MAINTAL

Dieter Müller berührt mit Lesung aus seiner Biographie „Meine zwei Leben“

Foto: Stadt Maintal


Dienstag, 15.09.2020

Dieter Müller ist eine lebende Fußball-Legende. Im Frühjahr erschien seine Biographie „Meine zwei Leben“, die einen ganz persönlichen Blick auf ein Leben mit sportlichen Höhenflügen und persönlichen Tiefschlägen gewährt. Es sind Geschichten, die unter die Haut gehen. Das durfte auch das Publikum erleben, das vor wenigen Tagen eine Lesung am Hochstädter Schützenhäuschen besuchte.

Offen und ehrlich schlug Dieter Müller am Schützenhäuschen in seiner Wahlheimat Hochstadt einige Kapitel im Buch seines Lebens auf. Im kurzweiligen Wechsel zwischen Gesprächen mit seinem Co-Autor Mounir Zitouni und gelesenen Passagen ließ der Hochstädter die Gäste teilhaben an ganz persönlichen Erlebnissen und einzigartigen Anekdoten aus seiner Fußballer-Karriere.

Wenngleich in Zeiten von Corona auf den erforderlichen Abstand geachtet werden muss, war Dieter Müller dem Publikum dennoch ganz nah, denn der Fußballer teilte seine persönlichsten und auch erschütterndsten Erlebnisse mit den Zuhörenden. Nicht als schillernder Star, sondern ganz nahbar präsentierte sich der Profi-Fußballer. Und so war es für Autor und Publikum eine sehr emotionale Lesung, die so manchen kräftig schlucken ließ, als Müller auch seine einschneidendsten Schicksalsschläge wie den frühen Tod seines 16-jährigen Sohnes oder den eigenen Herzinfarkt vor wenigen Jahren schilderte.

Das Publikum freut sich aber ebenso über nicht alltägliche Einblicke in die glamouröse Welt des Profi-Fußballs. Denn auf zahlreichen Seiten von „Meine zwei Leben“ begegnen den Leser*innen prominente Namen und Ereignisse. Damit ist Dieter Müllers Biographie ein sehr persönliches Buch, aber auch ein Stück Zeitgeschichte. Das zeigte auch die erste offizielle Lesung ganz eindrücklich, die mit der Wahl des Veranstaltungsorts für Müller ein gelungenes Heimspiel war.

Die Lesung vor der idyllischen spätsommerlichen Szenerie am Schützenhäuschen war ein unvergessliches Kultur-Erlebnis. Die Besucher*innen der ausgebuchten Veranstaltung goutierten dies mit ausgiebigem Applaus. Auch für das Kulturbüro der Stadt Maintal war die Lesung ein Highlight und machte Hoffnung, dass auch in Zeiten der Corona-Pandemie kulturelle Veranstaltungen in einem entsprechenden Rahmen stattfinden können. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]