GELNHAUSEN

Hallenbad: Hoffnung auf ein "fast normales Jahr"

Der erste Lockdown hatte direkte finanzielle Folgen für das Hallenbad. Mindereinnahmen und Ausgaben für das Hygienekonzept summierten sich auf etwa 10 000 Euro - Foto: GNZ-Archiv


Freitag, 20.11.2020

"Die Planungen erwiesen sich in diesem Jahr als sehr schwierig" sagte Gerald Helfrich am Mittwochabend. Der Vorstandsvorsitzende hat der Verbandsversammlung Hallenbad Mittleres Kinzigtal im Bürgerhaus Lieblos den Haushalt für das Jahr 2021 vorgelegt. Der Erfolgsplan sieht einen Umsatz von rund 1,19 Millionen Euro vor. Im Vermögensplan stehen 714.000 Euro zu Buche.

"Wir liegen mit dem Plan für das Jahr 2021 nur sehr gering über dem des Vorjahres", berichtete Helfrich. So seien die Umlagen der drei Verbandskommunen nur gering gestiegen. Gelnhausen zahlt 454.490 Euro (+14.000 Euro), Gründau 286.240 Euro (+6.000 Euro) und Linsengericht 193.411 Euro (+4.500 Euro). Der Ansatz für die Einnahmen durch Eintrittsgelder liegt bei 180.000 Euro.

Mehr dazu in der GNZ vom 20. November. (jol) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]