GELNHAUSEN

Linus Hott (8) ist der „Schelmenbou 2019“

Vorsitzender Yannick Dudene und Marion Dudene mit dem Schelmenbou 2019, Linus Hott. - Foto: Fuchs

03.09.2019
von: Gelnhäuser Neue Zeitung

Im Rahmen seines Sommerfests rund um das Vereinsheim hat der Geselligkeitsverein „Die Schelme“ am Samstag den diesjährigen „Schelmenbou“ vorgestellt. Linus Hott ist damit die Symbolfigur des Schelmenmarkts 2019.

Linus Hott ist acht Jahre alt und besucht derzeit die dritte Klasse der Philipp-Reis-Schule. Er liebt Videospiele, sportlich betätigt er sich in der Schule beim Schwimmen und Tennisspielen. Der äußerst selbstbewusste junge Mann sieht sich beim kommenden Schelmenmarkt als Repräsentationsfigur und Maskottchen. Die Eltern fänden das cool und hätten ihn zur Bewerbung ermuntert, berichtete Linus. Wenn er erwachsen ist, hat er große Pläne. Er hat mit seinen Eltern Las Vegas besucht und war total begeistert von den dortigen Hotels. Ein solches will er einmal bauen, die Pläne dafür hat er schon im Kopf.

Neben der Vorstellung des Schelmenbous stand das Sommerfest im Zeichen eines gemütlichen Sommerabends mit allerlei Köstlichkeiten, die die Schelme ihren Gästen auftischten. Neben den gewohnten Grillspezialitäten und einer bunten Auswahl an kühlen Getränken hatte auch wieder die beliebte Cocktailbar geöffnet.

Einen Abstecher nach Gelnhausen zum Schelmen-Sommerfest machten auch die Freunde aus Renchen. Die Fassnachter aus Baden-Württemberg waren mit einer großen Abordnung gekommen, um mit ihren Freunden aus der Barbarossastadt zu feiern. Die Spielkultur Gelnhausen hatte eine Spielecke eingerichtet, bei der Jung und Alt Brettspiele spielen konnten. Außerdem stellte der Verein einige Spiele vor. Die Besucher genossen das gemütliche Beisammensein in lockerer Atmosphäre und erlebten einen entspannten und leckeren Samstagabend. +++