FRANKFURT AM MAIN

Messerattacke im Krankenhaus: Ehemann verletzt Frau und Pförtner

Informationen zum mutmaßlichen Täter sind noch nicht bekannt. - Symbolbild KN/Yowe


Montag, 14.09.2020
von JOANA GIBBE

Am Dienstagnachmittag kam es gegen 15 Uhr zu einem Polizeieinsatz im Krankenhaus zum heiligen Geist in Frankfurt am Main, berichtet FFH. Ein Mann habe in der Klinik mindestens zwei Menschen mit einem Messer verletzt. 

Der Polizei sei es gelungen, den mutmaßlichen Täter festzunehmen. Genauere Informationen und Hintergründe zur Tat sind bisher noch nicht bekannt. 

UPDATE 16:55 Uhr: 

"Bei einem Messerangriff heute Nachmittag um 15 Uhr in  einem Krankenhaus in der Langen Straße sind zwei Personen verletzt worden. Der Täter konnte von der Polizei festgenommen werden. Vorangegangen war ein Streit zweier Eheleute aus Frankfurt. 

Der 51-jährige Ehemann hatte sich mit einem Messer bewaffnet in das Krankenhaus begeben. Dort angekommen suchte er im Bereich der Cafeteria im Erdgeschoss das Gespräch mit seiner 45-jährigen Frau, welche im Krankenhaus angestellt ist. Beide gerieten in einen lautstarken Streit, woraufhin der Pförtner des Krankenhauses (23 Jahre) hinzukam, um nach dem Rechten zu sehen.

Der 51-Jährige griff diesen unvermittelt an und verletzte diesen. Im weiteren Verlauf griff der 51-Jährige auch seine Frau an und verletzte diese ebenfalls mit dem Messer. Über die Schwere der Verletzungen liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Anschließend verließ der 51-Jährige das Krankenhaus wieder und konnte hier sofort durch Polizeikräfte festgenommen werden. 

Zur Stunde laufen umfangreiche Maßnahmen zur Tatortaufnahme und Beweissicherung. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind derzeit noch unklar", teilt das Polizeipräsidium Frankfurt am Main in einer Pressemeldung mit. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]