REGION

Nach dem Fachabi Bagger fahren? Bickhardt-Bau beim Nachwuchs gefragt

Ausbildung bei Bickhardt-Bau - Fotos (4): Bickhardt-Bau


Donnerstag, 30.07.2020
von HANS-HUBERTUS BRAUNE

Nach dem Fachabitur erstmal auf den Bau? Was früher nahezu unvorstellbar war, ist heutzutage bei jungen Leuten gefragt. "Das ist eine positive Entwicklung", sagt Christian Heumüller, bei der Bickhardt-Bau AG für die Ausbildung des Nachwuchses zuständig. Die Vorteile liegen auf der Hand: Bevor eine technische Fortbildung angestrebt wird, erstmal den Alltag auf den Baustellen kennenlernen. Das schafft nebenbei auch Akzeptanz.

Neben den bekannt beliebten Berufen im kaufmännischen Bereich ist die Nachfrage bei den gewerblichen Berufen durchaus gestiegen. "Wir haben für das nun beginnende Ausbildungsjahr 44 Stellen besetzt. 17 junge Leute haben sich für Berufe wie Straßenbauer, Spezialtiefbauer, Baugeräteführer oder Stahlbetonbauer entschieden." "Die hohe Technisierung spielt da sicherlich eine Rolle", sagt Heumüller. Trotz der positiven Entwicklung könnte auch die Bickhardt-Bau AG weitere Stellen in diesem Bereich besetzen.

Duales Studium und Instagram

Beliebt ist auch das Duale Studium. Insbesondere mit der integrierten Ausbildung und der Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Mittelhessen in Bad Hersfeld lockt das traditionsreiche Bauunternehmen aus Kirchheim im Landkreis Hersfeld-Rotenburg den Nachwuchs. 2.500 Mitarbeiter beschäftigt "bb". Dazu gehören mehrere Niederlassungen und Tochtergesellschaften im gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland. Auch in Frankfurt am Main ist Bickhardt-Bau vertreten.

Ausbildung bei Bickhardt-Bau
Ausbildung bei Bickhardt-Bau

Um die jungen Leute für Bickhardt-Bau zu begeistern, setzt das Unternehmen auf den direkten Kontakt. Der Instagram-Channel wird von knapp 1.000 Usern verfolgt. Regelmäßig postet das Mediateam Eindrücke etwa von den Baustellen, häufig mit einem flotten Spruch. Das kommt gut an. Sogar Anfragen erhält Bickhardt-Bau über den Channel.

Während die Corona-Pandemie dem Instagram-Auftritt wenig anhaben kann, fehlen derzeit die diversen Ausbildungsmessen und Kontakte zu den Schulen. "Normalerweise haben wir immer einige Praktikanten, die reinschnuppern und sich für eine Ausbildung bei uns entscheiden. Das fehlt in diesem Jahr", sagt Heumüller und erzählt vom engen Kontakt zur Gesamtschule Niederaula. "Da haben wir ein tolles Verhältnis. Die Lehrer organisieren Erlebnistage", sagt der Ausbildungsleiter. Am Wandertag geht es zu Bickhardt-Bau statt zum Seepark.

Bundessieger Jannik Auth bei der Ehrung der IHK Fulda

Bundessieger Jannik Auth bei der Ehrung der IHK Fulda - Archivfoto: Carina Jirsch


Insgesamt absolvieren derzeit 150 junge Menschen in den unterschiedlichen Bereichen und den unterschiedlichen Standorten ihre Ausbildung - und das mit beeindruckendem Erfolg. Besonders stolz sind die Personalverantwortlichen von Bickhardt Bau darauf, dass ein Auszubildender im Sommer 2019 die beste Tiefbaufacharbeiter-Prüfung in ganz Deutschland abgelegt hat: Jannik Auth aus Kalbach erzielte dabei das traumhafte Prüfungsergebnis von 100 Punkten in der Praxis. Zusammen mit der Theorie kam er dabei auf 99 von 100 möglichen Punkten. Er wurde Ende des Jahres bei der Nationalen Besten-Ehrung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages als Bundessieger in Berlin ausgezeichnet.

Dem wollte der frische gebackene Stahlbetonbauer Leon Nolte nicht nachstehen: Mit seiner Abschlussprüfung nach dem dritten Lehrjahr legte er nicht nur die beste Prüfung im Bezirk der IHK Kassel-Marburg hin, sondern wurde zugleich Landessieger.

Bereits jetzt schon können sich Interessierte bei Bickhardt-Bau für das Ausbildungsjahr 2021/2022 bewerben. Mehr Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten gibt es im Internet unter der Adresse www.bickhardt-bau.de oder auf Instagram: instagram.com/bickhardtbau. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]