HANAU

Evonik unterstützt Stadtlauf auch in diesem Jahr

Von links nach rechts: Gabi Ewald, Nicole Dein, Silke Wodarczak, Melanie Köhler, Dagmar Schultheis, Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Monika Kühn-Bousonville, Kerstin Oberhaus, Ulrike Schmid, Erste Kreisbeigeordnete des MKK Susanne Simmler - Foto: Stadt Hanau


Freitag, 31.07.2020

Mit der Summe von 2000 Euro unterstützt das Spezialchemie-Unternehmen Evonik Industries AG in diesem Jahr den Hanauer Stadtlauf, der seit 2001 unter dem Motto "Stärke zeigen - gemeinsam gegen Gewalt an Frauen" ein deutliches Zeichen setzt. Die Benefizveranstaltung wird in diesem Jahr am 18. September – auf Grund von Corona - in veränderter Form stattfinden. Oberbürgermeister Claus Kaminsky und die Erste Kreisbeigeordnete des Main-Kinzig-Kreises, Susanne Simmler, sowie Vertreterinnen des Orgateams nahmen die Spende dankend entgegen, die von Standortleiterin Kerstin Oberhaus und Silke Wodarczak, Leiterin der Standortkommunikation Evonik Hanau, überreicht wurde. 

Simmler und Kaminsky dankten Evonik, dass das Unternehmen auch in Zeiten der Krise den Stadtlauf unterstütze, dessen Erlöse an die beiden Frauenhäuser in Hanau und Wächtersbach gehen. "Es ist wichtig, ein Statement gegen Gewalt an Frauen zu setzen und die Frauenhäuser gleichzeitig finanziell zu unterstützen", so Kaminsky. "Die Frauenhäuser sind Anlaufstellen für die Opfer von Gewalt in Familien und trotz ihrer überaus wertvollen Arbeit für die Gesellschaft nach wie vor auf Spenden angewiesen, die einen großen Teil des Budgets ausmachen", fügt Simmler hinzu. Jeder Euro zähle. Insbesondere in diesem Jahr, da aufgrund des veränderten Verlaufs zu befürchten sei, dass weniger Menschen mitmachen, sind sich Simmler und Kaminsky einig.

Auch für Evonik Standortleiterin Kerstin Oberhaus ist eine Unterstützung gerade jetzt wichtig: "Insbesondere in dieser schwierigen Zeit, in der viele Menschen deutlich mehr Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen, ist die häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder leider gestiegen. Wir möchten mit der Spende und der Teilnahme am Lauf ein deutliches Zeichen dagegensetzen."

Der Stadtlauf findet in diesem Jahr – wegen der besonderen Hygienebestimmungen dezentral statt. Das heißt: Die LäuferInnen laufen keine vorgegebene, sondern ihre eigene Strecke – allein, zu zweit oder in kleinen Gruppen und legen ihren Streckenverlauf individuell fest. "Alle Menschen, die auch in diesem Jahr am Stadtlauf teilnehmen möchten, können sich online anmelden. Sie bekommen nach Zahlung der Startgebühr eine Startnummer per E-Mail zugesandt und können mit dieser Startnummer am Freitag, den 18. September um 17 Uhr auf einer selbst gewählten Strecke laufen oder walken", erläutert die Hanauer Frauenbeauftragte Monika Kühn-Bousonville vom Orga-Team. 

Es gehe dabei nicht vorrangig um die Streckenlänge oder die Zeit. Wichtig sei es vielmehr, mit der Teilnahme am Stadtlauf ein sichtbares Statement zu setzen, gegen die Gewalt an Frauen und dabei aber die vorgegebenen Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten. "Die TeilnehmerInnen können ein Bild oder einen kurzen Video Clip über ihren Lauf an uns senden, den wir gerne - wenn es gewünscht wird - auf der städtischen Homepage veröffentlichen", berichtet die Frauenbeauftragte.

Anmeldung zum Stadtlauf online bei RST:  https://my.raceresult.com/154540/registration?lang=de (PM) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]