REGION

Main.Kinzig.Blüht.Netz - Projektstart auch beim Landschaftspflegeverband

Die neuen Mitarbeitenden des Projekts - Foto: LPV MKK


Mittwoch, 21.10.2020

REGION - Nach dem erfolgreichen Abschluss des Projektes "Main-Kinzig blüht", das der Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V. in Kooperation mit dem Main-Kinzig Kreis durchgeführt hat, wird diese Kooperation in einem neuen Projekt "Main.Kinzig.Blüht.Netz" fortgeführt.

Das im Juli dieses Jahres gestartete Projekt wird bis Dezember 2025 im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

Die ökologische Aufwertung von Flächen zu wertvollen Lebensräumen für die Insektenvielfalt soll nun auch in die außerörtliche Umgebung der Städte und Gemeinden ausgeweitet und gezielt eine Vernetzung von Blühflächen erreicht werden. Schon jetzt haben sich alle Kommunen im Main-Kinzig-Kreis und auch die Landwirtschaft bereiterklärt mitzuwirken.

Angesprochen werden auch andere Flächenbesitzer der öffentlichen Hand wie Hessen mobil und die DB Netz AG, in deren Obhut viele vor allem linienhafte Flächen liegen, die sich hervorragend für Vernetzungswirkungen eignen können. Parallel dazu werden im Rahmen des Projektes interessierte Ehrenamtliche und Umweltbeauftragte der Gemeinden zu „Blühbotschafterinnen und Blühbotschaftern für die Insektenvielfalt“ ausgebildet, um die Idee weiterzutragen und sich auch über den Förderzeitraum hinaus bei Kommunen und der Öffentlichkeit für wildere Flächen für die Insektenvielfalt im Landkreis einzusetzen.

Innerhalb der Aufgabenteilung im Projekt liegt die praxisnahe Beratung für die Umwandlung von Flächen und die Anleitung zur richtigen Pflege beim Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis. Es wurden dafür drei Fachleute eingestellt: Dr. Eva Distler, Iris Sparwasser und Ralf Geyer, die auch schon im Vorläuferprojekt involviert waren.

Sie stehen den Kommunen und weiteren Akteurinnen und Akteuren im Landkreis, die Flächen bewirtschaften und verwalten, kostenlos für Beratungsleistungen und Pflegeanleitungen zur Verfügung.

Die Zuständigkeit für die Kommunen wurde unter den drei Projektmitarbeitenden aufgeteilt: Dr. Eva Distler ist zuständig für Bruchköbel, Erlensee, Großkrotzenburg, Langenselbold, Maintal, Nidderau, Niederdorfelden, Rodenbach und Schöneck. Sie ist zu erreichen unter [email protected] oder telefonisch unter der Mobilrufnummer 0177-3078093.

Iris Sparwasser ist zuständig für Freigericht, Gelnhausen, Gründau, Hammersbach, Hasselroth, Linsengericht, Neuberg, Ronneburg und Wächtersbach. Sie ist zu erreichen unter [email protected] oder telefonisch unter der Mobilrufnummer 0179 7521067.

Ralf Geyer berät die Kommunen Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Biebergemünd, Birstein, Brachttal, Flörsbachtal, Jossgrund, Schlüchtern, Sinntal und Steinau an der Straße bei der Flächenaufwertung. Er ist zu erreichen unter [email protected] oder unter der Mobilrufnummer 0176 45509043.

Für allgemeine Fragen und Anregungen zum Projekt steht die Geschäftsführerin des Landschaftspflegeverbands Barbara Fiselius gern zur Verfügung unter [email protected] oder unter der Mobilrufnummer 06059 906688. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 4134779
    Inzidenz: 72,0 Vortag: 4.125.878
    Erstimpfungen: 67,0%
    Vollständig Geimpfte : 62,8%
    Hessen 325651
    Inzidenz: 81,0 Vortag: 324.992
    Erstimpfungen: 66,7%
    Vollständig Geimpfte : 62,0%
    Frankfurt 45587
    Inzidenz: 110,2 Vortag: 45.476
    Main-Kinzig-Kreis 24989
    Inzidenz: 91,8 Vortag: 24.912
    Vogelsbergkreis 4312
    Inzidenz: 40,8 Vortag: 4.309
    Landkreis Fulda 14894
    Inzidenz: 111,6 Vortag: 14.890
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]