GELNHAUSEN

Veritas AG stellt Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens

Foto Hans-Hubertus Braune

Donnerstag, 30.04.2020

Die Veritas AG, weltweit agierender Automobilzulieferer aus Gelnhausen (Hessen) hat beim Amtsgericht Hanau einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Das Gericht hat dem Antrag entsprochen und den Automotive-erfahrenen Sanierungsexperten Dr. Jan Markus Plathner von der bundesweit tätigen Kanzlei Brinkmann & Partner zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

"Ich werde mir jetzt zusammen mit meinem Team vor Ort einen Überblick über die aktuelle Lage der Veritas AG verschaffen und die Möglichkeiten für die Sanierung des Unternehmens ausloten", so der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner.

Weltweit 4.400 Mitarbeiter

Der nächste Schritt wird sein, die Löhne und Gehälter der rund 2.200 Beschäftigten in Deutschland für drei Monate zunächst über eine Insolvenzgeldvorfinanzierung zu sichern. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 4.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zwölf Standorten in Europa, China und im USMCA-Raum.

Nach Angaben der Veritas AG vom gestrigen Tag konnte die angestrebte Aufnahme eines weiteren Investors nicht positiv abgeschlossen werden. Zuletzt hätten die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Umsatzrückgänge den Investorenprozess massiv beeinträchtigt. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]