BRUCHKÖBEL

Flächenbrand verwüstet 60.000 Quadratmeter Stoppelacker

Fotos Thoran, Feuerwehr Stadt Bruchköbel-Innenstadt


Mittwoch, 29.07.2020

Ein Flächenbrand zwischen Bruchköbel und Erlensee hat am Dienstagnachmittag etwa 60.000 Quadratmeter (circa acht Fußballfelder) Stoppelacker verwüstet. Die Feuerwehr konnte die vom Wind getriebenen Flammen gerade noch rechtzeitig vor einem angrenzenden Maisfeld stoppen und so eine mögliche Vernichtung der Ernte verhindern. Nach ersten Erkenntnissen dürfte ein Defekt an einer Heuballenpresse den Brand ausgelöst haben.

Schon auf der Anfahrt sahen die Einsatzkräfte eine große Rauchwolke am Ortsausgang in Richtung Erlensee. Aufgrund der großen Ausbreitungsgeschwindigkeit durch den südwestlichen Wind ließ der Einsatzleiter zusätzliche Kräfte aus der Nachbarstadt Erlensee und der Abteilung Niederissigheim zur Einsatzstelle alarmieren. In der ersten Phase konzentrierten sich die Feuerwehrleute darauf, an der Nordwestflanke die Ausbreitung in das benachbarte Maisfeld zu unterbinden. Das Vorhaben gelang. Parallel dazu wurden die nachrückenden Kräfte aus Erlensee und Niederissigheim an der Nordostflanke geführt um auch dort das Überlaufen der Flammen in angrenzende Felder zu verhindern. Der südliche zur Landstraße hin gelegene Brandabschnitt wurden dann von weiteren nachrückenden Fahrzeugen später abgearbeitet, da hier keine große Ausbreitung zu erwarten war.

Die Löscharbeiten wurden durch mehrere Fahrzeuge und Geräte eines Landwirtes unterstützt. Mit Tanklöschfahrzeugen wurde außerdem das Löschwasser im Pendelverkehr von Hydranten aus der Umgebung zur Einsatzstelle gefahren. Die Arbeiten vor Ort zogen sich etwa drei Stunden hin. Die Strohpresse überstand den Zwischenfall unbeschadet, der Fahrer der Zugmaschine hatte den Brandausbruch rechtzeitig bemerkt. Menschen kamen ebenfalls nicht zu Schaden. (bt) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]