Quick & dirty

MKK-TICKER: Baustellen, Spendenübergaben, Gemeinde-News

Das Schwimmbad hat zu oder die Straße auf Ihrem Arbeitsweg ist gesperrt? Hier erfahren Sie es. Täglich aktualisiert - Foto: Pixabay


Samstag, 26.11.2022
von KINZIG NEWS-Redaktion

MAIN-KINZIG-KREIS - Die Straße ist gesperrt? Das Schwimmbad geschlossen? Eine Veranstaltung fällt aus? Jeden Tag prasseln unzählige Meldungen über Änderungen bei KINZIG.NEWS ein.

Hier veröffentlichen wir immer wieder Randnotizen, die zu klein für eigene Artikel sind, aber dennoch wichtig für Euch sein könnten.

25. November 2022

Jagd im Höchster Wald am 01.12.2022

GELNHAUSEN. Am Donnerstag, 01.12.2021, findet im Höchster Wald und im Gerichtswald Niederhof von 8.30 bis 16.00 Uhr eine Jagd statt.

Aus Sicherheitsgründen bittet das Forstamt die Waldbesucher, die Wege nicht zu verlassen und Hunde anzuleinen. Die betroffenen Wege werden mit Schildern gekennzeichnet.

Das erlegte Wild wird in bewährter Weise im Waldladen am Forstamt Hanau Wolfgang zu den be-kannten Öffnungszeiten Mittwoch von 14-17 Uhr und Freitag von 12-14 Uhr angeboten.

Außerdem an den Adventssamstagen von 10-12 Uhr. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

23. November 2022

Geänderte Haltestellen in Bischofsheim

Während des Weihnachtsmarkts „Rumpenheimer Weg“ als Ersatzhaltestelle nutzen

MAINTAL. Der Stadtverkehr Maintal (SVM) bittet für das kommende erste Adventswochenende um Beachtung einer Änderung auf den Linien 23 und 25. Anlässlich des am Wochenende stattfindenden Weihnachtsmarkts in Bischofsheim werden die Haltestellen von Freitag, 25. November, bis einschließlich Sonntag, 27. November, nur eingeschränkt angefahren.

Im Einzelnen bedeutet dies, dass auf den Linien 23 und 25 die Haltestelle „Plättenweide“ in Richtung U-Bahn-Station Bergen-Enkheim und die Haltestellen „Alt Bischofsheim“ und „Bischofsheim Mitte“ in beide Richtungen nicht angefahren werden. Die Fahrgäste werden gebeten, die Ersatzhaltestelle „Rumpenheimer Weg“ zu nutzen. Ab Montag, 28. November, werden die Haltestellen wieder in gewohnter Weise angefahren. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sperrung des Inneren Holztores

GELNHAUSEN. Vom 28. November 2022 bis voraussichtlich zum 17. Dezember 2022 ist die Durchfahrt durch das Innere Holztor wegen der Sanierung der Dachkonstruktion nicht möglich. Die Biberschwanz-Ziegeln müssen erneuert werden, da die Ziegel im Laufe der Jahrhunderte so stark verwittert sind, dass die Haltefunktion nicht mehr gewährleistet werden kann; dadurch besteht Gefahr, dass sie herunterstürzen können. Mit den Sanierungsarbeiten sind die Aufstellung eines Gerüsts, eines Containers und der Einsatz eines Krans verbunden. Deshalb muss die Durchfahrt der Toranlage und ein Teilstück der Holzgasse im Bereich Hausnummer 17 für die Dauer der Arbeiten voll gesperrt werden. Die Zufahrten zum „Stephanusberg“ und „Schützengraben“ werden nicht beeinträchtigt. Die Zufahrt zum Parkdeck ist über das „Äußere Holztor“ gewährleistet. Der Fußweg durch das Innere Holztor bleibt ebenfalls frei.

Mit den Sanierungsarbeiten wird am Montag, 28. November 2022, begonnen. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erneuerung der L 3329 bei Hutten: Zusätzliche Vollsperrung einer Kreuzung / Dauer etwa drei Wochen

SCHLÜCHTERN. Seit Mitte September führt Hessen Mobil eine umfangreiche Sanierung zwischen Schlüchtern/Zementwerk und der innerörtlichen Huttener Kreuzung "Huttengrund / Rückerser Straße" durch.

Voraussichtlich ab Montag, 28.11.2022, wird nun für etwa drei Wochen zusätzlich in der Ortsdurchfahrt Hutten die Kreuzung "Huttengrund / Rückerser Straße / Hinterburgstraße“ voll gesperrt. Diese weitere Sperrung ist wegen zentraler Versorgungsleitungsarbeiten der Kommune leider alternativlos. Die innerörtliche Umleitung wird über die „Eichgasse“ beschildert.

Ansonsten gilt weiterhin für den überörtlichen Verkehr, dass die Umleitungsstrecke bezüglich der Gesamtmaßnahme die Verkehrsteilnehmenden von Hutten über Gundhelm, Herolz und Schlüchtern nach Elm führt - und umgekehrt. Die LKW-Umleitung verläuft wie bisher von Gundhelm aus über Vollmerz in Richtung Schlüchtern. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

22. November 2022

Fachtag: Bildung für nachhaltige Entwicklung

GELNHAUSEN. Auch in diesem Jahr veranstaltet das Regionale Netzwerk des „Hauses der kleinen Forscher“ wieder einen Fachtag. Dieser findet am 28. November 2022 zum Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ im Bildungshaus in Gelnhausen statt. Zwischen 14:30 und 17:30 Uhr sind pädagogische Fach- und Lehrkräfte eingeladen, das Thema aus pädagogisch-didaktischer Perspektive zu beleuchten. Nach einem Impulsvortrag von Universitätsprofessor Dr. Jens Dreßler wird im darauffolgenden Workshop der Frage nachgegangen, wie schulische Bildungs- und Erziehungsprozesse auszugestalten sind, damit die SchülerInnen zu nachhaltigem Denken und Handeln befähigt werden. Die Veranstaltung kann aufgrund der Unterstützung durch die EVO Offenbach kostenfrei angeboten werden. Interessenten melden sich bitte bis zum 24. November 2022 unter [email protected]. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

21. November 2022

Landratswahl: Zwei Bewerbungen eingegangen

MAIN-KINZIG-KREIS. Für die Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis am 29. Januar 2023 liegen zwei Bewerbungen vor. Die Frist zur Abgabe der Unterlagen ist am Montag (21.11.) um 18 Uhr offiziell abgelaufen. Nun müssen die Vorschläge geprüft und am Freitag, 2. Dezember, vom Kreiswahlausschuss abschließend zugelassen werden. Die Sitzung ist öffentlich.

Eingereicht wurden die Unterlagen für Thorsten Stolz (SPD) und Gabriele Stenger (CDU). Sie stellen sich dem direkten Votum der mehr als 300.000 Wahlberechtigten in den 29 Städten und Gemeinden des Main-Kinzig-Kreises. Eine Stichwahl war für den 12. Februar angesetzt; dieser Termin entfällt nun, da nur zwei Bewerbungen vorliegen.

Schon in Kürze wird der Kreiswahlausschuss beraten: am Freitag, 2. Dezember, um 10 Uhr, im Barbarossasaal im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen, Barbarossastraße 24. Einziger Punkt auf der Tagesordnung ist die Prüfung und Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge. Im Anschluss beginnen die konkreten Vorbereitungen, so dass entsprechend der gesetzlichen Vorgaben ab dem 19. Dezember bereits die Ausgabe von Wahlscheinen und somit Briefwahl möglich ist. (red)

--------------------------------------------------------------------------------------------

Gelnhäuser Wochenmarkt auf´m Untermarkt

GELNHAUSEN. Wegen der Weihnachtserlebnisführungen und der damit verbundenen Aufbauten auf dem Obermarkt findet der Wochenmarkt am Freitag, 25. November 2022, auf dem Untermarkt statt. Es wird um Kenntnisnahme und Beachtung der ausgeschilderten Haltverbote und Straßensperrungen zur Marktzeit gebeten. (red)

--------------------------------------------------------------------------------------------

Außenstelle der Kreisverwaltung in Linsengericht nur eingeschränkt geöffnet

MAIN-KINZIG-KREIS. Wegen Renovierungsarbeiten gelten in der Außenstelle der Kreisverwaltung in Linsengericht im Zeitraum von Donnerstag, 24. November, bis Freitag, 9. Dezember, eingeschränkte Öffnungszeiten. Folgende Bereiche sind dann vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen: 

· Führerscheinstelle: Donnerstag, 24. bis Freitag, 25. November
· Kreisordnungsamt: Donnerstag, 1. bis Freitag, 2. Dezember, und
· Zulassungsstelle: Donnerstag, 8. bis Freitag, 9. Dezember.

In dieser Zeit ist in den jeweiligen Bereichen weder eine freie Vorsprache, noch eine Vorsprache mit Termin möglich. Nähere Informationen gibt es auf der Seite des jeweiligen Sachgebiets auf www.mkk.de. Die Zulassungsstellen Hanau und Schlüchtern sowie die Führerscheinstelle Hanau sind nicht betroffen, dort findet der Betrieb wie gewohnt statt. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

19. November 2022

Rückgang bei Neuinfektionen - wieder mehr Menschen auf Covid-Stationen

MAIN-KINZIG-KREIS. Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in dieser Woche erneut weniger Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert als in der Vorwoche. Damit liegt der Sieben-Tage-Wert aktuell bei 209 (Vorwoche: 299). Mit 44 Patientinnen und Patienten liegen wieder mehr Personen auf Covid-Stationen als in der Vorwoche (32). Davon werden vier Personen intensivmedizinisch behandelt, zwei Personen benötigen bei der Beatmung Unterstützung (Stand Donnerstag). Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 194.807. Insgesamt 993 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Der Main-Kinzig-Kreis bittet nach wie vor alle Betroffenen darum, sich bei Vorliegen eines positiven PCR-Testergebnisses oder eines positiven Antigen-Schnelltests über die Internetseite des Kreises zu melden. Das hilft, insbesondere mögliche Infektionscluster in Einrichtungen der Bereiche Pflege, Medizin, Schule oder Betreuung schneller aufzuklären und einzudämmen. Das Kontaktformular ist direkt über die Startseite der Kreishomepage zu finden: www.mkk.de.

Die neuen, an die Omikron-Varianten angepassten Vakzine für Auffrischungsimpfungen sind auch ohne Termin in den drei Impfstellen in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern, ebenso bei mobilen Impfaktionen erhältlich. Mehr Informationen zum Thema Impfen finden Interessierte auf der Seite „Zusammen gegen Corona“ des Bundesministeriums für Gesundheit www.zusammengegencorona.de. Gerade Risikogruppen wird ein zweiter „Booster“ empfohlen als Schutz vor schweren und tödlichen Krankheitsverläufen.

Die mobile Impfaktion „Dein Pflaster“ macht Station:

  • Donnerstag, 24. November, von 9.30 bis 15 Uhr: Essensausgabe Wächtersbach, Friedrich-Wilhelm-Str. 6, 1. Stock Gemeindebücherei der evangelischen Kirche. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

18. November 2022

Kritische Infrastrukturen zentrales Thema der Bürgerversammlung der Stadt Gelnhausen

GELNHAUSEN. Extreme Wetterereignisse im Zuge des Klimawandels, die Corona-Pandemie, der Krieg in der Ukraine und nicht zuletzt die Energiekrise machen deutlich: Im Störfall offenbart sich, wie bedeutsam die so genannten Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) sind. Welche KRITIS gibt es in Gelnhausen? Wer ist zuständig für Wasser, Strom, Gasversorgung?  Auf Initiative von Bürgermeister Daniel Christian Glöckner findet zur Klärung dieser und weiterer Fragen ein Informations- und Diskussionsabend im Rahmen der turnusmäßigen Bürgerversammlung der Stadt Gelnhausen am Freitag, 2. Dezember 2022, um 19 Uhr, in der Mehrzweckhalle Haitz statt.

Zu den KRITIS gehören beispielsweise Wasser, Strom, Lebensmittel, medizinische Versorgung oder auch der öffentliche Nahverkehr. Die Versorgung mit diesen und weiteren unentbehrlichen Gütern und Dienstleistungen übernehmen in Deutschland die KRITIS. Die Gewährleistung des Schutzes der KRITIS ist eine Kernaufgabe der staatlichen und unternehmerischen Sicherheitsvorsorge. „Angesichts der Krisenlage in Europa fragen auch immer mehr Gelnhäuser:innen bei mir nach, wie wir im Bereich der Kritischen Infrastruktur aufgestellt sind und welche Vorkehrungsmaßnahmen es für den Notfall gibt“, so der Bürgermeister. Deshalb wurde dieses wichtige Thema nach Rücksprache mit Stadtverordnetenvorsteher Dr. Peter Tauber auf die Tagesordnung der Bürgerversammlung gesetzt.

Die Gelnhäuser KRITIS werden von den Stadtwerken Gelnhausen, die die Bevölkerung der Region mit Wasser und Strom versorgen, und Main-Kinzig-Gas als weiterem Energieversorger vertreten. Auch Vertreter:innen der Gelnhäuser Rettungs- und Hilfsorganisationen – des Technischen Hilfswerks, der Freiwilligen Feuerwehren und des Deutschen Roten Kreuzes - werden Rede und Antwort zu ihrem Handlungsauftrag im Not- und Katastrophenfall stehen. Die Bürger:innen haben selbstverständlich die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------
17. November 2022

Zusätzlicher Abfuhrtermin Restmülltonne in Hailer

GELNHAUSEN. Beim Abfallkalender 2022 der Stadt Gelnhausen im Gela-Heft konnte ein Abfuhrtermin für die Restmülltonnen in Hailer nicht mehr berücksichtigt werden. Termin für die zusätzliche Leerung der Restmülltonnen im Stadtteil Hailer ist der 25. November. Die Haushalte werden um Beachtung gebeten. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vollsperrung der Darmstädter Straße in Hanau-Steinheim am Freitagvormittag

HANAU. Aufgrund von Kranarbeiten wird es erforderlich, die Darmstädter Straße im Hanauer Stadtteil Steinheim in Höhe der Hausnummer 60 zwischen der Zeppelinstraße und dem Kappelenweg am Freitag, 18. November 2022, von 08:30 bis 13 Uhr, vollständig für den Fahrzeugverkehr zu sperren. Eine Umleitung ist über die Zeppelinstraße – Vogelsbergstraße und den Kappelenweg ausgeschildert. Die Zufahrt bis zur Baustelle ist von beiden Seiten möglich. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

16. November 2022

Weihnachtswunschbaum in Freigericht

FREIGERICHT. Die Gemeindevertretung der Gemeinde Freigericht hat beschlossen, für Freigerichter Kinder die Aktion „Weihnachtswunschbaum“ anzubieten. Alle interessierten Kinder aus Freigericht im Alter von drei bis zwölf Jahren können an der Aktion teilnehmen. Die Wünsche sollen zwischen fünf und 15 Euro betragen.

Ab sofort können Freigerichter Kinder sich die Wunschzettel zum Bemalen und Beschriften im Rathaus der Gemeinde abholen oder von der Homepage der Gemeinde Freigericht herunterladen. Bis Freitag, den 25. November, sollen die Wunschzettel wieder im Rathaus abgegeben werden. Die Wünsche werden dann nummeriert und in der Zeit vom 30. November bis zum 5. Dezember an die sogenannten Wunscherfüllerinnen und Wunscherfüller verteilt.

Wer gerne einen Wunsch erfüllen möchte, kann sich ab sofort persönlich im Rathaus, per Mail unter [email protected] oder per Telefon unter 06055-916 336, bei Jugendreferentin Christine Kloppke melden. Dort gibt es dann weitere Informationen zum Ablauf der Wunschbaumaktion. Die Wünsche der Kinder werden an einem Weihnachtsbaum im Foyer des Rathauses aufgehängt.

Alle Geschenke der Wunscherfüllerinnen und Wunscherfüller sollen verpackt bis spätestens Mittwoch, den 14. Dezember, im Rathaus abgegeben werden. Dort werden sie dann mit den Adressen der Kinder versehen und können am Mittwoch, den 21. Dezember, in der Zeit zwischen 09:00 Uhr und 13:00 Uhr und in der Zeit zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr von den Kindern vor dem Rathaus abgeholt werden. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonderabfallsammlung am 23. November

HANAU. Sonderabfall nehmen Fachleute des Main-Kinzig-Kreises an ihrem Spezialfahrzeug am Mittwoch, 23. November, in Mittelbuchen, im Industriegebiet Hanau-Nord und in Großauheim an. Sie sind von 10 bis 11 Uhr an der Mehrzweckhalle (Zur Breulwiese) erreichbar, von 12 bis 13 Uhr im Wendehammer Donaustraße und von 13.30 bis 14.30 Uhr in der Nähe des Parkplatzes Brown-Boveri-Straße.

Am Spezial-Mobil des Kreis-Eigenbetriebs Abfallwirtschaft abzugeben sind schadstoffhaltige Produkte wie Haus- und Heimwerkerchemikalien, Farben, Dispersionsfarben bis zu einer Höchstmenge von 30 Litern in drei Eimern, Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zeitweise starke Verkehrsbeeinträchtigungen in der Hanauer Innenstadt am 17. November

HANAU. Am Donnerstag, 17. November, wird es in der Hanauer Innenstadt zwischen 11 und 13 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen des Bus- und des Individualverkehrs kommen. Grund dafür ist eine Versammlung mit drei Aufzügen und anschließender Kundgebung auf dem Freiheitsplatz zum Thema „Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie“, zu der zahlreiche Teilnehmende erwartet werden. Temporär werden Straßen durch die Landes- und Stadtpolizei gesperrt.

Verkehrsteilnehmende werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren. Auch im Busverkehr kann es zu Ausfällen und Verspätungen kommen. Einzelne Haltestellen können temporär nicht angefahren werden.

Die geplanten Routen der Demonstrationszüge sind wie folgt:
1.) Route von der VAC zum DGB- Haus Alfred-Delp-Straße - Leipziger Straße - Kurt-Blaum-Platz Kreisverkehr - Nürnberger Straße Fahrstraße - Am Freiheitsplatz.
2.) Route vom CPH zum DBG- Haus CPH - Graf Philipp- Ludwig-Straße – Metzgerstraße – Bangertstraße - Am Freiheitsplatz.
3.) Route vom Steinheimer Tor zum DGB- Haus Parkplatz Kinopolis - Am Steinheimer Tor – Gärtnerstraße - Steinheimer Straße – Römerstraße - Am Heumarkt - Am Frankfurter Tor – Langstraße - Steinheimer Straße – Im Bangert (rechts neben der Kirche) - Forum Hanau - Am Freiheitsplatz. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

15. November 2022

Jusos Main-Kinzig wählen neuen Vorstand

MAIN-KINZIG-KREIS. Am vergangenen Sonntag haben die Jusos Main-Kinzig ihre Unterbezirkskonferenz in Form einer Mitgliedervollversammlung in Bruchköbel-Niederissigheim abgehalten. Als Gastredner aus dem Kreis traten unter anderem Lennard Oehl (MdB), Janis Machtanz (stellv. Vorsitzender der SPD Bruchköbel), sowie Max Bieri auf, welcher vor wenigen Tagen von der SPD-Fraktion für das Amt des Hanauer Bürgermeisters nominiert wurde.

„Dass wir heute drei Grußwörter von drei Jusos in unterschiedlichen politischen Ämtern hören, spricht für die Jusos als Jugendverband und für unsere Position in der Kreispolitik“, so Bieri in seiner Rede.

Der wiedergewählte Vorsitzende der Kreisjusos, Ronaldo de Sousa Cunha (Rodenbach), unterstreicht diese Aussage in seinem Rechenschaftsbericht: „Weit über siebzig Veranstaltungen in zwölf Monaten beweisen, dass wir der mit Abstand aktivste Jugendverband des Kreises sind. Von Ost bis West sind Jusos in den Parlamenten der Gemeinden, wir blicken auf einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf zurück und haben den Landtagswahlkampf fest im Blick.“

Unterstützt wird Cunha von vier stellvertretenden Vorsitzenden, namentlich Gina Mahlke (Bruchköbel), Lena Tiemens (Schöneck), Max Kreuscher (Nidderau) und Jan Peppler (Bruchköbel). Komplettiert wird der neue Vorstand durch den Schriftführer Niklas Bauer (Hanau), sowie die Beisitzenden Sophie Hain (Hanau), Henriette Ihling (Nidderau), Janis Machtanz (Bruchköbel), Manuel Schreiber Alvarez (Jossgrund) und Jan Luca Woratschek (Brachttal). (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Afterwork-Veranstaltungen beim Biebergemünder Wochenmarkt enden vorerst


BIEBERGEMÜND. Die Afterwork-Veranstaltungen anlässlich des Wochenmarktes auf der Grünen Mitte waren von Beginn an ein großer Erfolg – sehr viele Menschen (nicht nur aus Biebergemünd) kamen und genossen das bunte Treiben vor dem Rathaus, das vom Kulturamt der Gemeinde maßgeblich unterstützt wurde.

In den Wintermonaten Dezember bis einschließlich März wird das Afterworkprogramm beim Wochenmarkt erstmal pausieren. „Nach der langen Coronapause war dies auch eine Maßnahme, um den Kulturschaffenden der Region wieder ein Podium zu geben“, so Bürgermeister Matthias Schmitt. „Doch nun wollen wir erst einmal die Ergebnisse auswerten und dann für das nächste Jahr planen.“ (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Stadtteilzentrum Bischofsheim wird wieder gemeinsam repariert

MAINTAL. Am Samstag, 19. November, öffnet im Stadtteilzentrum Bischofsheim, Dörnigheimer Weg 25, wieder von 10 bis 13.30 Uhr das Reparatur-Café. Wie an jedem dritten Samstag im Monat können auch diesmal wieder defekte Gebrauchsartikel aller Art zur Reparatur gebracht werden.

Das Reparatur-Café ist kein kostenloser Reparaturservice, bei dem die Geräte abgegeben und nach der Reparatur wieder abgeholt werden können. Das Reparatur Café bietet fachlich versierte Hilfe zur Selbsthilfe. Und: Die freiwillig Engagierten übernehmen keine Haftung. Ohne Unterschrift unter ein Reparatur-Formular kann daher nichts repariert werden. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

14. November 2022

CDU-Dialogtour zur Sauberkeit

HANAU. Dem Thema „Sauberes Hanau“ widmet sich die Hanauer CDU-Fraktion mit einer eigenen Umfrage. Neben einer Online-Umfrage, an der sich bereits zahlreiche Hanauerinnen und Hanauer beteiligt haben, wird die CDU in den kommenden Wochen mehrere Infostände anbieten. An diesen soll die Möglichkeit bestehen, Rückmeldungen zu der Zufriedenheit mit der Sauberkeit in der Innenstadt und den Stadtteilen sowie Verbesserungsvorschläge auf dem Weg zu einer saubereren Stadt abzugeben.

Geplant sind bisher Infostände am 17. November, ab 9 Uhr auf dem Wochenmarkt in Großauheim, am 25. November, ab 9 Uhr auf dem Wochenmarkt in Steinheim und am 3. Dezember, ab 9 Uhr auf dem Wochenmarkt auf dem Hanauer Freiheitsplatz. Interessierte können darüber hinaus auch weiterhin über folgenden Link online an der Umfrage teilnehmen: www.cdu-hanau.de/sauberkeit. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

13. November 2022

Jahrgang 2021 der Linsengerichter Geschichtsblätter sind erschienen

LINSENGERICHT. Auch für 2021 wurde vom Redaktionsteam um Bernd Weith ein interessantes Exemplar der Linsengerichter Geschichtsblätter fertiggestellt. Neben der Chronik, das sind Nachrichten und Vereinsaktivitäten aus Linsengericht im Jahr 2021, enthält das über 100-seitige Buch u.a. die Geschichte von Carl Friedrich Buderus von Carlshausen, der auch das Herrenhaus in Altenhaßlau erworben und umgebaut hat.

Außerdem enthalten die Geschichtsblätter Teil 2 der Schulchronik von Großenhausen (umfasst die Jahre 1906 – 1925), Berichte über Essen und Trinken in vergangenen Zeiten, eine Schulzeit in der Kreis-Mittelschule in Gelnhausen, die Pest im Mittelalter und in unserer Region, über Alsónána, die Partnerschaftsgemeinde von Linsengericht, den Werdegang der Geislitzer Hebamme Christine Höflich und den Kunstweg im Gerichtswald.

Zum Preis von 10 Euro ist die neueste Ausgabe bei „Alex backt’s“ und in der Wildhausapotheke in Altenhaßlau erhältlich. Ebenso freitags im Dorfmuseum in Altenhaßlau von 15 bis 17 Uhr, hier werden weiterhin auch ältere Ausgaben der Geschichtsblätter angeboten. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

12. November 2022

Meldeweg für Coronainfektionen wird weiter digitalisiert

MAIN-KINZIG-KREIS. Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises nutzt seit kurzem eine neue Software, die bei der Datenübermittlung einer Coronainfektion an das Robert-Koch-Institut eingesetzt wird. Für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger, aber auch für das Team im Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr bringt diese Neuerung einige Vorteile. Das Amt des Main-Kinzig-Kreises ist eines von drei Pilotämtern in ganz Deutschland, die das Programm „Bürgerportal“ der Firma Climedo Health GmbH nutzen. Dieses ergänzt als Schnittstelle das bisherige Programm „Survnet“, das vom Robert-Koch-Institut zur Übermittlung von Infektionsdaten zur Verfügung gestellt wird.

„Die neue Software ermöglicht den direkten Kontakt zu den Menschen. Diese können künftig zeitnah das Hinweisschreiben, was bei einer Coronainfektion zu beachten ist, als PDF erhalten, und haben dann zusammen mit dem PCR-Ergebnis alle notwendigen Nachweise gleich zur Hand, um sie bei ihrem Arbeitgeber einzureichen“, erklärt Dr. Wolfgang Lenz, Leiter des Amtes für Gesundheit und Gefahrenabwehr. Und so funktioniert es: Erhält das Amt die Meldung über das Vorliegen einer Infektion, kann es per E-Mail oder SMS einen Link an die Betroffenen versenden, sofern diese beim PCR-Test Angaben zu Telefonnummer oder E-Mailadresse gemacht haben. „In einem ersten Schritt wird die Bereitschaft abgefragt, ob Daten übermittelt werden dürfen. In einem zweiten Schritt können die Bürgerinnen und Bürger über den von uns verschickten Link alle notwenigen Informationen an uns übermitteln und diese werden dann direkt in die Software Survnet übertragen. Der Vorteil für uns ist der Wegfall von Übertragungsarbeiten, die sonst viel Zeit in Anspruch nehmen. Der Vorteil für die Bürgerinnen und Bürger besteht darin, dass sie zeitnah alle Unterlagen zur Verfügung haben“, erläutert Dr. Lenz.

„Das Pilotprojekt ist eine willkommene Gelegenheit, um die Digitalisierung bei den Meldeketten innerhalb des Amtes für Gesundheit und Gefahrenabwehr weiter voranzutreiben. Hier hat der Main-Kinzig-Kreis schon frühzeitig die Weichen gestellt, um die Abläufe digital zu beschleunigen und setzt diesen Weg konsequent fort. Der große Vorteil, den die Software Bürgerportal mit sich bringt, ist Zeitersparnis. Denn alle Daten, die uns gemeldet werden, müssen nun nicht mehr einzeln in das entsprechende Programm für das Robert-Koch-Institut eingegeben werden, sondern fließen direkt in die richtigen Kanäle. Das spart viel Zeit, aber auch Papier- und Portokosten. Alle nötigen Informationen kommen über ,Bürgerportal‘ direkt bei den Betroffenen an, ohne die zeitliche Verzögerung, die ein Transport auf dem Postweg mit sich bringt“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. „Deshalb möchten wir alle Bürgerinnen und Bürger, die von uns demnächst eine Mail oder SMS erhalten, darum bitten, diese Möglichkeit zu nutzen“, betont Susanne Simmler.

Ganz wichtig: Personenbezogene Daten werden bei diesem Prozess nicht erzeugt und sind auch nicht notwendig. Ein Symptomtagebuch wird hierdurch ebenfalls nicht geführt. Es handelt sich um eine einmalige Dateneingabe und verpflichtet nicht zum dauerhaften Übermitteln von Daten. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

11. November 2022

Informationsnachmittag „Telefonbetrug und Enkeltrick“

BSW Ortsstelle Main-Kinzig lädt am 1.12. nach Ronneburg-Altwiedermus

HANAU/MAIN-KINZIG-KREIS. Die Ortsstelle Main-Kinzig der Stiftungsfamilie BSW (Bahnsozialwerk) lädt zu einem Informationsnachmittag mit Polizeihauptkommissar Stefan Adelmann von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Hanau zum Thema: „Telefonbetrug, Enkeltrick, betrügerischer Nachrichten auf WhatsApp etc.“ alle Förderer/-innen recht herzlich ein. Die BSW-Ortsstellenvorsitzende Elke Maennchen kündigt Antworten auf die Frage: „Wie können wir uns besser vor Betrügern schützen?“ an. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 1. Dezember 2022 in Ronneburg-Altwiedermus im Landgasthaus „Zum Deutschen Hof“ in der Hanauerstraße 11 statt und beginnt um 15:00 Uhr.

Die BSW Förderer/-innen werden gebeten, sich bis 25.11.2022 bei Franz Walter (Tel. Nr. 0623/970103) oder per Mail ([email protected]) anzumelden. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

10. November 2022

Weniger Neuinfektionen, Rückgang auf Covid-Stationen

MAIN-KINZIG-KREIS. Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in dieser Woche erneut weniger Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert als in der Vorwoche. Damit liegt der Sieben-Tage-Wert aktuell bei 299 (Vorwoche: 408). Der rückläufige Trend beim Infektionsgeschehen spiegelt sich auch in der Belegung der Covid-Stationen der Krankenhäuser. So liegt die Anzahl der Patientinnen und Patienten im Krankenhaus, bei denen eine Coronavirus-Infektion nachgewiesen wurde, in dieser Woche bei 32 Personen (Vorwoche: 79). Davon werden vier Personen intensivmedizinisch behandelt, zwei Personen benötigen bei der Beatmung Unterstützung. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 193.810. Insgesamt 993 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Der Main-Kinzig-Kreis bittet nach wie vor alle Betroffenen darum, sich bei Vorliegen eines positiven PCR-Testergebnisses oder eines positiven Antigen-Schnelltests über die Internetseite des Kreises zu melden. Das hilft, insbesondere mögliche Infektionscluster in Einrichtungen der Bereiche Pflege, Medizin, Schule oder Betreuung schneller aufzuklären und einzudämmen. Das Kontaktformular ist direkt über die Startseite der Kreishomepage zu finden: www.mkk.de.

Die neuen, an die Omikron-Varianten angepassten Vakzine für Auffrischungsimpfungen sind auch ohne Termin in den drei Impfstellen in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern, ebenso bei mobilen Impfaktionen erhältlich. Mehr Informationen zum Thema Impfen finden Interessierte auf der Seite „Zusammen gegen Corona“ des Bundesministeriums für Gesundheit www.zusammengegencorona.de. Gerade Risikogruppen wird ein zweiter „Booster“ empfohlen als Schutz vor schweren und tödlichen Krankheitsverläufen.09. November 2022. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einsatz gegen Mobbing: 500 Euro aus Wiesbaden für die „Riding Guardians - Biker für Kids“

FREIGERICHT. Als „fahrende Wächter“ sind die „Riding Guardians - Biker für Kids“ gegen Mobbing im Einsatz. Für seine ehrenamtliche Arbeit erhält der Freigerichter Motorradverein nun einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro aus Wiesbaden. Dafür hatte sich der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Max Schad bei Landtagspräsidentin Astrid Wallmann eingesetzt. Die „Riding Guardians“ stehen Kindern und Jugendlichen zur Seite, die Opfer von Gewalt oder Hetze werden. Dafür haben die Vereinsmitglieder um den Vorsitzenden Thorsten Schwarz eigens passende Schulungen durchlaufen. Außerdem organisieren die Biker Spenden-Aktionen wie beispielsweise einen Wünsche-Baum oder Events wie zu Halloween. „Das Thema Mobbing hat in den vergangenen Jahren leider zugenommen und ist vielerorts ein sehr ernstzunehmendes Problem. Der finanzielle Zuschuss aus Wiesbaden ist darum eine Anerkennung für den wichtigen und darüber hinaus auch sehr kreativen Einsatz der Riding Guardians“, betont Max Schad. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Geprüfte i-Marke – Tourist-Information erhält Qualitätssiegel des DTV

BAD SODEN-SALMÜNSTER. Die Tourist-Information Bad Soden-Salmünster hat vom Deutschen Tourismusverband (DTV) offiziell die i-Marken-Zertifizierung verliehen bekommen. Dem deutsch-landweit anerkannten Qualitätssiegel für Tourist-Informationen geht ein eingehender Qualitätscheck durch den DTV und einen unabhängigen Prüfer voraus. Denn nur wenn der Service vor Ort, die Ausstattung, Infrastruktur und das Angebot stimmen, wird das weiße i auf rotem Grund für drei Jahre vergeben. „Wir nehmen die Anregungen aus dem Qualitätscheck des DTV sehr gerne an, denn der Blick von externen Experten ist wichtig, um sich kontinuierlich weiter zu entwickelt und dauerhaft den Gästewünschen gerecht zu werden“, so Kurdirektor Stefan Ziegler. Die in der Spessart Therme ansässige Tourist-Information des Heilbades ist erste Anlaufstelle für Gäste und Tagesgäste, die z.B. auf der Suche nach aktuellen Informationen über Sehenswürdigkeiten, Wanderwege oder aktuellen Veranstaltungen sind, ein Zimmer suchen oder am besten gleich ein Wellnesspaket mit Übernachtung buchen möchten. Als Reservix-Ticketverkaufsstelle können zudem Karten für überregionale Events erworben werden. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vollsperrung der Hintergasse in Hanau-Großauheim

HANAU. Aufgrund eines Straßeneinbruches/Kanalschadens ist es erforderlich, die Hintergasse im Hanauer Stadtteil Großauheim in Höhe Hausnummer 16 zwischen der Pforte und Schäfergasse ab sofort bis voraussichtlich 18. November vollständig für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr zu sperren. Die Umleitung ist über die Pforte - Mittlere Maingasse - Alte Langgasse ausgeschildert. Die Zufahrt bis zur Baustelle ist von beiden Seiten möglich. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

08. November 2022

Zentrale Gedenkfeier in Bieber - Volkstrauertag am 13. November

BIEBERGEMÜND. Auf Beschluss des Gemeindevorstandes vom Dezember letzten Jahres findet am diesjährigen Volkstrauertag am Sonntag, den 13. November in Biebergemünd erstmals eine zentrale Gedenkfeier statt. Die Gemeinde Biebergemünd wird am Ehrenmal in Bieber an die Gefallenen, die in Gefangenschaft Verstorbenen, Vermisste, Tote der Bombennächte und an die Opfer von Gewalt und Krieg aller Nationen gedenken.

Die Feierstunde beginnt um 11:30 Uhr und wird von den Biebertaler Musikanten und von Schülerinnen und Schülern der Alteburg-Schule mitgestaltet. Bürgermeister Matthias Schmitt wird eine Ansprache halten und einen Kranz niederlegen. Vertreter der Kirchengemeinden werden ein Gebet sprechen. Im kommenden Jahr wird die Gedenkfeier in Kassel und im Jahr 2024 in Wirtheim stattfinden. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

07. November 2022

Jugendliche wählen Beirat 

BAD ORB. Etwa 625 Bad Orber Kinder und Jugendliche sind am Dienstag, 29. November, dazu aufgerufen, einen neuen Kinder- und Jugendbeirat in der Kurstadt zu wählen. Die Wahl wird erforderlich, da die Amtszeit des alten Beirates automatisch nach zwei Jahren ausläuft. Wahlberechtigt sind alle Jugendlichen im Alter zwischen zehn und 17 Jahren mit Hauptwohnsitz in Bad Orb.

Wie Bürgermeister Tobias Weisbecker mitteilt, wurden bis Ende Oktober an alle wahlberechtigten Jugendlichen schriftliche Einladungen mit wichtigen Informationen zur Wahl verschickt. Dieses Schreiben gilt gleichzeitig als Nachweis der Wahlberechtigung und ist zur Wahl mitzubringen. Der neunköpfige Kinder- und Jugendbeirat wird im Rahmen der Jugendvollversammlung gewählt, die am Dienstag, 29. November, um 16.00 Uhr, im Saal des Haus des Gastes, Burgring 14, Bad Orb, stattfindet. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verzicht auf Weihnachtsfeiern für Seniorinnen und Senioren in Freigericht

FREIGERICHT. Auch 2022 steht Deutschland und damit auch den Freigerichterinnen und Freigerichtern ein Corona-Winter bevor, denn wie vor sind die Zahlen hoch. Unter dieser Prämisse wird die Gemeinde Freigericht auch in diesem Jahr auf die Weihnachtsfeiern für Seniorinnen und Senioren verzichten.

Informationen zu den Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren gibt es im Seniorenprogramm der Gemeinde Freigericht, erhältlich als Broschüre im Rathaus oder zum Download unter www.freigericht.de. Für Fragen rund um die Seniorenarbeit in Freigericht steht Seniorenberaterin Simone Pletka unter der Telefonnummer 06055 916-339 oder via E-Mail an [email protected] gerne zur Verfügung. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sperrung der Nordstraße am Abend des 10. November

HANAU. Am Donnerstag, 10. November, wird in er Zeit von circa 18.30 bis 20.30 Uhr die Nordstraße in der Hanauer Innenstadt im Teilstück zwischen der Einmündung Eberhardstraße/Im Schloßhof und dem Kreisverkehr Freiheitsplatz für den Fahrzeugverkehr vollständig gesperrt. Umleitungsbeschilderungen sind nicht vorgesehen. Es kann zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Umfeld der Veranstaltungsorte kommen. Daher wird hier um erhöhte Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmenden gebeten.

Grund ist die Gedenkveranstaltung für die Opfer der Pogrome in Hanau am 10. November 1938, zu der Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck die Hanauer Bürgerschaft an das Mahnmal für die zerstörte Synagoge in der Nordstraße einladen. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sperrung des Hanauer Schlossplatzes

HANAU. Damit die Weihnachtshütten für den Fronhof angeliefert werden können, ist der Schlossplatz am kommenden Mittwoch, 9. November, für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Das Halten und Parken in diesem Bereich ist nicht gestattet, dies gilt ausdrücklich auch für Anwohnerinnen und Anwohner. 

Es kann zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Umfeld der Arbeiten kommen, deshalb wird hier um erhöhte Aufmerksamkeit der Verkehrsteilnehmenden gebeten. Umleitungsbeschilderungen sind nicht vorgesehen. Der Busverkehr ist von der Sperrung nicht betroffen. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

04. November 2022

Bad Orb – Gradierwerksaison endet am 06. November 2022

BAD ORB. Am kommenden Sonntag, 06. November 2022, ist das Wahrzeichen Bad Orbs, das Gradierwerk im Kurpark, letztmalig für diese Saison geöffnet und geht dann in die wohlverdiente Winterpause.

Abschalten, die Gedanken schweifen lassen und Wohlbefinden tanken: Auch in diesem Jahr war das 155 Meter lange, 12 Meter breite und 18 Meter hohe Gradierwerk wieder ein Publikumsmagnet. Zahlreiche Besucher und Gäste wussten auch in der Saison 2022 die Vorzüge des über 200 Jahre alten Technikdenkmals zu schätzen. 

Mit der bevorstehenden Winterpause des Gradierwerks beginnen auch einige Arbeiten an dem mächtigen Wahrzeichen der Stadt. Zuerst werden von den Mitarbeitern der Wasser-versorgung die insgesamt 450 Wasserhähne hoch oben unter dem Dach des Gradierwerks per Hand zugedreht sowie von Schmutz und Verstopfungen gereinigt. Danach muss die sich im Kreislauf befindliche Sole abgelassen werden. Im Anschluss folgen in diesem Winter Instandhaltungsmaßnahmen an der Regenentwässerung des Gradierwerks durch eine beauftragte Fachfirma.

„Wir bedanken uns beim Verein „Freunde des Bad Orber Gradierwerks e. V.“, der uns seit vielen Jahren unterstützt und maßgeblich dazu beigetragen hat, dass unser Gradierwerk in den letzten Jahren aufwändig saniert werden konnte und in seiner jetzigen Form bestand hat. Dadurch können jedes Jahr zahlreiche Gäste, Besucher und Bürger die wohltuende „Meeresbrise“ mitten im Spessart nutzen“, so Christian Edel von der Bad Orb Kur GmbH. „Im kommenden Jahr startet die Gradierwerksaison am 19. März 2023 mit dem traditionellen „Sole Marsch“. (red)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 36348477
    Inzidenz: 190,8 Vortag: 36.318.461
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2783995
    Inzidenz: 191,0 Vortag: 2.782.180
    Erstimpfungen: 78,4%
    Vollständig Geimpfte : 75,3%
    Frankfurt 321549
    Inzidenz: 144,2 Vortag: 321.381
    Main-Kinzig-Kreis 195731
    Inzidenz: 213,0 Vortag: 195.644
    Vogelsbergkreis 50245
    Inzidenz: 240,4 Vortag: 50.195
    Landkreis Fulda 127137
    Inzidenz: 180,3 Vortag: 127.079