MAINTAL

Hund erleidet epileptischen Anfall und stirbt: Warnung vor Giftködern am Mainufer

Symbolbild


Dienstag, 25.08.2020

Wer mit seinem Hund im Bereich des Mainufers unterwegs ist, sollte die Erkundungstouren des Tieres besonders aufmerksam verfolgen. Derzeit besteht Grund zu der Annahme, dass in diesem beliebten Naherholungs- und Freizeitbereich Giftköder ausgelegt wurden. 

Ausschlaggebend für diese Einschätzung ist ein Vorfall, den die Polizei Maintal vor wenigen Tagen dokumentiert hat. Dort hatte sich ein Maintaler gemeldet, dessen Hund kurz nach der Rückkehr von einem Spaziergang am Mainufer zwischen Schleuse und Leinpfad einen epileptischen Anfall erlitten hatte und trotz unverzüglicher tierärztlicher Behandlung nicht mehr gerettet werden konnte. Der behandelnde Tierarzt geht davon aus, dass der Hund einen Giftköder gefressen haben könnte.

Hundehalter sollten deshalb besonders vorsichtig sein. Wer einen Giftköder entdeckt oder eine auffällige Beobachtung macht, wird gebeten, dies der Maintaler Polizei unter Telefon 06181 43020 oder der städtischen Ordnungsbehörde unter 06181 400-272 zu melden. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]