Neueste Meldungen vom 22. Februar 2024

KINZIG.NEWS-Blaulicht-Ticker: Aktuelle Polizeimeldungen aus dem MKK

In diesem Ticker findet Ihr aktuelle Polizeimeldungen aus dem MKK - Symbolbild: KINZIG.NEWS-Archiv


Freitag, 23.02.2024
von PRESSEMITTEILUNGEN

MAIN-KINZIG-KREIS - In diesem Artikel findet Ihr die meisten aktuellen Polizeimeldungen aus dem Main-Kinzig-Kreis. So findet Ihr entspannt alles auf einen Blick, auch wenn Ihr mal einen Tag vergessen habt nachzusehen, was passiert ist. Obacht: Besonders relevante oder spektakuläre Polizeimeldungen bekommen weiterhin einen eigenen Artikel.

23. Februar 2024

LANGENSELBOLD: Vor einem Wohnhaus brennen zwei Fahrzeuge vollständig aus 

Zwei nebeneinander geparkte Fahrzeuge, welche im Weinbergring standen, brannten am Freitagmorgen komplett aus. Ersten Erkenntnissen nach brach das Feuer gegen 3 Uhr im Heck eines Fahrzeuges aus und griff auf das danebenstehende Auto über. 

Ein grauer Nissan sowie ein schwarzer Golf brannten daraufhin komplett aus. Bei den Hausbewohnern des Mehrfamilienhauses wurde vermutlich durch die unbekannten Täter geklingelt, woraufhin die Bewohner auf die brennenden Autos aufmerksam wurden. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Die hinzugerufene Feuerwehr verhinderte ein Ausbreiten des Feuers auf eine benachbarte Hecke. Der entstandene Schaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. 

Die Brandursachenermittler des Fachkommissariats gehen nach derzeitigem Ermittlungsstand von Brandstiftung aus und haben die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegengenommen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

NEUBRG: Zwei Einbrüche in Neuberg - Zeugen gesucht

Dreiste Langfinger waren am Donnerstag in Neuberg unterwegs und sind in zwei Einfamilienhäuser eingestiegen. Bei dem ersten Einbruch haben sich die Täter, zwischen 8.35 und 20.20 Uhr, gewaltsam an der Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Hanauer Straße (10er Hausnummern) im Ortsteil Ravolzhausen zu schaffen gemacht und gelangten so in das Haus.

 Dort durchsuchten sie sämtliche Räume nach Wertgegenständen und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Ob die Täter etwas geklaut haben ist derzeit noch nicht bekannt. Sie verursachten jedoch einen Schaden von etwa 200 Euro. Eine weitere Tat ereignete sich am Donnerstagabend im Neuberger Ortsteil Rüdigheim im dortigen Birkenweg (einstellige Hausnummern). Auch hier gelangten die bis dato unbekannten Täter über die rückwärtige Hausseite auf einen Balkon, wo sie gewaltsam ein Fenster öffneten und ins Haus gelangten. Das Obergeschoss wurde anschließend nach Wertgegenständen durchsucht. Hier nahmen die Langfinger diversen Schmuck, eine Armbanduhr und mehrere Handtaschen mit sich. Nachbarn konnten, gegen 20.50 Uhr, eine dunkel gekleidete Person beobachten, wie diese über einen nahegelegenen Feldweg in unbekannte Richtung flüchtete. 

Der entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Ob es zwischen beiden Taten einen Zusammenhang gibt ist nun Teil der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo-Hotline in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

MAINTAL: Hakenkreuze auf Spielplatz

Unbekannte haben zwischen Dienstag und Donnerstag eine Parkbank sowie eine Kinderwippe auf einem Spielplatz in der Straße "Maulbeerweg" jeweils mit einem Hakenkreuz beschmiert. 

Ein Mitteiler hatte die Farbschmiererei festgestellt und die Polizei per Online-Wache informiert. Der entstandene Schaden wird auf 800 Euro geschätzt. Der Staatsschutz ermittelt nun wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. 

Zeugen, die weitere Hinweise geben können, melden sich unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

22. Februas 2024

A66/GELNHAUSEN: Unfallverursacher war davongefahren: Zwei Insassinnen verletzt

Am Mittwochmorgen ereignete sich auf der Autobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Gelnhausen-West und Gelnhausen-Ost ein Verkehrsunfall, wobei zwei Fahrzeuginsassinnen Verletzungen davontrugen. Zudem entstand ein Schaden von rund 30.000 Euro. 

Der mutmaßliche Unfallverursacher hatte sich zunächst von der Unfallstelle entfernt. Der 60-jährige mutmaßliche Fahrer des BMW X1 wurde von einer Streifenbesatzung im Rahmen der Fahndung auf einem Parkplatz in Gelnhausen-Höchst festgestellt. Der Wagen wies starke Beschädigungen auf. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2 Promille.

Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der BMW-Lenker gegen 6.30 Uhr zunächst auf dem Beschleunigungsstreifen der AS-Gelnhausen West unterwegs gewesen sein. Offenbar beabsichtigte der X1-Fahrer auf die Hauptfahrbahn der Autobahn 66 in Fahrtrichtung Fulda aufzufahren. Der Verkehrsfluss war auf Grund einer mobil eingerichteten Baustelle auf eine Fahrspur verengt. Am Ende des Beschleunigungsstreifens stand ein Absperranhänger, um die Fahrbahnverengung anzukündigen. Beim Zufahren soll der BMW laut Zeugenangaben den Sperranhänger erheblich beschädigt haben. Anschließend sei der Wagen davongefahren. Aufgrund des vorangegangenen Fahrmanövers musste eine 54-Jährige in ihrem Ford Fiesta sowie die dahinterfahrende 57-Jährige in ihrem Nissan abbremsen. Infolgedessen fuhr der Nissan auf den Ford auf; beide Insassinnen zogen sich durch den Zusammenstoß leichte Verletzungen zu. Während der Unfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Auf den BMW-Fahrer kommen nun unter anderem Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu.

Weitere Zeugen des Unfallgeschehens melden sich bitte auf der Wache der Polizeiautobahnstation in Langenselbold unter der Telefonnummer 06183 91155-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HANAU: Einbrecher wohl ertappt - Kripo sucht Zeugen 

Am frühen Donnerstagmorgen waren Unbekannte in einem Mehrfamilienhaus in der Burgallee zugange, brachen in zwei dortige gewerbliche Büroräume ein und flüchteten anschließend. 

Nach derzeitigen Erkenntnissen hebelten die Eindringlinge gegen 4.20 Uhr die Eingangstür auf und demontierten danach die Bewegungsmelder im Treppenhaus. Im weiteren Verlauf öffneten sie gewaltsam jeweils die Zugangstüren zu den gewerblichen Räumen und durchsuchten diese. Als die Einbrecher sich im Anschluss an einer Wohnungstür zu schaffen machten, wurden sie offenbar durch die Bewohner gestört und liefen davon. 

Noch unklar ist, ob die Täter auch Beute machten. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HANAU: Einbrecher erbeutet Schmuck

Ein Einbrecher kletterte am Mittwochabend, gegen 21.05 Uhr, auf den Balkon einer Erdgeschosswohnung in der Posener Straße (einstellige Hausnummern) und gelangte dann über ein Fenster in die Wohnung.

Diese wurde durch den Langfinger nach Wertgegenständen durchsucht. Ersten Erkenntnissen nach flüchtete der bislang unbekannte Täter mit den erbeuteten Schmuckstücken über den Balkon in unbekannte Richtung. 

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06181 100-123 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

NIEDERDORFELDEN: Baustellencontainer aufgebrochen und Maschinen geklaut

Zwei Baustellencontainer, welche in der Berger Straße standen, wurden durch bislang unbekannte Täter zwischen Dienstag, 17.30 und Mittwoch, 7 Uhr aufgebrochen und durchsucht. 

Die Langfinger entwendeten aus den Containern diverse Baumaschinen im Wert von etwa 3.000 Euro und flüchteten anschließend. 

Zeugen wenden sich bitte an die Polizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHLÜCHTERN: Im Hof gewendet: Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

Einen Schaden von rund 1.000 Euro verursachte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich bei einem Wendemanöver im Hof eines Anwesens in der Straße "Am Ring" (10er-Hausnummern), Schlüchtern/Niederzell.

In der Zeit zwischen Dienstagabend, 22 Uhr und Mittwochnachmittag, 14 Uhr, wurde der dort geparkte Nissan im hinteren Bereich beschädigt. Der Verursacher machte sich davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. 

Die Polizei in Schlüchtern ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06661 9610-0 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHLÜCHTERN: Pavillon "Zur Lieserhöhe" besprüht - Staatsschutz ermittelt

Unbekannte besprühten im "Pavillon Lieserhöhe" in der Straße "Zur Lieserhöhe" die drei innenliegenden Wände mit Hakenkreuzen einem Reichsadler sowie weiteren Schriftzügen.

Auch der Boden wurden beschmiert. Der Schaden wird nach ersten Schätzungen auf mehrere hundert Euro beziffert. Die Tatzeit kann nicht näher eingegrenzt werden; die Straftat wurde der Polizei am Montag gemeldet. 

Der Staatsschutz ermittelt nun wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und bittet Zeugen, sich unter der Kripo-Hotline 069 8098-1234 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHLÜCHTERN: Unfallflucht auf Besucherparkplat

Auf rund 600 Euro schätzen Beamte den Schaden, den ein bis dato unbekannter Fahrzeugführer am Mittwoch in der Kurfürstenstraße verursacht hat. 

Eine Frau hatte ihren Skoda Fabia gegen 5.40 Uhr auf dem Besucherparkplatz eines Krankenhauses abgestellt. Als sie um 15.30 Uhr zu ihrem silbernen Wagen zurückkam, bemerkte sie den Schaden auf der Fahrerseite.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 06661 9610-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

21. Februar 2024

HANAU: Geldbörse aus Einfamilienhaus gestohlen

Am Dienstagmorgen betrat ein 40 bis 50 Jahre alter Unbekannter die Räumlichkeiten eines Einfamilienhauses in der Fritz-Erler-Straße und nahm eine Geldbörse an sich. 

Als der Anwohner den Diebstahl bemerkte und den etwa 1,70 Meter großen Mann festhalten wollte, habe dieser unvermittelt Pfefferspray in dessen Richtung gesprüht; hierbei verfehlte der Dieb, der einen Dreitagebart hatte und eine schwarze Jacke sowie eine breite Hose trug, den Hauseigentümer. Anschließend floh er mit der Geldbörse. 

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall, der sich gegen 8.30 Uhr ereignete, beobachtet haben und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06181 9597-0 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HANAU: Diebe brachen Container auf

Auf Kabeltrommeln und Kettensägen hatten es Unbekannte abgesehen, die in der Nacht zum Dienstag zwei Lagercontainer auf einem Firmengelände in der Magarete-von-Wrangell-Straße (10er-Hausnummern) aufbrachen. 

Zwischen Montag, 19 Uhr und Dienstag, 8.30 Uhr, gelangten die Täter auf das Gelände und waren im weiteren Verlauf an den Containern zugange. Mit ihrer Beute im Wert von über 2.000 Euro machten sich die Eindringlinge anschließend davon. 

Hinweise bitte an die Regionale Ermittlungsgruppe Hanau unter der Rufnummer 06181 100-120.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

20. Februar 2024

HANAU: Nebeneinander fahrende Autos zusammengekracht

Ein 83-jähriger Mann war am Montag mit seinem Mercedes auf dem linken Fahrstreifen der Landstraße 3309 in Richtung Großauheim unterwegs, als er, gegen 12.35 Uhr, von seiner Fahrspur abkam und mit einem rechts neben ihm fahrenden Golf zusammenstieß.

Durch den Zusammenstoß überschlug sich der graue Mercedes; dieser kam an einem Verkehrsschild zum Stehen. Der Mercedesfahrer wurde leicht verletzt in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der 78 Jahre alte Fahrer des schwarzen Golfs sowie die Mitfahrerin blieben offenbar unverletzt. Ersten Erkenntnissen nach kann ein medizinischer Notfall bei dem Mercedesfahrer als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden. Durch den Unfall entstand am Mercedes Totalschaden. Der Golf wurde bei dem Crash im Bereich des Fahrzeughecks beschädigt. Der dadurch entstandene Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. 

Zeugen des Unfallgeschehens melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HANAU: Unfall mit Bus

Nach einem Verkehrsunfall, der sich bereits am Freitag in der Bangertstraße ereignete und bei dem mehrere Businsassen verletzt wurden, sucht die Polizei nun weitere Fahrgäste sowie Zeugen. 

Ein 23-Jähriger wollte, nach eigenen Angaben, mit seinem VW Touran gegen 13.30 Uhr vom rechten Fahrbahnrand losfahren, als hinter ihm ein Linienbus (Buslinie 23) angefahren kam. Der Bus bremste wohl stark ab, um einen möglichen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei fielen einige Businsassen zu Boden. Der Fahrer des Touran kam offenbar mehreren Fahrgästen zu Hilfe. Einige der Insassen sollen sich anschließend entfernt haben, weshalb deren Personalien nicht bekannt sind. Auch der Bus soll im Anschluss weitergefahren sein.

 Der Unfall wurde erst im Nachhinein bei der Polizei gemeldet. Geschädigte, die sich bei dem Vorfall verletzt haben sowie weitere Zeugen, melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau I unter der Rufnummer 06181 100-120.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

RODENBACH: Kupferkabel von Baustelle gestohlen

Rund 250 Meter Kupferkabel haben Unbekannte aus einer Tiefgarage einer Baustelle in der Somborner Straße (40er-Hausnummern) mitgehen lassen. Der Diebstahl wurde am Montagmorgen, gegen 9.30 Uhr, festgestellt und bei der Polizei gemeldet. Möglicherweise hatten die Diebe ein Fahrzeug zum Abtransport bereitgestellt. 

Zeugen melden sich bitte auf der Wache der Polizei in der Cranachstraße unter der Rufnummer 06181 9010-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

MAINTAL: Autoknacker unterwegs: Wer sah die Diebe? 

In Dörnigheim waren in der Nacht zum Montag Diebe unterwegs und hatten es offenbar auf Autozubehör abgesehen. Zwischen Sonntagabend, 23 Uhr und Montagfrüh, 6 Uhr, machten sie sich an zwei auf einem Firmengelände in der Straße "Am Technologiepark" abgestellten Fahrzeugen zu schaffen. 

Die Täter bauten die Frontscheinwerfer von zwei geparkten Autos (Porsche) im Wert von mehreren tausend Euro aus. Zudem waren Unbekannte in der Straße "Am spitzen Sand" zugange: Ersten Erkenntnissen zufolge gingen die Täter gegen 2.15 Uhr insgesamt vier Fahrzeuge (Audi, BMW, Ford sowie Mercedes) an, die auf dem Außengelände einer Firma abgestellt waren. Hierbei montierten sie unter anderem die Frontscheinwerfer sowie Teile der Innenausstattung ab. Der Wert der Beute wird auf über 10.000 Euro geschätzt. 

Ob es sich bei den Taten um dieselben Täter handelt, ist nun Gegenstand der Ermittlungen des Fachkommissariats 22 in Hanau. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

LINSENGERICHT: Werkzeuge von Baustellengelände gestohlen

In der Zeit zwischen Donnerstagnachmittag, 16 Uhr und Montagmittag, 12.15 Uhr, waren Unbekannte auf einem Baustellengelände im Stadtweg in Altenhaßlau zugange und brachen mehrere Baucontainer auf. 

Ersten Erkenntnissen nach nutzten die Täter ein mitgebrachtes Schneidewerkzeug, um in zwei der dortigen Container zu gelangen. Bei einem Baucontainer schlugen die Täter eine Scheibe ein und kletterten durch die dadurch entstandene Öffnung ins Innere. Unter den erbeuteten Werkzeugen waren unter anderem eine Kettensäge von Stihl sowie ein Stampfer. 

Hinweise zum Diebstahl bitte an die Wache der Polizeistation in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

WÄCHTERSBSACH: Diebe fliehen mit zwei Handys

Ein vermeintliches Paar gab am Montagnachmittag in einem Elektronikgeschäft in der Main-Kinzig-Straße vor, zwei hochwertige Handys kaufen zu wollen. Im Kassenbereich tauschten sie offenbar die Handys mit Handyattrappen. 

Anschließend flüchteten beide mit den nagelneuen Mobiltelefonen im Wert von ungefähr 2.900 Euro. Beide Personen sprachen Englisch mit Akzent. Der Mann war zwischen 20 und 30 Jahren alt, etwa 1,70 Meter groß und trug eine dunkle Wintermütze sowie eine dunkle Übergangsjacke. Seine etwa gleichaltrige Partnerin, die etwa 1,65 Meter groß war, führte eine größere Handtasche mit sich. Die Frau war stark geschminkt und mit einem roten Oberteil sowie einer dunklen Leggings bekleidet. 

Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 zu wenden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

19. Februar 2024

HANAU: Polizei sucht VW Golf nach Unfallflucht

Nach einer Unfallflucht, die sich am Freitagabend in der Frankfurter Landstraße an der Einmündung der Landgrafenstraße ereignete, sucht die Polizei den Unfallverursacher.

 Nach einer Zeugenaussage sei ein mit einer Person besetzter grauer beziehungsweise silberner VW Golf gegen 21 Uhr die Frankfurter Landstraße entlanggefahren. Offensichtlich übersah der Lenker eine dortige Verkehrsinsel und fuhr frontal gegen das darauf befindliche Verkehrsschild. Im Anschluss flüchtete der Verursacher vom Unfallort, ohne sich um den Schaden von rund 250 Euro zu kümmern. 

Hinweise bitte an die Wache der Polizei "Am Freiheitsplatz" unter der Rufnummer 06181 100-120.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHLÜCHTERN: Hakenkreuz auf Stromkasten 

Unbekannte haben einen öffentlichen Stromkasten im Bereich der Straßen "Auf der Röthe" / Acisweg mit einem etwa dreißig Zentimeter großen Hakenkreuz besprüht. Zeugen hatten die Schmiererei in schwarzer Farbe am Sonntagmorgen, gegen 9.30 Uhr, gemeldet. 

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHLÜCHTERN: Unbekannte brachen Verkaufsstand auf

Einbrecher machten sich zwischen Samstag und Sonntag an einem Verkaufsstand in einem Hof im Höbäckerweg zu schaffen. In der Zeit zwischen 16 und 14 Uhr brachen die Täter die Eingangstür auf und verließen nach derzeitigen Erkenntnissen ohne Beute den Verkaufsladen. 

Die Polizei schätzt den Schaden auf 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Schlüchtern unter der Rufnummer 06661 9610-0 entgegen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

BIRSTEIN: Wer sah den weißen BMW auf der L 3196?

Verkehrsteilnehmern, die am Sonntagabend gegen 19 Uhr auf der Landstraße 3196 zwischen Birstein und Bad Soden-Salmünster unterwegs waren, könnte ein weißer BMW durch seine Fahrweise aufgefallen sein. 

Der 26-jährige Fahrer soll mit seinem Auto auf dieser Strecke mehrfach auf die Gegenfahrspur gekommen sein. Der BMW mit GN-Kennzeichen soll trotz Gegenverkehr unbeirrt in der Mitte der Fahrspuren weitergefahren sein. Um einen Zusammenstoß mit diesem zu verhindern, hätten die entgegenkommenden Fahrer ihr jeweiliges Gefährt soweit wie möglich nach rechts lenken müssen. 

In Birstein, auf der Büdinger Straße, soll der Schlüchterner abermals in der Mitte der beiden Fahrspuren gelangt sein. Ein entgegenkommendes Fahrzeug musste daraufhin stark abbremsen und um den weißen BMW, welcher ebenfalls stark abgebremst hatte, aber mittig auf der Straße stehen geblieben war, herumfahren. Die Polizei konnte den Fahrzeugführer des BMW in Bad Soden-Salmünster stoppen. 

Ein vor Ort durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Daraufhin wurde der Mann für eine Blutentnahme mit zur Dienststelle genommen. Auf den 26-jährigen kommt nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Genusses von berauschenden Mitteln zu. 

Zeugen der geschilderten Vorfälle werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Orb unter der Rufnummer 06052 9148-0 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

17. Februar 2024

GROSSAUHEIM: Einbruch in Wohnhaus

Über ein aufgebrochenes Fenster im Erdgeschoss gelangten am Freitagabend, zwischen 19.30 und 21 Uhr, Diebe in ein Einfamilienhaus in der Lise-Meitner-Straße. Sie durchsuchten das komplette Haus. 

Die Spurensicherung aus Offenbach hat sich des Tatorts angenommen. Die Höhe des Diebesgutes ist noch unbekannt, jedoch wird der Schaden auf etwa 1500 Euro geschätzt. 

Die Kriminalpolizei Hanau bittet um Hinweise zu den Tätern unter der 06181 - 100 123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

16. Februar 2024

GELNHAUSEN: Zeugensuche: Radfahrer zeigte Autofahrerin "Hitlergruß" 

Eine 49-jährige Frau aus Gelnhausen war am Donnerstagmorgen in ihrem Auto im Herzbachweg unterwegs, als ihr ein Fahrradfahrer entgegenkam und dieser einen "Hitlergruß" gezeigt haben soll. 

Die Gelnhäuserin wendete daraufhin und fuhr dem Radfahrer hinterher. Als sie den Radfahrer eingeholt hatte und das Gespräch suchen wollte, soll ihr dieser mehrfach den Mittelfinger gezeigt haben, bevor er mit seinem schwarzen Mountainbike davonfuhr. Der Radfahrer ist etwa 35 Jahre alt, ungefähr 1,75 Meter groß und hat eine normale Statur. Er trug eine orangefarbene Jacke und ein schwarzes Basecap auf dem Kopf; zudem führte er einen blauen Rucksack mit sich. 

Die Beamten der Staatsschutzabteilung in Offenbach haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

BAD SODEN-SALMÜNSTER: Zeugensuche nach Unfall in der Bahnhofstraße: 14-Jähriger schwer verletzt

Nach einem Unfallgeschehen am Donnerstagnachmittag, gegen 16 Uhr, in der Bahnhofstraße in Salmünster ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

 Nach bisherigen Kenntnissen befuhr ein 35-Jähriger in seinem Toyota die geschotterte Verlängerung der Bahnhofstraße, die parallel zu den Bahngleisen in Richtung Spessartstraße verläuft. Im weiteren Verlauf habe der Wagen einen 14-Jährigen erfasst, der durch den Zusammenstoß schwer verletzt wurde; er kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik.

 Sein Begleiter, ein 11-Jähriger, wurde aufgrund eines Schocks in medizinische Obhut übergeben. Der mutmaßliche Toyota-Fahrer, gegen den nun strafrechtlich ermittelt wird, wurde in Unfallnähe auf einem Firmengelände angetroffen. Der Wagen sowie der Führerschein des Mannes wurden sichergestellt. Am Toyota entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro, da dieser zuvor gegen einen erhöhten Kanaldeckel geprallt war. Die Hintergründe es Unfallgeschehens sowie der Hergang an sich sind noch weitestgehend unklar, da die Unfallbeteiligten unterschiedliche Angaben machen.

 Die Polizei ist daher auf Zeugen angewiesen, die sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Bad Orb unter der Telefonnummer 06052 9148-0 melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHLÜCHTERN: Radfahrer beleidigte und bedrohte Autofahrer 

 Ein 46-jähriger Mann aus Schlüchtern befuhr am Donnerstagnachmittag mit seinem Fahrzeug die Breitenbacher Straße, als dieser einen hinter ihm fahrenden Radfahrer, welcher scheinbar laut fluchte und wild gestikulierte, bemerkte.

 Als das Fahrzeug und das Fahrrad, gegen 17.30 Uhr, an einer Ampel halten mussten, kam es zu einem kurzen Wortwechsel zwischen beiden Verkehrsteilnehmern. Der etwa 30 bis 35 alte Fahrradfahrer beleidigte daraufhin den 46 Jahre alten Fahrzeugführer verbal und drohte ihm. Der Radfahrer war etwa 1,70 Meter groß, hatte eine normale Figur und kurze helle Haare. Er war mit einer schwarzen Arbeitshose sowie Turnschuhen bekleidet. Er war auf einem schwarzen E-Mountainbike unterwegs und führte einen dunklen Rucksack mit sich.

 Die Polizei in Schlüchtern nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06661 9610-0 entgegen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

15. Februar 2024

HANAU: Einbruch in Bürogebäude

Einbrecher stiegen am Mittwochabend durch ein Fenster in ein Bürogebäude in der Straße "An der Wiesenhecke" ein.

Gegen 21.40 Uhr gelangten die Täter ins Innere und durchwühlten sämtliche Schubladen sowie Schränke. Nach erster Nachschau stahlen sie eine Geldkassette mit Bargeld. Anwohner hatten laute Geräusche gehört und kurz darauf die Polizei informiert. Der entstandene Schaden wird auf 1.200 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

GELNHAUSEN: Diebe bauten Scheinwerfer aus

Diebe waren in der Nacht zum Mittwoch in der Straße "Alte Leipziger Straße" unterwegs.

 Zwischen 22 und 7 Uhr machten sie sich an einem abgestellten Porsche Cayenne zu schaffen: Die Täter bauten jeweils die Frontscheinwerfer im Wert von etwa 10.000 Euro aus. Durch das Abtrennen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

14. Februar 2024

HANAU: Wer schrammte den grauen Mercedes und flüchtete?

Ein bis dato unbekannter Unfallverursacher beschädigte am Freitag auf dem Parkplatz im Grashüpferweg (einstellige Hausnummern) einen geparkten Mercedes und verursachte dadurch einen Sachschaden von schätzungsweise 6.500 Euro.

Der Mercedes-Fahrer hatte das Fahrzeug gegen 12.15 Uhr abgestellt und musste bei seiner Rückkehr, gegen 13.30 Uhr, mehrere lange Kratzer über die gesamte linke Fahrzeugseite feststellen. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Die Polizei in Großauheim nimmt Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06181 9597-0 entgegen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

GELNHAUSEN: Personen sollen sich während eines Faschingsumzug rassistisch geäußert haben

Ermittler des hiesigen Staatschutzes suchen nach einem Vorfall, der sich am Samstagnachmittag während eines Faschingsumzugs auf dem Parkplatz im Bereich der Straße "Am Hallenbad" ereignet haben soll, Zeugen.

Eine Zeugin hatte den Sachverhalt über die Online-Wache gemeldet. Demnach sollen gegen 15.30 Uhr über eine mitgeführte Lautsprecheranlage eines am Faschingsumzug teilnehmenden Wagens rassistische Äußerungen erfolgt sein. Mehrere Personen hätten daraufhin ebenfalls rassistische Ausrufe getätigt. Bisher liegt der Polizei dieser eine Hinweis vor, weshalb nun nach weiteren Zeugen gesucht wird.

Weitere Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

BIRSTEIN: Fußgänger auf Supermarktparkplatz angefahren und schwer verletzt

Mit einem Rettungshubschrauber kam ein schwerverletzter Fußgänger nach einem Zusammenstoß mit einem Auto auf einem Supermarktparkplatz in der Bahnhofstraße am Dienstagnachmittag in ein Krankenhaus.

Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr ein 21-Jähriger kurz nach 15.30 Uhr den Parkplatz im Bereich der einstelligen Hausnummern parallel zum Markteingang und soll nach links in Richtung Hauptstraße abgebogen sein. Der 70-Jährige kreuzte zur selben Zeit zu Fuß den Parkplatz, um seinen Einkaufswagen wegzubringen. Beim Abbiegevorgang übersah der Renault-Lenker offenbar den Fußgänger und stieß mit diesem zusammen. Der Mann aus Birstein stürzte zu Boden und verletzte sich hierbei schwer. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Ein Gutachter, der zur Unfallstelle hinzugezogen wurde, soll nun den genauen Unfallhergang klären. 

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06052 9148-0 bei der Polizei Bad Orb zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

13. Februar 2024

HANAU: Schwarzer Land Rover gestohlen

Autodiebe waren in der Nacht zum Montag in der Hanauer Innenstadt zugange und stahlen einen in der Gallienstraße (10er-Hausnummern) abgestellten schwarzen Land Rover.

Der Wagen, an dem HU-Kennzeichen mit der Ziffernfolge 47 angebracht waren, wurde in der Zeit zwischen Sonntagabend, 22 Uhr und Montagmorgen, 7.30 Uhr, entwendet.

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib des Autos unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HANAU: Wer waren die Baustellendiebe? Zeugen bitte melden!

Diebe suchten am Wochenende eine Baustelle in der Kastanienallee im Stadtteil Kesselstadt heim. In der Zeit zwischen Donnerstag, 16.50 Uhr und Montag, 8 Uhr, entwendeten Unbekannte eine auf einem Containerdach befindliche Rüttelplatte, die mit einer Kette sowie einem Vorhängeschloss gesichert war.

Zum Abtransport nutzten die Täter mit aller Wahrscheinlichkeit ein Fahrzeug.

Die Polizei bittet Anwohner oder Passanten, die im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich mit der Polizeistation Hanau I unter der Rufnummer 06181 100-120 in Verbindung zu setzen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HANAU: Einbruch in Werkstatt

Unbekannte brachen in der Nacht zum Montag in eine Werkstatt in der Margarete-von-Wrangell-Straße ein.

Zwischen 19 und 7.30 Uhr hebelten die Einbrecher eine Tür zur Werkstatt im Bereich der 10er-Hausnummern auf und entwendeten unter anderem ein Kfz-Diagnosegerät, Katalysatoren sowie ein Mobiltelefon. Anschließend flohen sie in unbekannte Richtung.

Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

GELNHAUSEN: Zwei Handwerkerfahrzeuge aufgebrochen

Diverses Säge- und Schneidwerkzeug sowie Werkzeugkästen haben Autoknacker am Wochenende aus einem geparkten Mercedes in der Reinhardtstraße erbeutet.

Der oder die Unbekannten verschafften sich in der Zeit zwischen Samstag, 13 Uhr und Montag, 11.30 Uhr, Zugang zu dem in den 10er-Hausnummern abgestellten Vito, indem sie die seitliche Schiebetür aufhebelten und anschließend die Gerätschaften herausholten. An dem Wagen entstand Sachschaden von gut 2.000 Euro. Ein weiterer Handwerker-Vito wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag (22 bis 6.30 Uhr) in der Rhönstraße (60er-Hausnummern) aufgebrochen. Unter gleicher Vorgehensweise erlangten die Täter auch hier mehrere Werkzeuge.

Die Ermittler der zuständigen Fachkommissariats 22 prüfen nun einen Zusammenhang zwischen beiden Taten und bitten um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

12. Februar 2024

GROSSKROTZENBURG: Scheiben von Wartehäuschen wurden zertrümmert

Unbekannte haben vermutlich in der Nacht zum Samstag ein Bushaltestellenhäuschen in der Lindenstraße beschädigt.

Mit einem bislang unbekannten Gegenstand zerschlugen die Täter die drei rückwärtigen Glasscheiben des Wartehäuschens. Ein Zeuge hatte die Beschädigungen am Samstagmorgen, gegen 10.30 Uhr, festgestellt und die Polizei informiert. Nach ersten Erkenntnissen waren die Scheiben am Freitag noch intakt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 4.000 Euro. Die Regionale Ermittlungsgruppe Hanau sucht nun den oder die Täter wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung.

Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 100-120 bei der Polizeistation Hanau I.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

GROSSKROTZENBURG: Trio beraubt Fußgänger

Ein Trio hat am frühen Samstagmorgen zwei Fußgänger im Bereich Bahnhofstraße/ "Spitzwiese" angegangen und ein Mobiltelefon sowie eine Geldbörse geraubt. Gegen 2.20 Uhr waren der 24 und 26-Jährige zunächst im Bereich Bahnhofstraße/"Wahlersee" unterwegs, als sie von drei Unbekannten angesprochen wurden.

Nach ersten Erkenntnissen sprühten diese unvermittelt mit einem Reizstoffsprühgerät in Richtung der beiden jungen Männer und gingen sie anschließend körperlich an. Die Auseinandersetzung soll sich über die Straße "Wahlersee" bis hin zur Einmündung "Spitzwiese" zugetragen haben. Anschließend stahlen sie das Mobiltelefon sowie das Portemonnaie und liefen mit ihrer Beute in Richtung "Spitzwiese" davon. Kurz darauf konnten Polizeibeamte im Rahmen der Fahndung das gestohlene Mobiltelefon unweit des Tatortes in der Straße "Im Buchengewann" auffinden. Die beiden Geschädigten wurden zunächst im Rettungswagen behandelt und kamen anschließend zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Zwei der Unbekannten waren 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank. Der kleinere Täter hatte einen dunklen Jogginganzug an. Der größere Räuber hatte braune lockige Haare mit Undercut und einen Kinnbart. Der dritte Komplize war 1,70 bis 1,75 Meter und trug eine Winterjacke mit Fellbesatz an der Kapuze.

Die Kripo Hanau hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

A 66: Auto überschlägt sich auf Parkplatz Kinzigtal

Ein 46 Jahre alter Mann und seine elfjährige Tochter waren am Sonntagnachmittag mit ihrem weißen Ford auf der Bundesautobahn 66 in Fahrtrichtung Fulda unterwegs, als es aus bislang ungeklärten Gründen zu einem Unfall kam.

Der Kleinwagen kam gegen 14.50 Uhr am Beginn des Parkplatzes Kinzigtal von der Fahrbahn ab, geriet in den dortigen Grünstreifen und kollidierte dort mit einem großen Stein. In der Folge überschlug sich der Fiesta und kam auf der Beifahrerseite zum Liegen. Vater und Tochter erlitten durch den Unfall schwere Verletzungen und wurden mit Rettungshubschraubern in umliegende Krankenhäuser.

An dem Kleinwagen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

GELNHAUSEN: Wer flüchtete nach dem Unfall?

Die Polizei in Gelnhausen sucht nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Freitag, zwischen 7 und 12 Uhr ereignete, Zeugen.

Ein 56-jähriger Mann aus Brachttal parkte seinen schwarzen VW Tiguan ordnungsgemäß am Fahrbahnrand der Straße "Zum Weißen Rein" im Bereich der einstelligen Hausnummern. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug streifte den VW und beschädigte dadurch die komplette Fahrerseite. Der Sachschaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend vom Unfallort, ohne seinen Pflichten der Schadensregulierung nachzukommen. 

Zeugen des Unfalls melden sich bitte bei der Polizei in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine