MAIN-KINZIG-KREIS

Zwei Schwimmbadsanierungen auf Prioritätenliste

Kreisausschuss schlägt Förderungen für Biebergemünd und Sinntal vor – Land Hessen entscheidet über Anträge. - Symbolbild: Pixabay.com

09.10.2019
von: Joana Gibbe/PM

Zwei Schwimmbadsanierungen haben im kommenden Jahr die Chance auf eine Förderung durch das Landesprogramm „SWIM“. Die Gemeinden Biebergemünd und Sinntal hatten dem Kreisausschuss ihre Pläne mitgeteilt, ihre kommunalen Bäder zu modernisieren. Deren Anträge sind nun geprüft und durch den Kreisausschuss bestätigt worden. Wenn der Kreistag zustimmt, werden sie ans Land Hessen weitergeben. „Mit jedem Jahr, um das eine Sanierung verschoben wird, vergrößert sich der Handlungsdruck und der Kostenumfang. Es ist deshalb gut, dass weiterhin die Städte und Gemeinden die Modernisierung ihrer Bäder forcieren“, sagte Landrat Stolz.

Für das Förderprogramm 2020 sind aus dem Main-Kinzig-Kreis insgesamt zwei Anmeldungen eingereicht worden, die beide in die Prioritätenlisten aufgenommen worden sind. Dabei handelt es sich um das Freizeit- und Erlebnisbad Biebergemünd sowie das Waldschwimmbad Sterbfritz. Besonders kostenintensiv sind dabei die geplanten Arbeiten in Biebergemünd. Die Optimierung der Wasseraufbereitungsanlage durch Schwallwasserrückgewinnung und neue Filteranalgen sowie die Erweiterung der Solaranlage für das Kinderplanschbecken veranschlagt die Gemeinde mit rund 340.000 Euro. Mehr als 100.000 Euro könnte über das SWIM-Programm an Biebergemünd gehen. Sinntal plant die Beckenkopfsanierung und die Erneuerung der Solarabsorberanlage im Umfang von 80.000 Euro. Davon könnten rund 48.000 durch das Land übernommen werden.

Nachdem das Land Hessen bereits von 2007 bis 2012 Hallenbäder mit einer Summe von 50 Millionen Euro im Rahmen gefördert hatte, gibt es seit dem vergangenen Jahr ein weiteres Programm zur Förderung von Schwimmstätten im Land. Mit dem 50 Millionen Euro schweren Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) fördert die Landesregierung den Erhalt und die Modernisierung der hessischen Hallen- und Freibäder.

Für die Priorisierungen in der Vorschlagsliste sind laut Förderrichtlinien unter anderem die Dringlichkeit und die Bedeutung des Schwimmbads für den Schul- und Vereinssport ausschlaggebend. Das Bad in Biebergemünd wird unter der Woche sowohl für den Schul- als auch den Vereinssport wesentlich stärker genutzt, daher schlägt der Kreisausschuss für diese Maßnahme die höhere Priorität vor. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt vier Maßnahmen aus dem Kreisgebiet durch das Land Hessen gefördert. +++