CONFLANS SAINTE-HONORINE / HANAU

Kaminsky: "Ich bin entsetzt" - Geschichtslehrer in französischer Partnerstadt enthauptet

Oberbürgermeister Claus Kaminsky - Archivbild: KN


Samstag, 17.10.2020
von HANS-HUBERTUS BRAUNE

"Hanau steht Conflans Sainte-Honorine solidarisch zu Seite in diesen schweren Stunden. Unsere Gedanken sind bei unserer Partnerstadt, in der heute bei einem terroristischen Attentat ein Geschichtslehrer sein Leben verlor, offenbar weil er über Meinungsfreiheit im Zusammenhang mit dem Attentat von 2015 gegen die Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo referiert hat", schreibt Oberbürgermeister Claus Kaminsky am späten Freitagabend auf seiner Facebook-Seite.

Laut Medienberichten ist der Geschichtslehrer in dem Vorort von Paris auf offener Straße mit einem Messer attackiert und getötet worden. Anti-Terror-Fahnder übernahmen die Ermittlungen. Der Bürgermeister der Gemeinde, Thibault Humbert, sagte laut Tagesschau.de, dass der Mann enthauptet worden sei.

Laut Tagesschau.de traf Staatspräsident Emmanuel Macron am Abend am Tatort ein. Er wurde von Bildungsminister Jean-Michel Blanquer und der Beigeordneten Ministerin im Innenministerium, Marlène Schiappa, begleitet. Innenminister Gérard Darmanin kündigte die Einrichtung eines Krisenstabs an, so Tagesschau.de weiter.

"Diese Tat trifft alle, denen das Grundrecht auf Meinungsfreiheit als Fundament einer freiheitlichen und offenen Gesellschaft am Herzen liegt. Mein tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen des Opfers. Ich bin entsetzt, erklärte der Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky auf seiner Facebookseite. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]