ANZEIGE

Stadtwerke Hanau stellen nach Gas und Strom auch Fernwärme auf klimaneutralen Tarif um

Ab April 2020 bieten stellen die Stadtwerke Hanau auf Fernwärme um. - Symbolbild: Pixabay

Donnerstag, 16.01.2020
von pm

Die Stadtwerke Hanau stellen ab 1. April 2020 auch die Fernwärme klimaneutral. Das bedeutet, dass das bei der Fernwärme-Produktion entstehende Kohlendioxid zu hundert Prozent durch zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen wird. „Nach Gas und Strom bieten wir damit auch die Fernwärme in Öko-Qualität, um den Treibhauseffekt mindern zu helfen“, sagt Geschäftsführerin Martina Butz. 

Die Umstellung auf den neuen Tarif „Fernwärme Plus“ bringt für die Privat- und Gewerbekunden zwar eine finanzielle Mehrbelastung mit sich. Sie ist aber deutlich geringer, als bei Beibehalten der bisherigen Vertragsbedingungen.

Steigende Kosten für Beschaffung und Kohlendioxid-Zertifikate erzwingen Preisanstieg

Zum Ende des letzten Jahres gaben die Stadtwerke schnellentschlossenen Wechslern zum neuen Tarif „Fernwärme Plus“ eine Preisgarantie bis zum 31. Mai 2021. Alle Verträge haben eine Mindest-Vertrags-laufzeit von 24 Monaten. „Mit der kürzeren Laufzeit bieten wir den Kundinnen und Kunden eine Alter-native in der Tarifauswahl und die Möglichkeit zu einer klimaneutralen Versorgung“, erläutert Geschäftsführerin Butz.

Wer sich als Kunde für den neuen Tarif entscheidet, zahlt 8,11 Cent je Kilowattstunde und einen Leistungspreis von 52,01 Euro je Kilowatt. Wer keinen Vertragswechsel vornimmt, muss beim Arbeitspreis 3,86 Cent mehr ausgeben. Der Leistungspreis steigt bei beiden Tarifen um 0,48 Euro je Kilowatt. Bei einem typischen Verbrauch von 15 Kilowatt und 1.800 Jahresnutzungsstunden rechnen die Stadtwerke mit einem Einsparpotenzial von bis zu 880 Euro pro Jahr im Vergleich zum bisherigen Tarif.

„Im aktuellen Vertrag ist ein Preisanstieg zum 1. April 2020 vorgesehen, das hängt mit den stark gestiegenen Kosten für Beschaffung und Kohlendioxid-Zertifikate zusammen“, erklärt Butz weiter. Ohne das neue Tarifangebot würde sich der Arbeitspreis auf 11,97 Cent pro Kilowattstunde erhöhen.

Butz legt Wert auf den Hinweis, dass „ein unabhängiger Gutachter das Preissystem „Fernwärme Plus“ geprüft und testiert hat“. Um alle Kunden mit dem neuen klimaneutralen Tarif versorgen zu können und die vertraglichen Bedingungen zu vereinheitlichen, werden die Stadtwerke Hanau alle Verträge, notfalls durch Änderungskündigung der bestehenden Vertragsverhältnisse umstellen. „Alle Kunden können aber sicher sein, dass die Versorgung mit Fernwärme in jedem Fall aufrechterhalten wird“, versichert Butz. +++