Wo Paradiese geschaffen werden

Umwelttag trifft auf den 14. Hasselrother Herbstmarkt

Eröffnung der Veranstaltung auf dem Sportgelände des FC Alemannia 05 Niedermittlau. - Fotos: Ingrid Höflich


Montag, 13.09.2021

HASSELROTH - „Es ist notwendig, sich Paradiese zu schaffen – nicht nur für uns selbst, sondern auch für die heimische Vogel- und Insektenwelt“, lautet das Credo des Umwelttags, der am Sonntag eine Liaison mit dem 14. Hasselrother Herbstmarkt auf dem Sportgelände des FC Alemannia 05 Niedermittlau eingegangen ist.

Ziel ist es, Bürger für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zu sensibilisieren und den engagierten Vereinen und Organisation zugleich eine Plattform zu geben, damit sie auf ihre Arbeit aufmerksam machen können.

Auf dem Marktplatz neben dem Vereinshaus des Fußballclubs hatten die Besucher die Gelegenheit, zu stöbern und das eine oder andere kleine Mitbringsel zu erwerben. Das Angebot reichte von Autopflege, Dekorativem aus Kastanien über handgenähte Taschen bis Kerzen.

Auch der Bauhof der Gemeinde Hasselroth und der Landschaftspflegeverband des Main-Kinzig-Kreises beteiligten sich mit einem gemeinsamen Stand am Aktionstag. Hier konnten sich die Gäste über die Entstehung der Blühwiese in Neuenhaßlau am Friedhof informieren, aber auch über die Folgen der immer wieder vorkommenden illegalen Müllentsorgung auf dem Gebiet der Gemeinde.

Bürgermeister Matthias Pfeifer auf dem Barfußpad der Vogelschutzgruppe Hasselroth

Bürgermeister Matthias Pfeifer auf dem Barfußpad der Vogelschutzgruppe Hasselroth

„Durch Corona haben die Menschen wieder mehr Bezug zu unserer Natur bekommen und genießen die schöne Landschaft rund um Hasselroth. Leider stellen wir seitdem aber auch fest, dass die Vermüllung zugenommen hat, was doch nicht zu sein braucht, denn wir haben ausreichend Papierkörbe in der Gemarkung stehen“, sagt Bürgermeister Matthias Pfeifer.

Auch eine Stippvisite bei den „Außenstellen“ des Veranstaltungsreigens in Niedermittlau – sprich: dem Jugendwaldheim und dem Infozentrum der Vogelschutzgruppe Hasselroth – war durchaus lohnenswert. Der Obst- und Gartenbauverein widmete sich dem Thema „Biologischer Pflanzenschutz durch Vielfalt“, die Vogelschutzgruppe baute auf „Natur im Garten“ und die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sowie die Hasselrother Jäger informierten über „Wald, Wild und Naturschutz“. (sh)

Neues Beliebtes
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 4181393
    Inzidenz: 62,5 Vortag: 4.171.666
    Erstimpfungen: 67,0%
    Vollständig Geimpfte : 62,8%
    Hessen 329392
    Inzidenz: 66,2 Vortag: 328.600
    Erstimpfungen: 66,7%
    Vollständig Geimpfte : 62,0%
    Frankfurt 46211
    Inzidenz: 93,8 Vortag: 46.087
    Main-Kinzig-Kreis 25331
    Inzidenz: 88,7 Vortag: 25.258
    Vogelsbergkreis 4335
    Inzidenz: 24,6 Vortag: 4.331
    Landkreis Fulda 15110
    Inzidenz: 93,7 Vortag: 15.072
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]