HANAU

Vermisstenfall Daniel Matysik: weitere Festnahme und Anklageerhebung

Symbolbild


Dienstag, 12.01.2021

Der aus Hanau stammende Daniel Matysik (39 Jahre) wird seit dem 17. November 2016  vermisst. Mitte Mai 2020 erreichte die Polizei einen Hinweis eines heute 44 Jahre alten Mannes aus dem Main-Kinzig-Kreis, wonach der Vermisste kurz nach seinem Verschwinden von einem Bekannten (40 Jahre) - der zuletzt im Main-Taunus-Kreis wohnhaft war - in der Gemarkung Hungen getötet worden sei (wir berichteten).

 Aufgrund dieser Informationen leiteten die Gießener Strafverfolgungsbehörden ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts ein. Im Rahmen der äußerst umfangreichen Untersuchungen konnte zunächst einer dringender Tatverdacht gegen den 40-Jährigen aus dem Main-Taunus-Kreis begründet werden, der sich bereits seit September 2020 in Untersuchungshaft befindet. Zwischenzeitlich konnte ferner insbesondere aufgrund von DNA-Untersuchungen an im Laufe der Ermittlungen sichergestellter Kleidungsstücke, einer Vielzahl von Zeugenvernehmungen sowie umfangreicher Auswertungen von diversen Datenträgern (PC, etc.) auch ein Haftbefehl gegen den einstigen Hinweisgeber erwirkt werden. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Gießen bei der zuständigen Schwurgerichtskammer des Landgerichts kürzlich eine 90 Seiten umfassende Anklage (75 Zeugen, 7 Sachverständige) wegen Mordes und erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge gegen die beiden Festgenommenen erhoben. Hauptverhandlungstermine wurden noch nicht bestimmt. 

Den Angeschuldigten wird zur Last gelegt, Daniel Matysik am Abend des 17.11.2016 gemeinschaftlich entführt, in Hungen mittels einer Schusswaffe getötet und den Leichnam an einen unbekannten Ort verbracht zu haben. Ursprüngliches Ziel der Entführung war nach bisherigem Erkenntnisstand die Erpressung von Lösegeld. Zu der Stellung einer entsprechenden Forderung bzw. Zahlung von Lösegeld soll es jedoch nie gekommen sein. Die sterblichen Überreste des Tatopfers konnten trotz intensiver Suchmaßnahmen bis zum heutigen Tage nicht aufgefunden werden. Etwaige Hinweise zum Verschwinden bzw. Verbleib von Daniel Matysik nimmt auch weiterhin die Kriminalpolizei in Gießen (0641-7006-2555) entgegen. Weitere Auskünfte zu den genauen Tathintergründen, dem exakten Tatablauf und den Beteiligten können derzeit nicht erteilt werden. 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Staatsanwaltschaft in Gießen (0641-934-3215). (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 2033518
    Inzidenz: 136 Vortag: 2.023.828
    Hessen 158544
    Inzidenz: 130 Vortag: 157.255
    Frankfurt 23235
    Inzidenz: 116 Vortag: 22.920
    Main-Kinzig-Kreis 12562
    Inzidenz: 153 Vortag: 12.476
    Vogelsbergkreis 2130
    Inzidenz: 167 Vortag: 2.106
    Landkreis Fulda 6244
    Inzidenz: 275 Vortag: 6.158
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]