FULDA

Einsatz, Wille und Kampfgeist: Hanau bezwingt die Barockstadt

Hanau 93 durfte in Fulda jubeln. - Foto: Jonas Wenzel (Yowe)

12.10.2019
von: Tino Weingarten

Auch im fünften Auswärtsspiel bleibt der 1. Hanauer FC ungeschlagen, gewinnt bei der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz mit 2:1 (1:1). Jeweils zu Beginn der Halbzeiten schlug Hanau zu, die Hausherren blieben dagegen vieles schuldig.


Michael Fink musste viel basteln: Neun Ausfälle, die komplette Viererkette fehlte und wurde teils durch Mittelfeldspieler ersetzt. Zudem verspätete sich der Anstoß, weil die Hanauer auf der Anreise nach Fulda eine Reifenpanne hatte. Statt 14 Uhr pfiff der Schiedsrichter um 14:20 Uhr an.

Verspätet fanden auch die Hausherren ins Spiel, denn nach zwei Minuten führte Hanau bereits. Kristijan Bejic spielte den Ball nach innen, wo ihn Feta Suljic bekam und zur frühen Führung einnetzte. Nach dem frühen Gegentreffer war die SGB zwar nicht geschockt und suchte den Weg zur schnellen Antwort, war dabei aber oftmals zu hektisch. Bei den schnellen Kontern wirkte die Defensive teils etwas unsortiert, was Chancen durch Bejic (9.), Suljic (10.) und Salvatore Bari offensichtlich machten.

Eine Großchance gab es erst für Rummel (14.), die zweite führte dann zum Ausgleich: Patrick Broschke setzte sich stark durch und steckte für Patrick Schaaf durch, der Armend Brao überwand (24.). Daraufhin fand das Spielgeschehen eher zwischen den Strafräumen statt, ehe die Barockstadt die Gäste-Abwehr vor der Pause nochmal ordentlich bearbeitete. Jordan (36.), ein Zuspiel von Dominik Crljenec (37.) und ein Schuss von Schaaf fanden jedoch nicht das Ziel (38.).

Von einem guten Spiel war die SG Barockstadt, anders als Hanau 93, aber ein ordentliches Stück entfernt und wie schon zu Beginn des Spiels ging auch der Start in den zweiten Durchgang nach hinten los. Bejic hatte viel zu viel Platz an der Strafraumkante, zog nach innen und ließ Wolf mit einem Schlenzer keine Chance (54.). Gören reagierte mit Yves Böttler für Innenverteidiger Sebastian Sonnenberger, schon zur Pause kam Trägler für den angeschlagenen Jordan.

Wirkung zeigte jedoch nur die 2:1-Führung der Hanauer, denn Fehlpässe und unnötige Dribblings bestimmten das Spiel der SG Barockstadt, die mehr oder weniger wieder auf Rummel verzichten mussten, der vom ehemaligen Bundesliga-Profi Michael Fink komplett abgemeldet wurde. Eine halbe Stunde musste man auch eine Torchance der Heim-Elf suchen, ehe Trägler mit der Hacke die Latte traf (76.), Crljenec drüber köpfte (77.), und Träglers erneuter Versuch pariert wurde (84.).

Der Gast hingegen hätte die Partie durch Suljic (66.) und Kahraman Damar (68., 88.) entscheiden können. Ansonsten enttäuschte die SG Barockstadt im Heimspiel, weshalb es die zweite Niederlage setzte und man im vierten Ligaspiel in Folge ohne Sieg bleibt. Der 1. Hanauer FC kann sich dagegen langsam aber sicher als Auswärtsmacht betiteln, denn auch im fünften Spiel in der Fremde bleibt die Mannschaft von Michael Fink ungeschlagen. Die Fuldaer haben nun eine Woche Pause, ehe es zum KSV Baunatal geht. 

"Die Frische hat uns gefehlt und mental waren wir durch die vielen Spiele auch strapaziert", sagte Gören nach Schlusspfiff, wollte darin aber nicht nur den Grund für die Niederlage suchen: "Es kann nicht sein, dass wir im Spielaufbau den Ball verlieren und zu überheblich sind. Wir haben auf zwei Stürmer umgestellt, was aber nicht funktioniert hat. Wir sind in einem Unglück drin, das uns zur Zeit verfolgt."

Bei Spielertrainer Fink war die Freude über den Auswärtssieg auch aufgrund der personellen Situation besonders groß: "Wir hatten neun Ausfälle, alle vier Verteidiger waren nicht da. Und trotzdem haben die Jungs, die zuletzt hinten dran waren, alles rausgehauen. Von der mannschaftlichen Geschlossenheit war das die beste Leistung. Durch Einsatz, Wille und Kampfgeist war der Sieg am Ende auch verdient."

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: Tobias Wolf - Patrick Broschke, Leon Pomnitz, Dominik Rummel, Patrick Schaaf, Jan-Niklas Jordan (46. Marcel Trägler), Dominik Crljenec, Benjamin Fuß (76. Dennis Müller), Markus Gröger, Sebastian Sonnenberger (56. Yves Böttler), Niklas Odenwald.

1. Hanauer FC: Armend Brao - Sascha Ries, Feta Suljic (71. Angelo de Carvalho), Salvatore Bari, Kahraman Damar, Michael Fink, Tolga Talha Ünal, Kristijan Bejic (62. Dennis Gogol), Patrick Gischewski (64. Elmir Sekeric), Julian Purcell, Tim Franz. 

Schiedsrichter: Alexander Hauser (TuS Hausen).

Zuschauer: 500.

Tore: 0:1 Feta Suljic (2.), 1:1 Patrick Schaaf (24.), 1:2 Kristijan Bejic (54.). +++