FULDA

Telefonaktion beim Klinikum Fulda: "Palliativmedizin - wem, wann und wie kann sie helfen?"

Das Klinikum Fulda bietet Informationen zur Palliativmedizin bei einer Telefonaktion - Archivbild: Hendrik Urbin


Freitag, 20.11.2020

Über die Palliativmedizin wird in letzter Zeit viel gesprochen. Aber was genau ist das eigentlich? Wem kann sie helfen - und wie? Was passiert auf einer Palliativstation im Krankenhaus? Worin liegt der Unterschied zum Hospiz? Gibt es auch ambulante Angebote?

Die Experten des Zentrums für Palliativmedizin am Klinikum Fulda veranstalten am 25.11.2020, von 16.00 bis 18.00 Uhr eine Telefonaktion. Unter der Telefonrummer 0661-84-3399 stehen der Direktor des Zentrums, Dr. Sebastian Schiel und Oberärztin Lisa Reese für Fragen rund um das Thema Palliativmedizin zur Verfügung. Es gibt Erkrankungen, die selbst im Hinblick auf neueste Forschung und intensive Therapiemethoden nicht heilbar sind, sondern eine bleibende Belastung für den Patienten und seine Angehörigen darstellen.

Eine einzelne Diagnose kann das gesamte Leben verändern und stellt die Betroffenen vor neue und schwerwiegende Herausforderungen. Körperliche und seelische Beschwerden belasten mitunter erheblich. In Zeiten von Corona steht die Sicherheit am Klinikum Fulda an oberster Stelle. „Daher können wir zwar aufgrund der aktuellen Situation keine „Patientenakademie“ anbieten, möchten aber dennoch im direkten Dialog mit betroffenen Patienten und deren Angehörigen stehen“, so Dr. Schiel. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]