HANAU

Kaminsky-Appell: "Tragen Sie auch in der Öffentlichkeit den Mund-Nasen-Schutz"

Oberbürgermeister Claus Kaminsky - Archivbild: Hans-Hubertus Braune


Freitag, 16.10.2020

"Bitte tragen Sie Mund-Nasen-Schutz und damit Verantwortung für sich und Ihre Mitmenschen" Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky wendet sich mit der "herzlichen und dringenden Bitte" an die Hanauerinnen und Hanauer, "auch in den öffentlichen Bereichen Maske zu tragen, in denen es zwar noch nicht vorgeschrieben ist, aber uns allen hilft, die eigene Gesundheit und die anderer zu schützen".

Vor allem in der Hanauer Innenstadt, den Fußgängerzonen und überall dort, wo auch unter freiem Himmel mehrere Menschen zusammenkommen, sei es nun geboten, Zeichen zu setzen.

In vielen Städten im Rhein-Main-Gebiet steigen die Infektionszahlen zurzeit schnell und stark an; insbesondere in unserer näheren Umgebung wie in den Städten Frankfurt und Offenbach. "Wir müssen leider davon ausgehen, dass es hochwahrscheinlich ist, dass in den nächsten Tagen auch in Hanau die Infektionszahlen massiv ansteigen werden. In der Regel sind die Gründe dafür nicht einzelnen Veranstaltungen oder Infektionsherden - sogenannten Hotspots - zuzuordnen, vielmehr ist die Ansteckung diffus und in der breiten Masse," so der Oberbürgermeister.

Bundes- und landesweit werden Regeln und Verordnungen verschärft. "Die Hanauerinnen und Hanauer gehen sehr verantwortungsbewusst im Ausnahme-Alltag mit der Corona-Pandemie um. Aber auch uns drohen bei weiter steigenden Zahlen schärfere Regeln. Daher bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger, sich mit der freiwilligen Selbstkontrolle selbst zu schützen und damit das starke Signal zu setzen: Wer sich schützt, schützt auch andere. Vielleicht gelingt es durch unser eigenverantwortliches Agieren den Anstieg der Zahlen abzubremsen und damit weitere Einschränkungen zu vermeiden." Dies gelte für das Tragen von Mund-Nasen-Schutz und auch das Einhalten von Abstands- und Hygieneregeln.

Kaminsky abschließend: "Wir sind als Mannschaft FC Vorsicht weiter dabei, die Verbreitung der Epidemie zu verlangsamen. Jeder kann hierbei helfen." (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]