SINNTAL

Vermeintliche Corona-Kontrolle: Anwohnerin mit Messer bedroht - Hubschrauber im Einsatz

Symbolbild


Mittwoch, 13.05.2020
von MORITZ PAPPERT

Einen gehörigen Schrecken hat ein 55 bis 60 Jahre, 1,70 bis 1,80 Meter, kräftiger, dicker Mann einer Hausbewohnerin in der Oberdorfstraße (30er-Hausnummern) in Altengronau eingejagt. Der Unbekannte, der eine Halbglatze, einen Oberlippenbart und dickbehaarte Augenbrauen hatte, war am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, vor das geöffnete Küchenfenster getreten.

 Er forderte die Frau in der Küche auf, ihm die Haustür zu öffnen, weil er eine "Corona-Kontrolle" durchführen wollte. Weil sie nicht gleich reagierte, habe der Mann, der eine blaue Uniform und eine weiße Schildmütze trug, sie dann mit einem Messer bedroht. Sie schloss daraufhin schnell das Fenster - die Haustür öffnete sie auch nicht. Der Fremde, der den Anschein erweckte, er sei Polizeibeamter, verschwand daraufhin. 

 Die Hausbewohnerin erwähnte bei der späteren Anzeigenaufnahme, dass dieser Mann bereits vor einigen Tagen, diesmal mit einem weißen Diensthemd bekleidet, vor der Tür gestanden hat. Die Polizei in Schlüchtern fahndete am Dienstagmittag sofort unter der Einbindung von zwei Funkwagen der Polizeiinspektion Bad Brückenau und einem Hubschrauber der Polizeifliegerstaffel Hessen nach dem unbekannten "Uniformierten". Bislang liegen keine weiteren Erkenntnisse auf die Person vor, daher nimmt die Wache in Schlüchtern weitere Hinweise unter der Telefonnummer 06661 96100 entgegen. +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]