31 Projekte: „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“

Bereits 31 Ehrenamts-Projekte mit rund 142.600 Euro im Regierungsbezirk Darmstadt gefördert. - Symbolbild: Pixabay.com

Dienstag, 30.06.2020

Hessen setzt aufs Ehrenamt: Zwischen März und Juni hat die Hessische Landesregierung insgesamt 62 Projekte über das Programm „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“ bewilligt. Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat heute den aktuellen Stand der Förderungen verkündet. So seien bereits seit Mitte März mehr als 230.000 Euro aus dem Programm unter anderem Vereinen und Organisationen zugutegekommen, die sich ehrenamtlich in ihren Kommunen engagieren. Dafür stehen jährlich in Hessen 500.000 Euro bereit.

„Wir sind sehr stolz, dass es in unserem Land Menschen gibt, die ihre Freizeit dafür investieren, ihren Ort lebenswerter zu machen. Vom interkulturellen Abend über das Hoffest bis hin zum Repair Café, das ins Lebens gerufen wird ­– die Ideen sind so bunt, wie das Engagement in unserem Land. Die Landesregierung unterstützt diese Aktivitäten sehr gerne. Wir freuen uns, dass unser neues Programm so gut ankommt“, erklärte der Chef der Staatskanzlei.

Die Landesregierung hat bislang 31 Aktivitäten mit rund 142.600 Euro (Stand: 29. Juni 2020) im Regierungsbezirk Darmstadt unterstützt. Dazu zählen beispielsweise eine Schulung für Ehrenamtliche der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft, die die Landesregierung mit 15.000 Euro fördert, der interkulturelle Grillabend in Riedstadt, der 500 Euro erhält oder etwa das Reparatur-Café in Bruchköbel, das sich auf 1.500 Euro freuen darf. „Menschen, die sich für das Zusammenleben vor Ort einsetzen, sind der Kitt unserer Gesellschaft. Ich freue mich sehr, dass sich in Hessen so viele für das Gemeinwohl engagieren und somit zum Zusammenhalt beitragen“, erklärte der Chef der Staatskanzlei.

Durch die neue Richtlinie für die Vergabe von Fördermitteln der Kampagne „Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen“, die seit dem 1. Januar 2020 in Kraft ist, können Freiwillige in vielfältiger Weise unterstützt werden. „Wir fördern unter anderem Modellprojekte, um Ehrenamtliche zu gewinnen, Freiwilligentage, Schulungen und auch solche Veranstaltungen, die schlicht dazu dienen, den Aktiven zu danken. Neu an der Richtlinie ist ebenfalls, dass wir jetzt auch Digitalisierungsmaßnahmen finanzieren. Ein bunter Blumenstrauß also, der genau denjenigen zugutekommt, die sich für die Menschen vor Ort einsetzen“, erklärte der Staatsminister. Antragsberechtigt sind auch gemeinnützige Organisationen, Verbände und kommunale Gebietskörperschaften.

Nähere Informationen zur Richtlinie finden Sie unter: www.gemeinsam-aktiv.de. (PM) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]