BIEBERGEMÜND

Wirt der "Wirtheimer Scheune" ist sauer: Weniger Gäste durch Falschmeldung

Antar Baghiana von der Gaststätte Wirtheimer Scheune - Fotos: Moritz Pappert

Mittwoch, 01.07.2020
von MORITZ PAPPERT

Antar Baghiana von der Gaststätte "Wirtheimer Scheune" in Biebergemünd-Wirtheim ist sauer: Nachdem in einem Pressemedium zu lesen war, dass Mitglieder einer Familie, die aus Indien kamen einen Verwandten, der ein Restaurant in Biebergemünd betreibt, mit dem Coronavirus angesteckt haben soll, blieben die Gäste bei ihm aus. "Wir waren damit aber nicht gemeint. Das waren zwar Landsleute von uns, aber niemand aus unserer Familie und auch nicht unser Restaurant", sagt Baghiana gegenüber KINZIG.NEWS. 

Nachdem die Meldung zu lesen war, spürte er einen deutlichen Rückgang der Gäste. "Bei uns haben bestimmt 40-50 Leute angerufen und gefragt, ob wir betroffen sind. Das war geschäftsschädigend", sagt der Wirt. Antar Baghiana betreibt seit über 20 Jahren die Gaststätte "Lanzinger Brunnen". Die "Wirtheimer Scheune" hat er seit 2016. 

"Die beiden Gaststätten laufen richtig gut. In der Corona-Zeit hatten wir allerdings nur einen Lieferservice. Die Wirtheimer Scheune ist seit dem 15. Mai wieder geöffnet", sagt der 49-Jährige. In den nächsten Tagen soll der "Lanzinger Brunnen" auch wieder öffnen. "Die falschen Informationen haben uns wirklich sehr weh getan", bedauert Baghiana. In seinen beiden Restaurants bietet er deutsche, indische und italienische Küche an. 

Hintergrund

In Wirtheim hatte das Gesundheitsamt die Grundschule bis zu den Sommerferien vorsorglich komplett geschlossen. Für rund 40 Personen aus der Schulgemeinde gilt seither die häusliche Isolierung, davon für 13 verpflichtend, für die anderen als Empfehlung. Sie haben bereits einen Coronatest erhalten oder bekommen den Abstrich in Kürze. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]