BERLIN

"Lockdown Light" geplant - Videokonferenz zwischen Kanzlerin und Ministerpräsidenten am Mittwoch

Bundeskanzlerin Angela Merkel blickt besorgt auf die Entwicklungen des Corona-Virus in Deutschland. - Archivfoto: Martin Engel


Montag, 26.10.2020
von KEVIN KUNZE

Es ist die Woche der Wahrheit für die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie in Deutschland. Am Mittwoch kommt es zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten zu einem Corona-Videogipfel. Laut Bild-Informationen plant die Kanzlerin einen "Lockdown Light", der vor allem die Gastronomie und Veranstaltungen betreffen würde.

Die Corona-Situation in Deutschland ist stark angespannt. Täglich gibt es neue Höchststände bei den Corona-Neuinfektionen. Fast alle Regionen in Deutschland sind Risikogebiete, unter anderem auch der Main-Kinzig-Kreis. Aus diesem Grund will Kanzlerin Angela Merkel, laut Bild-Informationen einen zweiten Lockdown verhängen. Allerdings ist laut ersten Überlegungen eine mildere Variante, als im Frühjahr geplant. Von den möglichen neuen Verordnungen wären vor allem Veranstaltungen und die Gastronomie betroffen, so die Zeitung weiter.

Die möglichen Maßnahmen im Überblick: 

  • Schulen und Kitas sollen geöffnet bleiben, ausgenommen sind Regionen mit zu hohen Infektionszahlen
  • Geschäfte dürfen zwar geöffnet bleiben, müssen allerdings mit weiteren Einschränkungen rechnen
  • Restaurants und Bars sollen generell geschlossen werden, zudem sollen Veranstaltungen verboten werden

Inwieweit diese Maßnahmen beschlossen werden, wird sich am Mittwoch im Corona-Videogipfel zeigen. Einige Ministerpräsidenten ließen schon unterschiedliche Meinungen durchblicken. Während Bayerns Ministerpräsident sich für generelle bundesweite Maßnahmen ausspricht, erklärte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidenten Manuela Schwesig, dass regionale Maßnahmen sinnvoller seien. 

KINZIG.NEWS behält die Situation im Blick und wird weiter aktuell und ausführlich berichten. (kku)+++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]