HANAU

Bombenfund auf dem Pioneer-Gelände: Bombe erfolgreich entschärft

Foto: Feuerwehr Hanau/ Twitter


Donnerstag, 30.07.2020
von MORITZ PAPPERT

Über 1.000 Menschen müssen am Donnerstag ab 10 Uhr ihre Wohnung verlassen. Der Grund: Auf dem Hanauer Pioneer-Gelände ist bei Bauarbeiten erneut eine 250-Kilo-Bombe gefunden worden. Die Entschärfung ist für Donnerstagmittag geplant. 

UPDATE 12:45 Uhr: Die Bombe wurde erfolgreich entschärft. Der Bahnverkehr läuft wieder an, die Sperrungen werden aufgehoben. 

UPDATE 12:30 Uhr: Die Entschärfung beginnt.

UPDATE 11 Uhr: Wie die Feuerwehr Hanau mitteilt, ist die Evakuierung abgeschlossen.

UPDATE 8:30 Uhr: Die Technische Einsatzleitung hat soeben, laut dem Twitter-Account der Feuerwehr Hanau, die Arbeit aufgenommen.

Im Zuge von bauvorbereitenden Sondierungsarbeiten auf dem Gelände der früheren Pioneer Kaserne war der Sprengkörper gefunden worden. Anders als bei früheren Funden konnte dessen Typ jedoch nicht auf Anhieb eindeutig bestimmt werden. Das führte zu deutlich umfangreicheren Vorbereitungsmaßnahmen als bei vorangegangenen Einsätzen des Kampfmittelräumdienstes. Mit einem großangelegten Einsatz von rund 60 Feuerwehrkräften aus Hanau-Mitte, Wolfgang, Klein-Auheim und Steinheim wurden zur Sicherung der geplanten Entschärfung ein Wassersack mit einem Volumen von 25.000 Liter gefüllt sowie rund 5000 Meter Schläuche ausgelegt. Zur Unterstützung der Feuerwehr standen darüber hinaus zwei Wasserwerfer der Polizei bereit. "Wir waren aber nicht traurig, dass sich die Vorsichtsmaßnahmen schließlich als nicht erforderlich erwiesen haben", so Dieter Schwetzler.

Aufgrund der baulichen Gegebenheiten auf dem Gelände rund um die 250-Kilo-Bombe hatte er als verantwortlicher Feuerwerker einen Evakuierungsradius von 500 Metern festgelegt. Dank der Lage des Fundortes waren die neuen Bewohner im Triangel Housing sowie die in der städtischen Flüchtlingsunterkunft untergebrachten Menschen von der notwendigen Räumung betroffen. Im Bürgerhaus Wolfgang war alles für betroffene Anwohnerinnen und Anwohner vorbereitet. Rund 50 von ihnen hatten das Angebot genutzt. Einsatz-Busse der Hanauer Straßenbahn sorgten für den Transport.

Die Aschaffenburger Straße wird am Donnerstag ab 11 Uhr ab Brüning Straße (Café del Sol) bis Kreuzung Ernst-Barthel-Straße komplett gesperrt. Auch die Bundesstraße 43a wird ab 11 Uhr ab Anschlussstelle Hanau Hauptbahnhof in Richtung Hanauer Kreuz und in Richtung Dieburg ab Anschlussstelle Hanau-Wolfgang gesperrt. Der Bahnverkehr auf der Strecke Frankfurt-Fulda ruht für die Zeit der Evakuierung. Der Verkehr von Stadt- und Regionalbussen wird in dieser Zeit umgeleitet.

Bei Rückfragen ist am Donnerstag ab 6 Uhr das Bürgertelefon der Stadt Hanau unter der Nummer 06181 / 6764117 geschaltet. 

Sobald weitere Infos vorliegen, wird diese Meldung aktualisiert. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]