WÄCHTERSBACH

Wächtersbach erhält 1,35 Millionen Euro Bundesmittel für den Schlosspark

Freuen sich über Fördermittel vom Bund: Die BUndestagsabgeordnete Bettina Müller und Bürgermeister Andreas Weiher - Fotos: WKB


Donnerstag, 19.11.2020

Der Schlosspark Wächtersbach gehört damit zu den ausgewählten Projekten, die mit Mitteln aus dem Fördertopf des Bundes bedacht werden. Sehr zur Freude der SPD-Bundestagsabgeordneten Bettina Müller, die sich beim zuständigen Bundesinnenministerium und dem Berichterstatter im Haushaltsauschuss für das Projekt stark gemacht hatte.

Mit 1,35 Millionen Euro fördert der Bund 90 Prozent der geplanten Gesamtkosten von 1,5 Millionen Euro des eingereichten Projekts "Bürger Schloss Park im (Klima)Wandel".

Ziel des Projektes ist es, den Park einerseits wieder für Bürger und Besucher aller Generationen nutz- und erlebbar zu machen und andererseits auf die klimatischen Veränderungen der Zukunft einzustellen. Heiße Sommer und wenig Niederschläge haben dem Baumbestand zugesetzt, dieser soll erhalten und mit vorausschauenden Nachpflanzungen auch erweitert werden. Des Weiteren sollen die vorhandenen Garten- und Wiesenflächen im Gleichgewicht zwischen Erholungsnutzung und Insektenschutz angelegt werden. Die Planungen sehen zudem vor, ein neues und barrierefreies Wegekonzept mit pointierter und insektenschonender Beleuchtung umzusetzen, die Schlossteiche zu sanieren und einen naturnahen Spielplatz zu errichten.

So soll der öffentliche Park als wertvolle Ausgleichsfläche für die dicht bebaute Altstadt und auch als Raum für Erholung und kulturelle Veranstaltungen dienen. Die Ergebnisse mehrerer Bürgerbeteiligungen, die von der Stadt Wächtersbach durchgeführt wurden, flossen bereits in die Vorplanung mit ein und auch zukünftig sollen sich die Bürgerinnen und Bürger an der weiteren Planung beteiligen können.

"Ich freue mich, dass mit den Fördermitteln für den Schlosspark ein weiterer Baustein für die Sanierung des gesamten Schlossensembles hinzukommt. Das Förderprogramm "Anpassung urbane Räume an den Klimawandel" ermöglicht es zudem, den Schlosspark nicht nur denkmalgerecht, sondern auch angepasst an klimatische Veränderung wiederherzustellen. Wächtersbach könnte damit ein Vorzeigeprojekt für die Verbindung von Denkmalschutz und Klimaanpassung werden", so die Abgeordnete Bettina Müller in der entsprechenden Pressemitteilung. (pm) +++

Neues Beliebtes
    Kontakt

    Ihr direkter Draht zur Kinzig.News Redaktion:

    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail:[email protected]