HANAU

Neuer Bildungscampus, Gesundheitszentrum und kreativer Arbeitsraum

Fotos (2): Stadt Hanau


Dienstag, 23.02.2021

"Für die Entwicklung des Pioneer Parks Hanau gibt es großartige Neuigkeiten zu vermelden", teilt Oberbürgermeister Kaminsky mit. Die Stadt Hanau plane das Gebäude "Bruder 3" von der LEG Hessen zu erwerben und dort den "Bildungscampus Pioneer" zu errichten. Dem Magistrat der Stadt Hanau stellte der OB am Montag die detaillierten Pläne vor.

Der Campus entsteht in einem der sogenannten "zehn Brüder", wie die denkmalgeschützten gleichförmigen früheren Kasernengebäude entlang der Aschaffenburger Straße auch genannt werden. Dort werde dann unter anderem auch die Brüder Grimm Berufsakademie Hanau (BGBA) ihren zukünftigen Sitz haben. Zudem sollen hier Räumlichkeiten für Kurse, Schulungen und berufliche Qualifizierungen der Volkshochschule Hanau bereitstehen. Auch für musikalische Bildung, Übungs- und Funktionsräume, beispielsweise für Theater und Bands und viele weitere Aktivitäten soll hier Platz geschaffen werden. Ein Antrag der Stadt vom Februar 2020 auf Förderung des Projekts im Rahmen des Förderprogramms "Klima-Pionier-Quartier" vom Bund und Land Hessen sei vor kurzem positiv beschieden worden, teilt der Oberbürgermeister mit: "Stand heute stehen uns 4,5 Millionen Euro aus dem Programm für den Bildungscampus zur Verfügung. Mit nachfolgenden Förderanträgen wollen wir nun weitere Mittel beantragen mit dem Ziel die Finanzierung möglichst umfänglich abzusichern", erläuterte Kaminsky.

Auch in den denkmalgeschützten Gebäuden "Bruder 4" und "Bruder 5" geht es voran: Hier bietet der New Work Campus von PioneerMakers innovative Nutzungen und viel Raum zur kreativen Entfaltung. Katja Weinstock und Olaf Leijdekker, Gründer von PioneerMakers, greifen hier den Trend auf, dass die Arbeit der Zukunft dezentral gestaltet sein wird. Unter der Marke "PioneerMakers" entsteht ein Campus, der künftig zum kreativen Schaffensmittelpunkt für Unternehmer, Selbständige, Handwerker und alle, die einen Raum zum Arbeiten suchen, werden soll. Vorgesehen sind technisch und räumlich modern ausgestattete Arbeitsplatzlösungen, in gut erreichbarer Lage für Büroarbeit, Konferenzen und Kooperationen. Dabei sollen die Räume möglichst flexibel gestaltet sein, um für große und kleine Teams je nach Bedarf nutzbar gemacht zu werden. Co-Working Areas, ein Maker-Space mit Mietwerkstatt für Prototyping oder Kleinserien-Produktion und eine Digital-Zone zählen dazu, aber auch zusätzliche Angebote wie Yoga-Fitness, eine Roof-Bar, ein Campus-Café und Gastronomie gehören zum Konzept. "Das Projekt verkörpert aufs Beste den Pioniergeist, der sich hier in den nächsten Jahren im ganzen Quartier entfalten wird", zeigt sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky begeistert. "Das Projekt ist in Hanau einzigartig und für das Rhein-Main-Kinzig-Gebiet wegweisend." Bereits in diesem Jahr sollen die ersten Mieter einziehen.

Weitere gute Nachrichten gibt es zum "‚Chariseum", dem neuen Zentrum für Gesundheit, Schönheit und Lifestyle – das aktuell im "Bruder 1" entsteht. Dr. Nadja Henkel von der Dr. Henkel Urban Projects GmbH, die das Konzept des Chariseums ausgearbeitet hat und mit der Vermarktung des Gebäudes beauftragt ist, teilt mit: "Wir haben einen Vertrag mit einer Hausarztpraxis mit drei Ärzten abgeschlossen. Damit haben wir unser Versprechen der Stadt gegenüber eingelöst, die hausärztliche Versorgung in Hanau zu verbessern, da es sich um Ärzte handelt, die bisher nicht in Hanau praktizieren", so Henkel. Des Weiteren sei geplant dort Ärzte verschiedener Fachrichtungen, eine Apotheke sowie ergänzende Dienstleister rund um das Thema Prävention, Heilung, Genuss und Wohlbefinden anzusiedeln, erläutert sie. Etliche Mietverträge seien bereits unterschrieben, unter anderem mit der besagten Hausarztpraxis. Der Bezug des Gebäudes sei für Sommer/Herbst 2022 geplant. "Die hausärztliche Versorgung der Anwohner*innen des Pioneer Parks im Stadtteil Wolfgang ist gesichert", freut sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky über die Mitteilung.

Die Projektgruppe Bamac + Keck + Pioneer Hanau GbR von Michael Kuffler (Geschäftsführer der Bamac aus Mutterstadt) und Alfons Keck (Keck+Partner aus Rödermark) hat insgesamt drei Gebäude im Pioneer Park erworben: "Bruder 1 und 2" sowie das ehemalige Kasino. Die Gebäude werden in Kürze dem Denkmalschutz entsprechend aufwendig saniert, um sie anschließend einer hochwertigen Nutzung zuzuführen. Neben dem Chariseum im "Bruder 1" plant das Unternehmen eine Hotelnutzung im "Bruder 2" sowie betreutes Wohnen im ehemaligen Kasino gleich nebenan.

Äußerst positiv für die Entwicklung des gesamten dereinst von der US-Army genutzten Areals im Stadtteil Wolfgang findet Kaminsky die aktuellen Pläne des Bundesministeriums, auf einem Teil der dem Pioneer Park Hanau gegenüberliegenden Sportsfield Housing Area einen Aus- und Fortbildungsstandort der Zollverwaltung einzurichten. "In naher Zukunft werden hier rund 300 junge Menschen lernen, arbeiten und wohnen", freut sich der Oberbürgermeister. In der Entscheidung des Finanzministeriums sieht er eine Bestätigung für die Hanauer Pläne die 22 gut erhaltenen Wohnblocks mit rund 400 Wohneinheiten auf Sportsfield, die einst als Unterkünfte für US-Soldaten und ihre Familien dienten, dauerhaft als bezahlbaren Wohnraum erhalten zu können. Wir werden das zum Anlass nehmen und unser Erstzugriffsrecht für die Teilfläche ausüben, die derzeit als kommunale Flüchtlingsunterkunft genutzt wird", macht der OB deutlich. Für den gesamten Stadtteil deute sich dadurch ein weiterer gewaltiger Entwicklungsschub an.

Der neue Bildungscampus mit seinem vielfältigen Angebot und der hier verorteten Brüder Grimm Berufsakademie Hanau, der Quartierstreff Pioneer Chapel, das Chariseum und PioneerMakers New Work Campus reihen sich nahtlos zur Grundidee des umgebenden Pioneer Parks Hanau und den vier Säulen des neuen Quartiers: Soziales, Ökologie, Innovation und Geschwindigkeit. Auf einer Fläche von rund 50 Hektar schafft die LEG Hessen-Hanau GmbH, eine gemeinsame Entwicklungsgesellschaft der DSK-BIG und der Stadt Hanau, mit dem Pioneer Park einen Ort der Begegnung und Vielfalt: Leben – Wohnen - Arbeiten - Lernen. Geplant sind mehr als 1.600 Wohneinheiten für etwa 5.000 Einwohner aller Alters- und Einkommensklassen sowie Schule, Kindergarten, Sportplatz und rund 30.000 Quadratmeter neue Gewerbeflächen. Nur 36 km vom Frankfurter Flughafen entfernt, setzt das Quartier mit hoher Angebotsvielfalt, einem klimafreundlichen Versorgungs- und E-Mobilitätskonzept und dem schnellsten Internet in Hanau neue Maßstäbe. Oberbürgermeister Claus Kaminsky und LEG-Geschäftsführer Dr. Marc Weinstock sind überzeugt: "Mit dem innovativen Wohnquartier Pioneer Park Hanau setzen wir neue Maßstäbe – nicht nur für Hessen, sondern für ganz Deutschland!" (pm) +++

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 2451011
    Inzidenz: 65 Vortag: 2.447.068
    Hessen 188921
    Inzidenz: 65 Vortag: 188.623
    Frankfurt 26344
    Inzidenz: 75 Vortag: 26.318
    Main-Kinzig-Kreis 14884
    Inzidenz: 85 Vortag: 14.848
    Vogelsbergkreis 2579
    Inzidenz: 56 Vortag: 2.570
    Landkreis Fulda 8118
    Inzidenz: 58 Vortag: 8.113
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]