Neueste Meldungen vom 5. Februar 2023

KINZIG.NEWS-Blaulicht-Ticker: Aktuelle Polizeimeldungen aus dem MKK

In diesem Ticker findet Ihr aktuelle Polizeimeldungen aus dem MKK - Symbolbild: KINZIG.NEWS-Archiv


Sonntag, 05.02.2023
von PRESSEMITTEILUNGEN

MAIN-KINZIG-KREIS - In diesem Artikel findet Ihr ab sofort immer die meisten aktuellen Polizeimeldungen aus dem Main-Kinzig-Kreis. So findet Ihr entspannt alles auf einen Blick, auch wenn Ihr mal einen Tag vergessen habt nachzusehen, was passiert ist. Obacht: Besonders relevante oder spektakuläre Polizeimeldungen bekommen weiterhin einen eigenen Artikel.

3. Februar 2023

MAIN-KINZIG-KREIS: Fünf Unfälle mit acht Fahrzeugen

Nach der Irrfahrt eines 32-Jährigen aus Bad Soden-Salmünster am Donnerstagnachmittag im Main-Kinzig-Kreis konnte die Polizei mittlerweile eine erste Schadenbilanz ziehen: Demnach war der Mann in insgesamt fünf Unfälle verwickelt, wobei acht Fahrzeuge demoliert wurden. 

Zudem wurde bei einem Zusammenstoß im Hanauer Stadtteil Lamboy ein 41 Jahre alte Beifahrer leicht verletzt. Die gesamten Unfallschäden werden auf rund 30.000 Euro geschätzt. Nach wie vor unklar ist das Motiv des 32-Jährigen. Bislang liegen keine brauchbaren Hinweise vor, warum er die Unfälle verursachte und einfach weiterfuhr. Die Auswertung der Blutprobe soll nun einen möglichen Erklärungsansatz liefern. 

Der Bad Sodener wurde nach den polizeilichen Maßnahmen aufgrund seiner psychischen Auffälligkeiten in eine Fachklinik gebracht. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens und wegen einer Reihe von Unfallfluchten ermittelt.

-------------------------------------------------------------------------------------

2. Februar 2023

HANAU: Aufmerksamer Zeuge - Polizei nimmt Tatverdächtigen vorläufig fest

Polizeibeamte nahmen am Donnerstagmorgen einen 31-jährigen Mann vorläufig fest, nachdem er einen Fahrkartenautomaten sowie eine Packstation in der Friedberger Straße beschädigt haben soll.

Ein aufmerksamer Zeuge verständigte kurz nach 2 Uhr die Polizei und berichtete von einem Mann, der im Bereich des Bahnhofes Nord wohl Steine aus dem Gleisbett genommen und damit auf einen Fahrkartenautomaten sowie eine Packstation geworfen haben soll. Dabei wurden die jeweiligen Displays zerstört. Kurz darauf konnten Streifenbesatzungen im Rahmen der Fahndung den 31-jährigen Verdächtigen vorläufig festnehmen, auf den die zuvor abgegebene Personenbeschreibung zutraf. Er musste mit zur Dienststelle. Der Schaden an den beiden Displays wird auf insgesamt 7.500 Euro geschätzt.

Der Mann ohne festen Wohnsitz muss sich nun wegen Verdachts der Sachbeschädigung strafrechtlich verantworten. Zudem besteht der Verdacht des unerlaubten Aufenthaltes in Deutschland. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

-------------------------------------------------------------------------------------

1. Februar 2023

HANAU: Einbrecher stahlen mehrere Mobiltelefone

Unbekannte brachen am Dienstagabend in zwei Mobiltelefongeschäfte in der Hammerstraße ein und erbeuteten mehrere Mobiltelefone. Gegen 23.20 Uhr verschaffte sich ein Täter Zugang zum Geschäft im Bereich der einstelligen Hausnummern, indem er die Eingangstür einschlug.

Anschließend entwendete er mehrere Mobiltelefone. Wohl zur selben Zeit kam es unweit zu einem weiteren Einbruch, ebenfalls in ein Mobiltelefongeschäft. Auch hier schlug ein Täter die Eingangstür ein und nahm mehrere Handys mit. Ein Zeuge hörte einen Alarm, sah daraufhin zwei Personen flüchten und informierte umgehend die Polizei. Einer der Männer war etwa 20 Jahre alt und hatte mittellange dunkle Haare. Er trug eine weiße Jogginghose, einen dunklen Kapuzenpullover, darüber eine weiße Steppweste sowie weiße Turnschuhe. Zudem soll er an der Hand tätowiert gewesen sein. Die zweite Person war dunkel gekleidet. Beide flüchteten in Richtung Herrnstraße. Eine Auflistung des Stehlgutes und eine genaue Schadenshöhe liegen derzeit noch nicht vor.

Die Polizei bittet Anwohner und Passanten, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-120 bei der Polizeistation Hanau I zu melden.

-------------------------------------------------------------------------------------

GRÜNDAU: Zeugensuche nach Gefährdung des Straßenverkehrs

Bereits am Morgen des 18. Januar ereignete sich an der Einmündung der Bundesstraße 457 zur Landesstraße 3271 ein Vorfall im Straßenverkehr, weshalb die Polizei in Gelnhausen nun ermittelt und Zeugen sucht.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der Fahrer eines dunklen Kombi gegen 7.20 Uhr auf der Bundesstraße 457 in Richtung Gründau unterwegs. An der Ampelanlage zur Landesstraße 3271 soll der Wagen an mehreren Fahrzeugen, die an der Ampel warteten, mit unverminderter Geschwindigkeit vorbeigefahren sein und die Einmündung trotz Rotlicht überquert haben. Zur selben Zeit fuhr eine Autofahrerin, die die Landesstraße 3271 aus Richtung Gettenbach befuhr, bei grünzeigender Ampel in die Einmündung. Beim Losfahren erkannte sie laut eigenen Angaben den Rotlichtfahrer gerade noch rechtzeitig, bremste bis zum Stillstand ab und verhinderte somit einen Unfall.

Zeugen, die Hinweise zum unbekannten Fahrzeugführer geben können, melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0.

-------------------------------------------------------------------------------------

GRÜNDAU: Unfallfluchtermittler suchen Zeugen - Fußgänger erlitt Schock

Die Fluchtermittler des hiesigen Polizeipräsidiums befassen sich derzeit mit einem Unfall, der sich am Freitagmorgen in der Gründauer Straße ereignete.

Ein Unbekannter befuhr gegen 6.50 Uhr mit seinem Sprinter die Gründauer Straße in Richtung Bundesstraße 457. In Höhe der Hausnummer 16 soll das Fahrzeug aus bislang unbekannten Gründen auf den Gehweg gekommen sein. Dort war ein 54 Jahre alter Fußgänger mit seinem Hund unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen soll es zu keiner Kollision zwischen dem Fahrzeug und dem 54-Jährigen gekommen sein. Der Fußgänger erlitt jedoch bei dem Vorfall einen Schock und klagte unter anderem über Kopfschmerzen. Anschließend wurde er ärztlich versorgt. Der Wagen, bei dem es sich um einen dunklen Mercedes Sprinter mit Aschaffenburger Kennzeichenschilder gehandelt haben soll, fuhr weiter.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06183 91155-0 bei den Unfallfluchtermittlern.

-------------------------------------------------------------------------------------

BAD SODEN-SALMÜNSTER: Zeugensuche nach Sachbeschädigung

Nach einer Sachbeschädigung an einem Mehrfamilienhaus im Bornweg (einstellige Hausnummern) sucht die Polizei nach Zeugen. Wie der Polizeistation in Bad Orb erst am Dienstagnachmittag gemeldet wurde, sollen Unbekannte am späten Sonntagabend Fenster des Gebäudes, das als Unterkunft für Geflüchtete genutzt wird, beschädigt haben.

Einem Zeugenhinweis zufolge soll ein dunkles Fahrzeug gegen 23 Uhr auf der Gerhard-Radke-Straße vorbeigefahren sein. In dem Fahrzeug hätten mehrere laut rufende Personen gesessen. Ob dieses Auto mit dem Vorfall in Verbindung steht, wird vom Fachkommissariat für Staatsschutzdelikte ermittelt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 600 Euro.

Die Kriminalpolizei hat Spurensicherungsmaßnahmen vor Ort durchgeführt und sucht nun Zeugen, die sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234 melden.

-------------------------------------------------------------------------------------

BAD ORB/STEINAU/SCHLÜCHTERN: Wer kann Hinweise zu Fahrweise von schwarzem Peugeot geben?

Die Polizei in Schlüchtern sucht Zeugen, nachdem in den vergangenen Tagen ein schwarzer Peugeot in Bad Orb, Steinau an der Straße sowie Schlüchtern durch auffällige Fahrweise im Straßenverkehr aufgefallen ist.

Hinweisen zufolge sei der Peugeot teilweise Schlangenlinien gefahren, deutlich zu schnell unterwegs gewesen und habe durch seine Fahrweise Verkehrsteilnehmer genötigt. So musste am Dienstagvormittag ein Autofahrer auf der Strecke von Marjoß nach Schlüchtern (über Bellings) eine Vollbremsung durchführen, um eine Kollision mit dem Peugeot zu verhindern. Am frühen Dienstagmorgen, gegen 5.40 Uhr, teilte ein weiterer Verkehrsteilnehmer mit, dass er auf der Strecke von Marjoß nach Schlüchtern von einem Peugeot-Fahrer ausgebremst und angehupt wurde. Die Polizei geht davon aus, dass es sich in allen Fällen um denselben Peugeot-Fahrer handelt.

Zeugen sowie gefährdete Verkehrsteilnehmer melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Schlüchtern unter der Rufnummer 06661 9610-0. Verkehrsteilnehmer, die den schwarzen Peugeot mit auffälliger Fahrweise im Straßenverkehr beobachten, werden gebeten, sich ebenfalls umgehend an die Polizei zu wenden.

-------------------------------------------------------------------------------------

31. Januar 2023

ERLENSEE: Wer sah die Sachbeschädigung an der Schule?

Einen lauten Knall dürfte es am Wochenende bei einer Sachbeschädigung am Briefkasten einer Schule in der Langendiebacher Straße gegeben haben.

Mithilfe eines Böllers haben Unbekannte in der Zeit zwischen Freitagnachmittag, 17 Uhr und Montagmorgen, 7.20 Uhr, den am Tor zum Schulhof angebrachten Briefkasten beschädigt. Es entstand Sachschaden von etwa 250 Euro.

Zeugen, die verdächtige Personen im Bereich des Schulhofes gesehen haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 9010-0 auf der Wache der Polizeistation Hanau II.

-------------------------------------------------------------------------------------

LAGENSELBOLD: Hakenkreuz auf Gartenhütte gesprüht

An eine Gartenhütte im Johann-Sebastian-Bach-Ring haben Unbekannte zwischen Freitagabend und Samstagmittag ein Hakenkreuz mit pinker Farbe gesprüht.

Die Schmierereien wurden am Samstagnachmittag, gegen 16 Uhr, festgestellt.

Die Kripo bittet um Hinweise zu der Tat unter der Hotline 06181 100-123.

-------------------------------------------------------------------------------------

JOSSGRUND: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht auf der Landesstraße 3197 zwischen Burgjoß und Mernes am Montagabend suchen die Ermittler der Unfallfluchtgruppe Zeugen.

Gegen 19.15 Uhr befuhr ein 57-Jähriger die Landesstraße 3197 in seinem blauen VW Golf in Richtung Burgjoß, als ein entgegenkommender Peugeot mit GN-Kennzeichenschildern auf seine Fahrspur geriet. Laut den Angaben des 57-Jährigen habe er daraufhin stark abgebremst, sei nach rechts abgekommen und mit der Schutzplanke kollidiert. Zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Nach dem Unfall stieg der VW-Fahrer aus; der 40 bis 55 Jahre alte Peugeot-Fahrer machte sich jedoch davon, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Der Mann hatte einen Bart, ein rundliches Gesicht und war Raucher. Der Peugeot war braun oder dunkelgold und relativ neu. Insgesamt entstand Sachschaden von rund 3.000 Euro.

Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe nehmen Hinweise zum Unfallverursacher unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

-------------------------------------------------------------------------------------

30. Januar 2023

BRUCHKÖBEL: Kanaldeckel auf Fahrbahn gelegt - Auto beschädigt

Nach einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr in der Gerhart-Hauptmann-Straße ist in der Nacht zum Sonntag mindestens ein Auto beschädigt worden.

Unbekannte entnahmen zwei Kanaldeckel und legte diese mittig auf die Fahrbahn. Gegen 6.15 Uhr überfuhr in der Dunkelheit ein 24-jähriger Mann aus Bruchköbel im Kurvenbereich einen der Kanaldeckel. An seinem Tesla entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Hanau II unter der Rufnummer 06181 9010-0 entgegen.

-------------------------------------------------------------------------------------

FREIGERICHT: Eingang einer Kirche mit Hakenkreuzen besprüht

Unbekannte haben am Samstag mit Farbe unter anderem Hakenkreuze im Eingangsbereich einer Kirche in der Kapellenstraße gesprüht.

In der Zeit zwischen 17.30 und 18.30 Uhr besprühten die Täter mit roter Farbe den Eingang der Kirche sowie ein davorstehendes Steinkreuz mit Hakenkreuzen sowie anderen Schmierereien. Zudem wurde ein Nachbarhaus ebenfalls mit roter Farbe beschmiert.

Die Kripo bittet nun Anwohner oder Passanten, die im Bereich der 10er-Hausnummern verdächtige Personen gesehen haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

-------------------------------------------------------------------------------------

28. Januar 2023

HANAU: Einbrecher wurden gestört

Über die Terrassentür wollten am Freitagmittag, gegen 13.30 Uhr, 2 circa 20 Jahre alte Männer mutmaßlich in ein Einfamilienhaus in der Wilhelm-Paul-Straße einbrechen.

Durch einen aus dem Fenster schauenden aufmerksamen Nachbarn wurden die mit blauer und beiger Winterjacke bekleideten Gauner gestört und rannten in Richtung Otto-Hahn-Straße davon. Der Zeuge konnte noch mitteilen, dass einer der Täter einen Vollbart und der andere eine Hornbrille trug.

Die Polizei bittet Zeugen, die hierzu Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

-------------------------------------------------------------------------------------

27. Januar 2023

NIDDERAU: Zeugensuche nach Schockanruf und Übergabe von Wertsachen 

Nach einem Schockanruf und der Übergabe von Wertsachen am Mittwochabend in Eichen sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen. 

Melden sollen sich bitte Anwohner oder Passanten, denen rund um die Hochstraße ein verdächtiger dunkler/grauer Pkw aufgefallen ist. In solch ein Auto war der etwa 1,70 Meter große Abholer eingestiegen. Zuvor hatte das Opfer gegen 22.15 Uhr ihm Wertsachen übergeben.

Der Täter hatte kurzes lockiges Haar, war leicht untersetzt und dunkel gekleidet. Hinweise bitte an: 06181 100-123.

-------------------------------------------------------------------------------------

MAINTAL: Wer sah den Einbruch in die Shisha-Bar?

 Am frühen Freitagmorgen brachen zwei Unbekannte in eine Shisha-Bar in der Straße "Am Kreuzstein" ein und flüchteten offenbar unvollendeter Dinge, da ein akustischer Alarm ausgelöst worden war. 

Gegen 2.45 Uhr schlugen die Eindringlinge eine Fensterscheibe der Bar ein. Einer der Unbekannten kletterte ersten Erkenntnissen zufolge im Anschluss durch die beschädigte Scheibe ins Innere, während der Komplize vor den Räumlichkeiten wartete. Vermutlich aufgrund der akustischen Alarmauslösung machten sich die beiden Unbekannten davon.

Einer der Täter war schlank und mit einer Steppjacke mit Kapuze sowie einer dunklen Hose bekleidet. Der Komplize hatte eine kräftige Statur und trug eine Mund-Nasen-Bedeckung.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

-------------------------------------------------------------------------------------

FREIGERICHT: Zeugensuche: Betrüger erbeutete Bargeld

Die Polizei sucht nach einem Betrüger, der sich am Donnerstagnachmittag in der Heinestraße als Handwerker ausgab und unter diesem Vorwand bei einer Anwohnerin Bargeld erbeutete. 

Gegen 13.15 Uhr klingelte der etwa 35 Jahre alte Mann von normaler Statur an der Wohnungstür des Einfamilienhauses und gab an, dass es in der Straße einen Wasserohrbruch gegeben hätte. Daher müsse er nun Durchfluss im Haus kontrollieren. Kurz nach dem Verlassen des Hauses stellte die Anwohnerin fest, dass sie offenbar auf einen Betrüger hereingefallen war. 

Aus der Handtasche entwendete der Eindringling, der eine dunkelblaue Daunenjacke trug und einen Oberlippenbart hatte, Bargeld. Zuvor soll der Unbekannte auch an einem Nachbarhaus geklingelt haben. 

Die Kriminalpolizei erhofft sich weitere Zeugenhinweise und bittet um Mitteilung unter der Rufnummer 06051 827-0.

-------------------------------------------------------------------------------------

BAD SODEN-SALMÜNSTER: Diebe stahlen Audi Q 7 

Unbekannte stahlen in der Nacht zum Donnerstag in der Marburger Straße einen geparkten Audi Q 7. Das hochwertige graue Fahrzeug, an dem MKK-Kennzeichen angebracht waren, verschwand zwischen 19 und 7 Uhr. 

Die Kripo bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des SUV unter der Rufnummer 06181 100-123.

-------------------------------------------------------------------------------------

26. Januar 2023

HANAU: Vorläufige Festnahmen nach vorangegangener Unfallflucht

Im Rahmen der Fahndung nach einem VW nach einer vorangegangenen Unfallflucht auf der Landesstraße 3193 an der Anschlussstelle Lamboystraße in Fahrtrichtung Wolfgang am Mittwochabend stellten Beamte der Polizeistation Hanau I das mutmaßliche Verursacherfahrzeug stark beschädigt im Rodenbacher Weg fest.

Zwei Männer im Alter von 18 und 24 Jahren, die sich beim Eintreffen der Streife noch im VW befanden, wurden vorläufig festgenommen. Zwei weitere Personen flüchteten aus dem Fahrzeug. Einer davon trug eine dunkle Jacke und wurde im Bereich der Neuhofstraße letztmalig gesehen. Ersten Erkenntnissen zufolge ereignete sich die Unfallflucht gegen 22.15 Uhr auf der Landesstraße 3193.

Auf der Landesstraße wollte der VW-Fahrer in Richtung Wolfgang auffahren, verlor jedoch offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto und kam in einer dortigen Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Hierbei überfuhr der VW ein Verkehrsschild und stieß mit der vorderen linken Fahrzeugfront gegen die Mittelleitplanke der Landesstraße 3193. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, machte sich der VW-Fahrer zunächst davon, ehe das Verursacherfahrzeug im Rahmen der Fahndung ausfindig gemacht werden konnte. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 15.500 Euro.

Im Rahmen der Durchsuchung des VW, der zwecks Spurensicherungsmaßnahmen und zur Klärung der Fahrereigenschaft sichergestellt wurde, fanden die Beamten Betäubungsmittel. Die beiden vorläufig Festgenommenen mussten mit zur Wache, wo sie unter anderem erkennungsdienstlich behandelt wurden. Da beide offensichtlich unter Drogeneinfluss standen, mussten sie noch eine Blutentnahme abgeben.

Die Polizei bittet Zeugen des Unfallgeschehens, die möglicherweise auch Angaben zum Fahrer des VW geben können, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 auf der Wache der Polizeistation in der Cranachstraße zu melden.

-------------------------------------------------------------------------------------

HANAU/ERLENSEE: Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs

Am Montagnachmittag ereignete sich auf der Autobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Hanau/Nord und Erlensee in Richtung Fulda ein Auffahrunfall, bei dem ein Schaden von rund 4.500 Euro entstand.

In diesem Zusammenhang ermitteln Beamte der Polizeiautobahnstation Langenselbold wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und suchen nach Zeugen. Gegen 16.30 Uhr war ein 36-Jähriger in seinem schwarzen Sprinter auf der Autobahn 66 in Richtung Fulda unterwegs. Laut den Angaben des Mannes aus Erlensee habe der Fahrer einer schwarzen Mercedes V-Klasse versucht den Sprinter abzudrängen. Ein Fiat habe den Sprinter zudem rechts überholt und sich vor den Wagen gesetzt; der 36-Jährige habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können und es kam zum Zusammenstoß mit dem Fiat. Verletzt wurde niemand.

Da die Unfallschilderungen des Mercedes- und auch des Fiat-Fahrers von den Angaben des Sprinter-Lenkers abweichen, bitten die Ermittler der Polizeiautobahnstation Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 um Hinweise zum Unfallgeschehen.

-------------------------------------------------------------------------------------

HANAU: Mutmaßlicher Tankstellenräuber vorläufig festgenommen

Nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Leipziger Straße vor rund zwei Wochen konnten die Ermittler nun einen 20-jährigen Hanauer vorläufig festnehmen. Er soll am Freitagabend (13. Januar) den Verkaufsraum der Tankstelle betreten und unter Vorhalt eines Messers einen Angestellten zur Herausgabe des Geldes aufgefordert haben.

Intensive Ermittlungen erhärteten den dringenden Tatverdacht gegen den Heranwachsenden. Am Montag durchsuchten die Ermittler des Kommissariats 11 aus Hanau, nach einem entsprechenden Beschluss des Amtsgerichts Hanau, die Wohnung des Tatverdächtigen. Ihn selbst konnten die Beamten nicht antreffen. Am Dienstagmorgen stellte sich der Beschuldigte im Beisein seines Rechtsanwaltes den Kripobeamten und legte ein vollumfängliches Geständnis ab.

Auf den Tatverdächtigen kommt nun ein entsprechendes Strafverfahren zu.

-------------------------------------------------------------------------------------

LANGENSELBOLD/MÜHLHEIM: In Sachen Tuner und Raser unterwegs

Am Mittwoch waren Beamte der AG TRuP (Tuner, Raser und Poser) im
Dienstgebiet des Polizeipräsidiums Südosthessen unterwegs und ahndeten in
Mühlheim sowie in Langenselbold mehrere Verstöße: Insgesamt erlosch bei vier
Fahrzeugen die Betriebserlaubnis, drei der Wagen wurden zur Vorführung bei einem
Sachverständigen sichergestellt.

-------------------------------------------------------------------------------------

25. Januar 2023

SCHLÜCHTERN/FULDA: Aggressiver Reisender aus Schlüchtern geht auf Bundespolizisten los

Ein Lokführer, der einen Zug für die Fahrt vorbereitete, stellte am frühen Mittwochmorgen gegen vier Uhr eine männliche Person im Zugabteil fest. Da der Mann der Aufforderung, den Zug zu verlassen, nicht nachkam, wurde das Bundespolizeirevier Fulda verständigt.

Der da 22-Jährige sich nicht ausweisen wollte, wurde er vor Ort durchsucht. Dabei stellten die Beamten Marihuana fest. Im weiteren Verlauf wurde der 22-jährige Mann zunehmend aggressiver und griff einen der Beamten an. Um weitere Gewaltattacken zu verhindern, wurden dem Unruhestifter Handfesseln angelegt. Anschließend musste der offensichtlich alkoholisierte Mann die Bundespolizisten zum Revier begleiten. Er wurde später wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet.

-------------------------------------------------------------------------------------

BRUCHKÖBEL/HANAU: Mutmaßliche Bedrohung mit Schusswaffe - Polizei stoppt Linienbus

Polizeibeamte nahmen am Mittwochmittag einen minderjährigen Jungen in einem Linienbus in Obhut, nachdem gegen 12.50 Uhr eine Bedrohung mit Schusswaffe gemeldet worden war.

Ersten Erkenntnissen zur Folge soll der Hanauer nach dem Zusteigen eines 15-Jährigen in den Bus mit diesem in Streit geraten sein, ihn geschlagen und eine Schusswaffe dabei in der Hand gehalten haben. Herbeigeeilte Polizeibeamte konnten den mit zahlreichen Insassen besetzten Bus in Hanau stoppen und den Jungen aufgreifen.

Bei der aufgefundenen Schusswaffe handelte es sich um eine Softair-Pistole. Das Kind wurde seinen Eltern übergeben.

-------------------------------------------------------------------------------------

NIDDERAU: Wer sah den Unfall auf der L 3347?

Nach einem Unfall in der Nacht zum Samstag auf der Landesstraße 3347, bei dem ein Renault am Straßenrand zurückgelassen wurde, fragt die Polizei: Wer hat den Unfall beobachtet? Zu welcher Zeit stand der weiße Megane abseits der Fahrbahn? Wer kann den Fahrer beschreiben?

Nach ersten Erkenntnissen war der Renault in Richtung Nidderau Ostheim unterwegs, als der Fahrer aus bislang unbekannten Gründen von der Straße nach rechts abkam und einen Leitpfosten beschädigte. An dem Fahrzeug, das der Polizei kurz nach 2 Uhr gemeldet wurde, entstand ein Schaden von etwa 7.000 Euro. Personen waren nicht an der Unfallstelle.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 bei der Polizeistation Hanau II zu melden.

-------------------------------------------------------------------------------------

RODENBACH: Diebe stahlen Werkzeug

Diebe erbeuteten unter anderem mehrere Baumaschinen, eine Tischkreissäge sowie eine Akku-Flex aus Containern von einer Baustelle in der Adolf-Reichwein-Straße.

Zwischen Montagnachmittag, gegen 17 Uhr und Dienstagmorgen, kurz vor 8 Uhr, betraten die Täter das umfriedete Baustellengelände und hebelten einen Überseecontainer sowie zwei Baustellencontainer auf. Eine genaue Auflistung der Beute wird noch erstellt. Der Wert wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0.

-------------------------------------------------------------------------------------

LANGENSELBOLD: Ein Schwerverletzter nach Alleinunfall auf der Landstraße 3445

Schwere Verletzungen zog sich ein 22-jähriger Toyota-Fahrer nach einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag zu. Der 22-Jährige befuhr gegen 11.20 Uhr die Landstraße 3445 von Langenselbold aus kommend in Richtung Erlensee.

Nach ersten Erkenntnissen kam der Langenselbolder in einer leichten Linkskurve aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam in einem Weidenzaun auf dem Dach zum Liegen. Er musste mit einem Rettungshubschrauber schwerverletzt in ein Krankenhaus geflogen werden. Am Toyota und dem Weidezaun entstand erheblicher Sachschaden, den die Beamten auf rund 21.000 Euro schätzen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeistation Hanau II unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

-------------------------------------------------------------------------------------

RONNEBURG: Autoknacker stahl Werkzeugkoffer - Zeugen gesucht

Ein Dieb zertrümmerte von Montag (17.30 Uhr) auf Dienstag (7.15 Uhr) im Ulmenweg an einem in Höhe der Hausnummer 3 geparkten Renault die Fahrertürscheibe.

Der Täter schnappte sich aus dem weißen Trafic einen Werkzeugkoffer mit Messinstrumenten im Wert von etwa 1.500 Euro.

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

-------------------------------------------------------------------------------------

GELNHAUSEN:  Polizei sorgt nach Bürgerhinweisen erneut für Sicherheit vor Schule

Große Resonanz verzeichnete die Polizeistation Gelnhausen nach der Geschwindigkeitskontrolle am vorletzten Montag vor der Schule in der Philipp-Reis-Straße.

"Nach der Berichterstattung in den Medien über unsere Kontrolle erhielten wir mehrere positive Rückmeldungen von den Bürgerinnen und Bürgern", sagte der stellvertretender Leiter der Polizeistation Gelnhausen, Polizeihauptkommissar Michael Betz, und ergänzte: "Darunter war auch der Hinweis, dass sich insbesondere in den Nachmittagsstunden nicht alle Autofahrer an das Tempolimit halten."

Die Beamten kontrollierten am Dienstagnachmittag für gut 75 Minuten wiederholt vor der dortigen Schule mittels Lasermessgerät den Verkehr. Hierbei überprüften die Ordnungshüter 68 Fahrzeuge. Die Schutzleute ahndeten erneut über 30 Ordnungswidrigkeiten unter anderem wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen und Gurtverstößen. Einem Verkehrsteilnehmer wird zudem vorgeworfen, ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs gewesen zu sein. Betz sagte abschließend: "Verkehrssicherheit ist ein wichtiges Thema, insofern werden wir weiterhin wie bereits angekündigt ein Augenmerk auf die Sicherheit der Schulkinder und Lehrkräfte haben."

Auch zukünftig werden die Beamtinnen und Beamten der Polizeistation Gelnhausen Verkehrskontrollen im Dienstbezirk durchführen.

-------------------------------------------------------------------------------------

24. Januar 2023

LANGENSELBOLD: Wer sah die Dieseldiebe?

Dieseldiebe waren am Wochenende (Freitagabend bis Montagmorgen) auf einer umzäunten Baustelle "Am Kinzigsee" Ecke Kinzigseestraße zugange.

An einem Kipper und einem Transporter brachen die Täter die Tankverschlüsse auf und zapften anschließend mehrere hundert Liter Treibstoff ab. An einem weiteren Kipper versuchten sie ebenfalls das Tankschloss aufzubrechen.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0.

-------------------------------------------------------------------------------------

ERLENSEE: Diebe stahlen Bohrmaschine

Diebe waren am Wochenende in der Brückenstraße im Bereich der einstelligen Hausnummern auf einer Baustelle zugange.

Zwischen Freitag, 16 Uhr und Montag, 8 Uhr, gelangten die Täter auf das Gelände. Anschließend hebelten sie einen Container auf und nahmen daraus eine Bohrmaschine im Wert von über tausend Euro mit.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

-------------------------------------------------------------------------------------

GROSSKROTZENBURG: Zeugensuche: Kanaldeckel entfernt

Unbekannte waren in der Nacht zum Sonntag in der Rue d`Acheres unterwegs und entfernten fünf aus dem Rinnstein befindliche Kanaldeckel.

Ein Anwohner alarmierte um kurz vor 9 Uhr die Polizei. Die Beamten fanden in unmittelbarer Nähe die fehlenden Gullydeckel auf und setzten diese wieder ein. Zudem fertigten die Ordnungshüter eine Strafanzeige wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nun Zeugen, die in der Zeit zwischen Samstagabend, 23 Uhr und Sonntagmorgen, 8.30 Uhr, Beobachtungen gemacht haben und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06181 9597-0 auf der Wache der Polizeistation in Großauheim zu melden.

-------------------------------------------------------------------------------------

SCHÖNECK: Zwei vorläufige Festnahmen nach Raub auf Apotheke

Nach einem Raub auf eine Apotheke in der Kilianstädter Straße in Büdesheim nahmen in die Fahndung eingebundene Streifen zwei Tatverdächtigte kurze Zeit später in einem Zug in Höhe des Bahnhofs Kilianstädten vorläufig fest.

Gegen 18.30 Uhr meldete sich eine Zeugin bei der Polizei und gab an, dass die Apotheke in der Kilianstädter Straße soeben überfallen werde; zwei maskierte Personen seien anschließend in Richtung des Bahnhofes geflüchtet. Aufgrund des Hinweises der Zeugin veranlasste die Polizei das Anhalten eines Zuges am Bahnhof in Kilianstädten; in diesem nahmen sie sodann zwei Jugendliche als Tatverdächtige vorläufig fest. Ersten Erkenntnissen zufolge waren die beiden Tatverdächtigten zuvor in der Apotheke zugange und forderten unter Vorhalt eines Messers sowie einer Schusswaffe die Herausgabe der Tagesseinnahmen. Nachdem diese in einer mitgeführten Tasche verstaut waren, flüchteten die beiden. Im Zuge der ersten Ermittlungen stellten die Beamten unter anderem das mutmaßliche Diebesgut sicher.

Nach den polizeilichen Maßnahmen auf der Wache der Polizeistation in Maintal, wo das Duo unter anderem erkennungsdienstlich behandelt wurde, übergaben die Beamten die beiden ihren Erziehungsberechtigten.

-------------------------------------------------------------------------------------

MAINTAL: Diebe brachen Baucontainer auf

Diebe brachen am Wochenende (Samstagabend bis Montagfrüh) im Herbert-Belzen-Ring (zukünftiger Straßenname) einen Baustellencontainer auf.

Sie stahlen Arbeitsgeräte und Zubehörteile im Wert von mehreren tausend Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 4302-0.

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 37509539
    Inzidenz: 151,0 Vortag: 37.177.845
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2862523
    Inzidenz: 178,6 Vortag: 2.838.126
    Erstimpfungen: 78,7%
    Vollständig Geimpfte : 75,6%
    Frankfurt 328401
    Inzidenz: 126,7 Vortag: 325.952
    Main-Kinzig-Kreis 201639
    Inzidenz: 182,1 Vortag: 200.137
    Vogelsbergkreis 51778
    Inzidenz: 215,8 Vortag: 51.212
    Landkreis Fulda 130615
    Inzidenz: 226,3 Vortag: 129.663