DNA wie echte Kriminologen isolieren

Großes Interesse am Experimentiertag der Hanauer Ludwig-Geißler-Schule

Die Schülerinnen und Schüler der abgebenden Schulen aus dem Main-Kinzig-Kreis machten dem Namen des Experimentiertages an der Ludwig-Geißler-Schule alle Ehre. - Foto: Ludwig-Geißler-Schule Hanau


Donnerstag, 24.11.2022

HANAU - Am 21. November fand wieder ein Experimentiertag an der Ludwig-Geißler-Schule, LGS, in Hanau statt, diesmal für Interessierte des beruflichen Gymnasiums und der Fachoberschule. Knapp 30 Schülerinnen und Schüler aus dem Main-Kinzig-Kreis, die sich für Chemie-, Biologietechnik oder Informatik interessieren, nahmen daran teil. 

Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist es, unter anderem die Naturwissenschaften für Schülerinnen und Schüler interessant zu machen und Interesse an chemischen, biologischen und physikalischen Problemstellungen zu wecken. Thematisch orientieren sich die Schülerexperimente grundsätzlich an Alltagsphänomenen und den unmittelbaren Erfahrungsbereichen der Schülerinnen und Schüler.

So konnten beispielsweise diejenigen, die sich für Lebensmitteltechnik interessierten, den Eisengehalt von Lebensmitteln untersuchen, da Eisen ein wichtiges Spurenelement gerade für junge, im Wachstum befindliche Menschen ist. Andere wiederum isolierten wie echte Kriminologen aus Speichel eigene DNA und konnten diese dann in einem Mikrolitergefäß sogar mit nach Hause nehmen. „Leider haben immer noch viele Frauen Vorbehalte gegen sogenannte MINT-Berufe, das sind Berufe, die mit Mathematik, Informatik, Natur- und Technikwissenschaften zu tun haben. Es freut uns deshalb umso mehr, wenn, so wie an diesem Experimentiertag, viele junge Frauen zu uns kommen“, so Andrea Buttler, Abteilungsleiterin Naturwissenschaften an der LGS.


Ideale Bedingungen


Der naturwissenschaftliche Erweiterungsbau der Ludwig-Geißler-Schule bietet mit insgesamt 160 Schülerarbeitsplätzen und moderner Ausstattung ideale Bedingungen und genügend Laborkapazität, um auch einer größeren Anzahl von Schülerinnen und Schülern selbstständiges Experimentieren zu ermöglichen. Betreut wurden die Gastschülerinnen und -schüler, außer von erfahrenen Lehrkräften der naturwissenschaftlichen Abteilung, von den Chemisch-Technischen Assistenten/innen der LGS sowie Schülerinnen und Schülern des beruflichen Gymnasiums.

Am 25. Januar werden die Experimentiertage der Bereiche Chemie und Biologie wiederholt. Hinzu kommen an diesem Tag Physik, Mathematik, Elektro- und Metalltechnik. Abgerundet wird die Reihe mit praktischer Informatik / Informationstechnik am 01. Februar 2023. Dann wird unter anderem gezeigt, wie ein Bild mithilfe der Programmiersprache Java laufen lernt. Anmelden kann man sich unter anderem auf https://forms.office.com/r/rYh773eGTB oder auf der Homepage: www.ludwig-geissler-schule.de

Eine weitere Gelegenheit, die moderne Ausstattung der Schule und Abschlussmöglichkeiten kennenzulernen, bietet der Tag der offenen Tür am 2. Dezember ab 10 Uhr. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail:[email protected]
    Die aktuellen Corona-Zahlen:

    Deutschland 36419717
    Inzidenz: 190,6 Vortag: 36.348.477
    Erstimpfungen: 77,9%
    Vollständig Geimpfte : 76,3%
    Hessen 2788357
    Inzidenz: 170,1 Vortag: 2.783.995
    Erstimpfungen: 78,4%
    Vollständig Geimpfte : 75,3%
    Frankfurt 321817
    Inzidenz: 116,2 Vortag: 321.549
    Main-Kinzig-Kreis 196083
    Inzidenz: 186,8 Vortag: 195.731
    Vogelsbergkreis 50361
    Inzidenz: 251,7 Vortag: 50.245
    Landkreis Fulda 127339
    Inzidenz: 170,4 Vortag: 127.137