GELNHAUSEN

Damir Hundur verstärkt Trainerteam des TV Gelnhausen

Damir Hundur wird ab der kommenden Saison das Juniorenteam des TVG II übernehmen - Foto: GNZ

Dienstag, 18.02.2020
von gnz

Beim Drittligisten TV Gelnhausen ist eine wichtige Personalentscheidung gefallen. Damir Hundur wird in der kommenden Saison das Juniorenteam des TVG II in der Landesliga als Trainer übernehmen. Damit sind die Rot-Weißen im Coaching-Bereich noch breiter aufgestellt, als es bisher der Fall war, zumal Headcoach Sergej Budanow auch in der kommenden Saison in dieser Funktion zur Verfügung steht und der TVG_eine Vertragsverlängerung mit Cheftrainer Matthias Geiger anstrebt. Aus gegebenem Anlass skizzieren TVG-Manager Philip Deinet und Hundur in einem Doppel-Interview ihre Erwartungen und Zielsetzungen.

Herr Deinet, was erhoffen Sie sich durch die Verpflichtung von Damir Hundur?  

Philip Deinet:_Die Durchlässigkeit zwischen der A-Jugend, der dritten Mannschaft, den Junioren und dem Drittliga-Team ist ein entscheidender Faktor, um junge Spieler an das Niveau in der 3. Liga heranzuführen. In den letzten zwei Jahren haben wir da einen großen Schritt gewagt und sehr viele gut ausgebildete Jungs auch als Leistungsträger im Seniorenbereich integriert. So etwas braucht aber eine Menge Kommunikation und Verständnis der übergeordneten Ziele, was mit den übergreifenden Trainertätigkeiten wie Marco Mocken als Trainer der A-Jugend und der dritten Mannschaft oder Matthias Geiger als Trainer des Drittliga- und Juniorenteams optimal gelöst wurde. Das ist aber auf Dauer nicht zu stemmen, und deswegen freuen wir uns riesig darüber, mit Damir unseren Wunschkandidaten für diese Schlüsselposition bekommen zu haben. Er kennt unsere Werte und Prinzipien, er hat TVG-DNA in sich, hat bewiesen, mit jungen Leuten arbeiten zu können, und versteht die Aufgaben und Ziele in diesem Bereich. Ähnlich wie bei Oliver Hubbert, den wir letztes Jahr als Trainer zurückgeholt haben, sind wir glücklich, einen weiteren Ehemaligen in unser Trainerteam integrieren zu können. 

Herr Hundur, Sie haben früher selbst für den TV Gelnhausen gespielt, die Fans verpassten Ihnen seinerzeit den Titel „Handball-Gott“. Wie fühlt es sich an, ab Sommer wieder für diesen aus Ihrer Sicht ganz speziellen Verein zu arbeiten? Zumal Sie dort ja auch schon erste Trainer-Erfahrungen gemacht haben_…

Damir Hundur:_Es ist definitiv eine Herausforderung. Auch wenn meine erste Trainertätigkeit mit Gelnhausen verbunden ist, war es für mich wichtig, auch andere Mög-lichkeiten zu sehen. In den vergangenen drei Jahren konnte ich in verschiedenen Bereichen Erfahrung sammeln, so dass man auch einen anderen Blickwinkel auf gewisse Sachen bekommt.


Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]