"Starke Heimat Hessen"

Land spendiert 1,7 Millionen Euro an sechs Kommunen aus dem MKK

Wächtersbach, Bad Soden-Salmünster, Bad Orb, Birstein, Sinntal und Steinau erhalten knapp 1,7 Millionen Euro aus Förderung smarter Kommunen im Programm Starke Heimat Hessen. - Symbolbild: KN/Stefanie Harth


Samstag, 21.05.2022

WÄCHTERSBACH / MKK - Die Verwaltungsdigitalisierung stellt die Kommunen vor große Herausforderungen. Wächtersbach, Bad Soden-Salmünster, Bad Orb, Birstein, Sinntal und Steinau wollen diese gemeinsam angehen und haben sich daher mit dem Projekt „eGov6 & EhrenamtsCloud“ gemeinsam um eine Förderung beim Land Hessen beworben – mit Erfolg.

Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus hat am Samstag während der Eröffnung der Messe Wächtersbach die Zusage über knapp 1,7 Millionen Euro zur Förderung smarter Kommunen und Regionen im Programm „Starke Heimat Hessen“ an Wächtersbachs Bürgermeister Andreas Weiher überreicht.

Interkommunalen Zusammenarbeit


„Wenn man nicht die notwendigen Ressourcen und die nötige Expertise hat, ist es sehr sinnvoll, sich mit Gleichgesinnten zusammen zu tun, und sich den Herausforderungen gemeinsam zu stellen“, lobte Ministerin Sinemus die Entscheidung der sechs Kommunen, die Verwaltungsdigitalisierung in Form einer Interkommunalen Zusammenarbeit anzugehen. „Gerade kleinere Kommunen können die vielfältigen Herausforderungen nicht alleine stemmen. Und dies ist auch nicht notwendig, da die Prozesse überall ähnlich sind und daher nicht jeder das Rad wieder alleine neu erfinden muss. Das Land Hessen unterstützt dieses Engagement daher sehr gerne.“

Sinemus zeigte sich auch von der Idee einer Ehrenamts-Cloud angetan. „Vereine stehen bei der Digitalisierung ebenfalls vor großen Herausforderungen und benötigen Unterstützung. Diese geben Sie als Kommunen mit Ihrem Angebot und tragen so zu einem Fortbestand des gesellschaftlichen Lebens bei.“

Digitalisierung im Fokus


Die sechs Kommunen wollen mit eGov6 eine interkommunale Stelle für die Umsetzung aller eGovernment-Prozesse einrichten. Dafür sollen IT-Fachkräfte als Prozessmanager oder -designer eingestellt werden, die sich gegenseitig vertreten und somit für alle Kommunen stets zur Verfügung stehen. Dieses Team soll die Prozesse zur digitalen Vorgangsbearbeitung erarbeiten, eigene eGov-Prozesse in der allen hessischen Kommunen vom Land zur Verfügung gestellten Digitalisierungsplattform Civento entwickeln und in Zusammenarbeit mit Herstellern die notwendigen Schnittstellen zur Anbindung der zur Verfügung stehenden Anträge im Onlinezugangsgesetz an die vorhandenen Fachverfahren schaffen. Der Fokus soll dabei laut Projektantrag nicht nur auf einer Digitalisierung und damit einhergehenden einfacheren und effizienteren Verwaltungsabläufen liegen, sondern auch auf einem besseren Service für die Bürgerinnen und Bürger.

Mit der Ehrenamts-Cloud soll Vereinen mit Sitz in einer der sechs Kommunen ein kostenfreier Zugang zu einem Clouddienst mit einem Datenvolumen bis zu einem Terrabyte gewährt werden. Die eGov-Designer dienen als Ansprechpartner für Einrichtung und Support. In der Cloud sollen die Daten nicht nur Datenschutzkonform gespeichert werden können, sondern die Vereine auch die Möglichkeit haben, Dokumente zu teilen, gemeinsame Kalender zu führen und Video-Chats zu machen.

Andreas Weiher, Bürgermeister der federführenden Kommune Wächtersbach: „Die sechs teilnehmenden Kommunen bewegen sich alle jeweils im Bereich bis etwa 14.000 Einwohnerinnen und Einwohner. In dieser Größenklasse findet man hessenweit meinem Wissen nach kein weiteres Projekt, wo Kommunen bei der Verwaltungsdigitalisierung zusammenarbeiten. Ich möchte mich daher, auch im Namen meiner Amtskollegen der Partnerkommunen, beim Land Hessen, insbesondere bei der Digitalministerin für die großzügige, finanzielle Unterstützung an diesem Modellprojekt bedanken. Alle sechs Partnerkommunen machen sich jetzt gemeinsam auf einen neuen Weg. Unsere Erfahrungen aus dem Projekt geben wir dabei gerne an andere Kommunen weiter.“ (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 28293960
    Inzidenz: 682,7 Vortag: 28.180.861
    Erstimpfungen: 77,8%
    Vollständig Geimpfte : 76,2%
    Hessen 2043931
    Inzidenz: 805,6 Vortag: 2.033.119
    Erstimpfungen: 78,2%
    Vollständig Geimpfte : 75,2 %
    Frankfurt 254705
    Inzidenz: 762,6 Vortag: 252.146
    Main-Kinzig-Kreis 143042
    Inzidenz: 804,1 Vortag: 142.459
    Vogelsbergkreis 35659
    Inzidenz: 982,9 Vortag: 35.507
    Landkreis Fulda 93120
    Inzidenz: 992,3 Vortag: 92.756