BAYERN

Nach Kabinettsitzung: FFP2-Maskenpflicht folgt ab Montag - Nahverkehr und Geschäften

FFP2-Masken kommen nun vermehrt zum Einsatz. - Symbolbild: Pixabay.com


Dienstag, 12.01.2021
von Maria Franco

Bayern führt eine weitere Maßnahme im Kampf gegen die Corona-Pandemie ein: Ab kommenden Montag herrscht eine FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und auch im Einzelhandel. Dies geht aus den Besprechungen des bayrischen Kabinetts am Dienstag hervor. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erklärte nach der Sitzung, dass diese Masken-Variante nicht nur andere vor einer Verbreitung schützen würde, sondern auch zusätzlich den Träger selbst. Ziel sei es den Alltag für die Menschen sicherer zu gestalten.

Die herkömmlichen Masken aus Stoff würden inzwischen nicht mehr zum Schutz ausreichen. Als Alternative müssten nun FFP2-Masken zum Einsatz kommen. An diesen mangele es jedenfalls nicht. "Die Verfügbarkeit im Handel ist ausreichend gewährleistet", erklärte Söder weiter. In Bayern haben sich seit Beginn der Corona-Krise insgesamt 357.227 Menschen (Stand Dienstagmorgen) mit dem Virus infiziert. +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 2148077
    Inzidenz: 108 Vortag: 2.141.665
    Hessen 166452
    Inzidenz: 108 Vortag: 166.219
    Frankfurt 23882
    Inzidenz: 75 Vortag: 23.872
    Main-Kinzig-Kreis 13009
    Inzidenz: 91 Vortag: 12.977
    Vogelsbergkreis 2251
    Inzidenz: 110 Vortag: 2.251
    Landkreis Fulda 6958
    Inzidenz: 283 Vortag: 6.935
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]