ERLENSEE

47-Jährige getötet: Vom PKW des Opfers fehlt weiter jede Spur

Der weiße Nissan Qashqai der Getöteten ist immer noch verschwunden. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise. - Fotos: Polizeipräsidium Südosthessen


Freitag, 31.07.2020

Nachdem am Mittwoch, den 22. Juli, eine 47 Jahre alte Frau aus Erlensee tot in ihrer Wohnung im Sandweg in Erlensee aufgefunden wurde, wendet sich die Kriminalpolizei erneut an die Öffentlichkeit und bittet die Bevölkerung bei der Suche nach dem weißen Nissan Qashqai der Verstorbenen um Mithilfe. 

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei, die mittlerweile in einer elfköpfigen Arbeitsgruppe das Tatgeschehen aufarbeitet, fuhr eine unbekannte Person am Dienstagmorgen (21. Juli) zwischen 7 und 8 Uhr mit dem weißen Nissan Qashqai, an dem die amtlichen Kennzeichen MKK-Q 9090 angebracht waren, vom Grundstück im Sandweg davon. 

Auf der Heckscheibe des Wagens befindet sich ein Aufkleber eines Pferdes mit Reiter. Unter diesem steht der Schriftzug "PURA RAZA ESPAÑOLA". Die 47-Jährige wurde letztmalig lebend in den Abendstunden des 20. Juli an ihrer Arbeitsstätte in Kelkheim (Taunus) gesehen. Offenbar fuhr sie von dort zu ihrer Wohnanschrift im Sandweg in Erlensee. Ihr Leichnam wurde am Mittwoch, den 22. Juli, gegen 17.30 Uhr aufgefunden. 

Ersten Ergebnissen der gerichtsmedizinischen Untersuchungen zufolge kam die Frau durch mehrere Stichverletzungen zu Tode, die ihr offenbar mit einem Messer zugefügt wurden. 

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen fragen die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei: Wer kann Hinweise zum Standort oder Verbleib des weißen Nissan Qashqai mit dem auffälligen Aufkleber auf der Heckscheibe machen? Wer hat die 47-Jährige in ihrem Wagen am Montagabend (20. Juli) im Bereich Kelkheim oder auf ihrer Fahrtstrecke nach Erlensee gesehen? Wer kann Hinweise zu der unbekannten Person geben, die das Grundstück im Wagen der Verstorbenen am Dienstagmorgen (21. Juli, zwischen 7 und 8 Uhr) verlassen hat? 

Die Kriminalpolizei bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden. Des Weiteren werden Hinweise zu möglichen Kontaktpersonen der Verstorbenen ebenfalls unter der Kripo-Hotline entgegengenommen. Die weiteren Auskünfte zu dem Verfahren erfolgen ausschließlich durch die Staatsanwaltschaft Hanau über die bekannten Rufnummern. (PM) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]