FRANKFURT AM MAIN

Wegen Wunderkerzen: UEFA verbietet Choreo beim Salzburg-Heimspiel

Dürfen ihre Choreo gegen Salzburg nicht präsentieren: Die Fans von Eintracht Frankfurt - Archivfotos: Jonas Wenzel (YOWE)

Mittwoch, 19.02.2020
von HANS-HUBERTUS BRAUNE

Es sind Festtage im deutschen Fußball: Wenn die Eintracht vom Main zum Europapokal in die heimische Arena bittet, dann sind stimmungsvolle Abende garantiert. Die Stimmung ist bei Flutlichtspielen noch emotionaler. Die Fanszene lässt sich oft eine eigens hergestellte Choreo einfallen.

Tagelang erstellen sie diese eindrucksvollen Choreografien, die meist unmittelbar vor den Spielen präsentiert werden. Auch für diesen Donnerstag haben sich die Fans von Eintracht Frankfurt wieder einiges einfallen lassen. Um 18:55 Uhr gastiert RB Salzburg in Frankfurt am Main zum Europapokal-Hinspiel der besten 32.

"Wir hatten uns eine Aktion ausgedacht, die rund um die Blockfahne auf leuchtende Effekte angewiesen ist. Für eine weitere magische Nacht im Europacup. Dafür sind wir sogar den langen Weg durch die Institutionen gegangen und haben nach Gesprächen mit Ordnungsamt und Feuerwehr eine offizielle Genehmigung der Stadt Frankfurt erhalten. Dies bedeutete sogar eine Ausnahmegenehmigung im Rahmen der Verordnung zum Sprengstoffgesetz. Von keiner einigen Behörde gab es hier Widerspruch", heißt es in einem Schreiben, dass unter anderem auf der Internetseite der Ultras Frankfurt zu lesen ist.

Will für die nächste Europapokal-Party der Eintracht sorgen: Filip Kostic
Will für die nächste Europapokal-Party der Eintracht sorgen: Filip Kostic

Europäischer Fußballverband verbietet Choreo

Allerdings hat offenbar die UEFA was dagegen und die Choreo verboten: "Trotz aller notwendigen Genehmigungen im Rahmen des geltenden Rechts in Deutschland hat die UEFA als Veranstalter die Aktion untersagt und droht Eintracht Frankfurt gar mit Konsequenzen bis hin zum Geisterspiel, wenn sie trotzdem stattfindet. Wohlgemerkt: Wir sprechen hier immer noch von Wunderkerzen. Dementsprechend fällt unsere Choreografie gegen Salzburg aus, da die UEFA diese schlichtweg verboten hat", schreiben die Frankfurter enttäuscht.

Sie rufen dazu auf, am Donnerstag mit den Balken-Schals ins Stadion zu kommen und die Mannschaft lautstark zu unterstützen. "Wir wollen schließlich, dass die hohen Tiere von der UEFA uns noch ein wenig länger in ihrem Wettbewerb ertragen müssen", schreiben die Ultras abschließend. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]