Zeit der Rechenspiele ist vorbei

Statistisches Landesamt bestätigt: Hanau ist Hessens kleinste Großstadt

Nun hat es das Hessische Statistische Landesamt (HSL) noch einmal bestätigt: Hanau hat offiziell die Marke der 100.000 Einwohner geknackt. - Fotos: Stefanie Harth


Mittwoch, 05.10.2022

HANAU - Bereits Anfang Juni hatten Zahlen des Kommunalen Gebietsrechenzentrums darauf hingewiesen, nun hat es das Hessische Statistische Landesamt (HSL) noch einmal bestätigt: Hanau hat offiziell die Marke der 100.000 Einwohner geknackt. Damit bewahrheitet sich zugleich der Status der Brüder-Grimm-Stadt: Nachdem Hanau zunächst Hessens größte Kleinstadt war, ist die Kommune nun Hessens kleinste Großstadt.

Die Zeit des Spekulierens und der Rechenspiele ist damit vorbei. „Zuletzt lagen noch die Stichzahlen des 31. Dezember 2021 vor, laut denen das HSL uns eine Einwohnerzahl von 98.502 Personen bescheinigte. Nun liegen auf Basis des aktuellen Zensus neue Daten vor. Hier bestätigt das HSL, was wir bereits aus den bei uns gelisteten Einwohnermeldezahlen entnehmen konnten: Wir haben die magische Grenze von 100.000 Hanauerinnen und Hanauern überschritten“, freut sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Als Bevölkerungszahl für die Stadt gibt das HSL 100.307 Menschen an.

Stadt noch attraktiver machen

Die Entwicklung zeigt auf, dass Hanau schon vor etlichen Jahren die richtigen Entscheidungen getroffen und einen positiv wahrgenommenen Stadtumbau in die Wege geleitet hat. „Die Verschönerung der Innenstadt, moderne und bedarfsgerechte Baugebiete sowie die Bewältigung der Konversionsaufgaben waren wichtige Faktoren, um unsere Stadt noch attraktiver zu machen. Der Zuzug zeigt uns, dass wir hier genau auf dem richtigen Weg sind und Hanau eine äußerst lebens- und liebenswerte Kommune ist“, betont Kaminsky.

„Mein Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben, den Weg von Hessens größter Kleinstadt hin zu Hessens kleinster Großstadt zu gehen. Zu nennen sind allen voran die ehrenamtlich Tätigen in Ortsbeirat, Stadtverordnetenversammlung und Magistrat, die mit ihren politischen Entscheidungen den Weg geebnet haben. Danke sage ich aber auch allen Vereinen, Einrichtungen und Unternehmen, die uns auf diesem Weg unterstützt haben. Und nicht zuletzt bedanke ich mich bei allen Einwohnerinnen und Einwohnern, sowohl denen, die schon lange hier leben, als auch denen, die wir neu in unserer Mitte begrüßen durften.“

Für die Hanauerinnen und Hanauer werden sich durch den Schritt in Richtung Großstadt nur wenige Veränderungen ergeben. Wesentlich spürbarer ist hingegen der positive Effekt auf Hanau als Wirtschaftsstandort: „In der überregionalen Wahrnehmung rücken wir immer mehr in den Fokus von ansiedlungswilligen Unternehmen. Dies wird letztlich auch für die Bürgerinnen und Bürger viele positive Aspekte mit sich bringen, auf dem Arbeitsmarkt aber auch für den Wareneinkauf“, betont der OB.  So investieren viele Filialisten im Einzelhandel ausschließlich in Kommunen mit über 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern.

Auch mit Blick auf die weitere Entwicklung von Kommunen ist die deutlich erhöhte Bevölkerungszahl ein positiver Fingerzeig: „Regionen, in denen Städte und Gemeinden schrumpfen, spüren dies immer auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Dort schrumpft in der Regel gleichzeitig auch das Angebot an Arbeitsplätzen, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten. Entsprechend tragen wir aktiv dazu bei, eine solche Entwicklung zu verhindern“, sagt Kaminsky. (pm)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 36463485
    Inzidenz: 196,7 Vortag: 36.419.717
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2790874
    Inzidenz: 170,3 Vortag: 2.788.357
    Erstimpfungen: 78,4%
    Vollständig Geimpfte : 75,3%
    Frankfurt 322180
    Inzidenz: 138,3 Vortag: 321.817
    Main-Kinzig-Kreis 196190
    Inzidenz: 182,3 Vortag: 196.083
    Vogelsbergkreis 50422
    Inzidenz: 265,9 Vortag: 50.361
    Landkreis Fulda 127421
    Inzidenz: 176,2 Vortag: 127.339