GELNHAUSEN

"Im Kern Tischler" - Präsentation der Gesellenstücke im Main-Kinzig-Forum

Die frisch gebackenen Tischlergesellinnen und Tischlergesellen im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen - Fotos: Lena Riemann

29.06.2019
von: Lena Riemann

"Wir als Handwerker übernehmen Verantwortung. Durch unsere Bodenständigkeit, werden die im Handwerk lebendigen Werte der Eigenverantwortung und der Leistungsbereitschaft großgeschrieben", sagte Holger Faust, Obermeister der Tischler-Innung Gelnhausen-Schlüchtern am Freitagnachmittag im Main-Kinzig-Forum. In Gelnhausen wurden die Gesellenstücke der insgesamt 29 Junggesellinnen und Junggesellen aus dem Main-Kinzig-Kreis ausgestellt. Von diesen Stücken wurden drei im Wettbewerb "Gute Form" ausgezeichnet. 

Faust hieß alle Anwesenden in der Barbarossastadt willkommen. "Die Tischler können sich vor allen Handwerkern am besten präsentieren", lachte der Obermeister. Nach seiner Eröffnungsrede, richtete auch Landrat Thorsten Stolz einige Worte an das Publikum. Er lobte dabei die gute Leistung der frisch gebackenen Gesellinnen und Gesellen. "Die Präsentation der Stücke ist eine gute Gelegenheit diese einmal öffentlich zu zeigen und gleichzeitig Werbung für eine Ausbildung in einem handwerklichen Beruf zu machen", so der Landrat. Besonders wichtig sei ihm die örtliche Ausbildung im Main-Kinzig-Kreis: "Das sichert nicht nur die eigenen Zukunft, sondern auch die Zukunft des Berufsstands", so Stolz. 

Die Gewinner des Wettbewerbs "Gute Form" und die Belobigten zusammen mit der Jury
Landrat Thorsten Stolz bei seiner Ansprache
Stadtrat Eugen Glöckner am Rednerpult

Als Vertretung für den Bürgermeister Daniel Glöckner, sprach auch Stadtrat Eugen Glöckner lobende Worte an das Publikum aus. "Es ist bewegend zu sehen, was junge Menschen leisten können", so Glöckner. Er betonte die guten Zukunftschancen des Handwerks. "Ihr könnt Dinge bauen, die man so nicht bekommt, die es so nicht gibt. Nicht umsonst heißt es, das Handwerk hat einen goldenen Boden", sagte der Stadtrat. Nach den Glückwünschen der Abteilungsleiterin Sheila Eckert der Kinzig-Schule Schlüchtern, skizzierte Heiko Schreiber das Prüfungsverfahren.

Im Anschluss stellte der Klassenlehrer der Tischlergesellen Dirk Müller jeden Absolventen und sein Gesellenstück vor. Zudem würdigte die Jury des Wettbewerbs "Gute Form", bestehend aus Inge Thaler, Claus Rollmann und Olaf Ullmann, die Gewinner.

Abteilungsleiterin Sheila Eckert aus der Kinzig-Schule in Schlüchtern
Tischlermeister Heiko Schreiber
Klassenlehrer Dirk Müller stellte kurz die Werkstatt in der Kinzig-Schule vor

Die Tischlergesellen: 

Lukas Alt (Neuengronau), Richard Althaus (Gelnhausen), Anton Barran (Sterbfritz), Felix Behr (Pfaffenhausen), Phil-Elias Berthold (Breitenbach), Florian Binder (Meerholz), Niklas Blaschke (Hanau-Steinheim), Lukas Desch (Mernes), Souleymane Dialio (Sannerz), Julian Eckl (Weidenau), Kassim Elmi (Sannerz), Jonas Emmerich (Biebergemünd-Breitenborn), Robin Gärtner (Weiperz), Johannes Gezae (Schlüchtern), Awet Haile (Schlüchtern), Sean Helfert (Wirtheim), Tristan Helwig (Reichlos), Tim Himmelheber (Wirtheim), Robin Hoflender (Bad Soden-Salmünster), Alexander Jessat (Eidengesäß), David Kaufeld (Hanau), Marlon Kaufmann (Schlüchtern), Lukas Kunkel (Pfaffenhausen), David Niciejewski (Grebenhain), Jasmin Schmidt (Bruchköbel), Michael Schneider (Schwarzenfels), Fishaye Tekle (Schlüchtern), Teklit Ykalo (Sannerz), Abdullah Zadran (Sannerz), Jan Zimmer (Gründau); 

 

Besondere Ehrung durch gute Leistung und einen Notenschnitt von 1,0: 

Florian Binder, Marlon Kaufmann und David Niciejewski  

 

"Gute Form" Wettbewerb: 

1. Platz: Niklas Blaschke 

2. Platz: Tristan Helwig und Marlon Kaufmann 

Belobigung: Awet Haile und David Kaufeld+++ 


(von links) Lehrer Dirk Müller mit den Jahrgangsbesten Florian Binder, Marlon Kaufmann und David Niciejewski
Die Jury

Obermeister Holger Faust