REGION

Start der Terminvergabe: Corona-Impfung erst für über 80-Jährige

Seit Dienstag können sich über 80-Jährige zur Corona-Impfung anmelden. - Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/POOL | Soeren Stache


Dienstag, 12.01.2021
von JOANA SCHNEIDER

Seit Dienstagmorgen ist es soweit: Die ersten Impfwilligen können sich zur Corona-Impfung anmelden! Zunächst haben Menschen über 80 die Möglichkeit sich per Hotline (116 117 oder 0611 505 92 888) oder online über impfterminservice.de einen Termin zu sichern – sofern sie durchkommen. Denn bereits seit dem frühen Morgen kommt es zu Fehlermeldungen auf der Webseite, weil die Server überlastet sind, berichtet Hessenschau.de. Auch bei den Hotlines liefen die Leitungen heiß und die Anrufer:innen hören lediglich das Besetzt-Zeichen oder den Hinweis, dass alle Leitungen belegt sind.

Ab nächster Woche Dienstag öffnen zunächst die sechs regionalen Impfzentren in Kassel, Gießen, Fulda, Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt, in denen die rund 400.000 Hessen über 80 die Corona-Impfung erhalten sollen. Die Zuständigkeit der jeweiligen Impfzentren ist dabei abhängig vom Wohnort. In Frankfurt können sich die über 80-Jährigen aus Frankfurt, Stadt und Kreis Offenbach, Hochtaunus-, Main-Kinzig- und Main-Taunus-Kreis impfen lassen. Das Impfzentrum in Fulda ist für die Menschen aus Fulda, Vogelsberg und Hersfeld-Rotenburg zuständig und das Gießener Impfzentrum versorgt die über 80-Jährigen aus dem Wetterau, Stadt und Landkreis Gießen, dem Lahn-Dill- sowie dem Marburg-Biedenkopf-Kreis.

Schon am frühen Morgen waren die Server überlastet.
Schon am frühen Morgen waren die Server überlastet. - Screenshot

Häusliche Impfung durch mobile Impfteams

Auch für die Menschen über 80, die nicht mobil sind, startet an diesem Dienstag das Erfassungsverfahren für häusliche Impftermine. Bis die mobilen Impfteams für die Impfung zuhause bereitstehen, dauert es allerdings noch etwas. Das Land Hessen bittet daher die Kommunen um die Einrichtung von Fahrdiensten, um alle Impfwilligen, die sonst keine Möglichkeit haben, in die Impfzentren zu gelangen, in diese zu bringen. Sollten dabei Kosten aufkommen, die nicht von den Krankenkassen übernommen werden, übernehme das Land diese.

Alle Hessen über 80 werden seitens des Landes auch schriftlich über die Anmeldung zur Impfung informiert. Wer sich dann per Hotline anmeldet, erhält ein weiteres Schreiben inklusive Aufklärungsmerkblatt. Die Online-Terminvergabe wird hingegen per Mail bestätigt. Die Impfberechtigten können zu ihrem Termin im Impfzentrum außerdem von einem Angehörigen oder Betreuer begleitet werden.

Mit bereits mehr als 54.000 Geimpften in Hessen befindet sich das Land im bundesweiten Mittelfeld. So seien von 1.000 Einwohnern bereits 8,6 Menschen geimpft – der Durchschnitt liege bei 7,4. Ein andauerndes Manko sei der weiterhin begrenzte Impfstoff. Ein Lichtblick bringt aber der zweite zugelassene Impfstoff. Etwa 4.800 Impfdosen des Herstellers Moderna sollen noch am Dienstag in Hessen ankommen. +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 2052028
    Inzidenz: 132 Vortag: 2.040.659
    Hessen 159409
    Inzidenz: 125 Vortag: 158.968
    Frankfurt 23290
    Inzidenz: 106 Vortag: 23.287
    Main-Kinzig-Kreis 12610
    Inzidenz: 143 Vortag: 12.562
    Vogelsbergkreis 2136
    Inzidenz: 158 Vortag: 2.136
    Landkreis Fulda 6305
    Inzidenz: 258 Vortag: 6.300
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]