Neueste Meldungen vom 16. April 2024

KINZIG.NEWS-Blaulicht-Ticker: Aktuelle Polizeimeldungen aus dem MKK

In diesem Ticker findet Ihr aktuelle Polizeimeldungen aus dem MKK - Symbolbild: KINZIG.NEWS-Archiv


Mittwoch, 17.04.2024
von PRESSEMITTEILUNGEN

MAIN-KINZIG-KREIS - In diesem Artikel findet Ihr die meisten aktuellen Polizeimeldungen aus dem Main-Kinzig-Kreis. So findet Ihr entspannt alles auf einen Blick, auch wenn Ihr mal einen Tag vergessen habt nachzusehen, was passiert ist. Obacht: Besonders relevante oder spektakuläre Polizeimeldungen bekommen weiterhin einen eigenen Artikel.

16. April 2024

HANAU: Zigaretten und Bargeld aus Kiosk gestohlen

Aus einem Kiosk in der Gustav-Hoch-Straße haben Unbekannte am Dienstagmorgen zwischen 2.10 und 2.20 Uhr Zigaretten und Bargeld mitgehen lassen.

Um in den Verkaufsraum zu gelangen hatten die Unbekannten zuvor die Eingangstür aufgehebelt. Im weiteren Verlauf sackten die Eindringlinge ihre Beute ein. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Zeugen des Einbruchs melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 100-123 bei der Kriminalpolizei.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HANAU: Einbruch in Wettbüro

Zwei etwa 1,80 Meter große Maskierte sind am Dienstagmorgen in ein Wettbüro im Kinzigheimer Weg (130er-Hausnummern) eingedrungen und entwendeten einen Tresor. 

Gegen 2.10 Uhr schlugen die Unbekannten eine Fensterscheibe, die sich unmittelbar neben dem Haupteingang befindet, mit einem Bauzaunfuß ein. Anschließend kletterte das Duo durch die zerstörte Scheibe ins Innere und betrat den Vorraum. Im weiteren Verlauf begaben sich die Männer in den Kassenbereich und nahmen den dort befindlichen Tresor an sich. Über den zuvor genutzten Einstiegsweg flohen die dunkel gekleideten Täter. Beide sollen eine schlanke Statur gehabt haben. Durch den Einbruch entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

ERLENSEE: Nach versuchtem Diebstahl aus Auto - 31-Jähriger vorläufig festgenommen

Am Montagmorgen nahmen Beamte der Polizeistation Hanau II einen mutmaßlichen Dieb in der Leipziger Straße gegenüber der 50er-Hausnummern auf einem dortigen Parkstreifen vorläufig fest. Dieser hatte offenbar zuvor versucht, die Tür eines geparkten Ford Focus zu öffnen.

Der 31-Jährige wurde vorläufig festgenommen und musste mit zur Wache, wo er unter anderem erkennungsdienstlich behandelt wurde. Bereits gegen 7.30 Uhr hatte sich ein Anwohner der Straße "Am Kreuzweiher" gemeldet und angegeben, dass sich eine unbekannte Person auf seinem Grundstück aufhalte und in seinem BMW zugange sei. Als er die Person ansprach, sei sie davongerannt. Etwa eine Stunde später habe ein Unbekannter versucht, einen Rucksack aus einem Firmen-LKW in der Straße "An der Wüstung" zu entwenden; die Personenbeschreibung war nahezu identisch. Im Rahmen der Fahndung nahmen die Beamten den 31-Jährigen letztlich gegen 9 Uhr in der Leipziger Straße bei einem offensichtlich weiteren Diebstahlsversuch vorläufig fest. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Polizisten Gegenstände, die auf zwei weitere Taten schließen lassen; eine am Montagmorgen in der Langendiebacher Straße in Erlensee sowie eine in Frankfurt am Main. Mehrere Gegenstände, es handelt sich unter anderem um Sonnenbrillen, einen Garagendrücker sowie Elektronik, konnten jedoch noch keinen konkreten Tatorten zugeordnet werden.

Zeugen sowie mögliche Geschädigte melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in der Cranachstraße unter der Rufnummer 06181 9010-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

15. April 2024

GRÜNDAU: Einbrecher in Baumarkt unterwegs

Dreiste Einbrecher drangen am Montag, gegen 1.10 Uhr, in einen Baumarkt in der Rudolf-Walther-Straße (einstellige Hausnummern) ein und klauten drei Selbstzahlautomaten. 

Ersten Erkenntnissen nach öffneten die Langfinger gewaltsam die Eingangstüren und gelangten so in den Markt. Im dortigen Kassenbereich zerstörten sie einen Selbstzahlautomaten und flüchteten anschließend mit drei weiteren dieser Automaten in unbekannte Richtung. 

Die Beamten des Einbruchkommissariats in Hanau haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

BIEBERGEMÜND: Einbrecher hebeln Bürotüren auf

Einbrecher verschafften sich am Sonntag Zugang zu einer Firma in der Straße "In der Strutt" und hebelten die dortigen Bürotüren auf. 

Zwischen 5 und 22.50 Uhr gelangten die Unbekannten vermutlich über ein Rolltor in die Produktionshalle und anschließend zu den Büroräumen. Dort durchwühlten sie sämtliche Schubladen sowie Schränke. Zudem hebelten die Eindringlinge einen Getränkeautomaten auf. Noch ist unklar, ob die Täter auch Wertgegenstände mitgenommen haben. 

Die Kripo in Hanau bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

14. April 2024

MKK: Es liegen keine aktuellen Blaulichtmeldungen vor

Das sind ja mal gute Nachrichten: Es liegen aktuell - Stand: 9.30 Uhr - keine Blaulichtmeldungen für den Main-Kinzig-Kreis vor. Das teilt das Polizeipräsidium Südosthessen mit.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

13. April 2024

HASSELROTH: Radfahrer stößt mit Auto zusammen

Am gestrigen Freitag kam es gegen 13 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer.

Ein 63-jähriger Fahrer eines Ford Focus bog von der K 862 kommend in Richtung Niedermittlau-Bahnhofssiedlung ab. In diesem Moment überquerte ein 80-jähriger Radfahrer die Fahrbahn und stieß mit dem Pkw zusammen. Der Radfahrer wurde verletzt und zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache wurden aufgenommen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Gelnhausen unter der Telefonnummer 06051-8270 in Verbindung zu setzen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

12. April 2024

HANAU: Zwei Motorradfahrer verletzt- Verursacher fährt davon 

Die Polizei sucht weitere Zeugen nach einer Verkehrsunfallflucht am Freitagmorgen auf der Bundesstraße 45, bei der zwei Motorradfahrer leicht verletzt wurden.

 Nach bisherigen Erkenntnissen waren kurz nach 7 Uhr ein 23 sowie ein 31 Jahre alter Motorradfahrer hintereinander und leicht versetzt auf dem mittleren der drei Fahrspuren in Richtung Fulda unterwegs. Kurz nach dem Tannenmühlkreisel wechselte ersten Angaben zufolge ein Fahrzeug, bei dem es sich um einen weißen Kleinbus mit Aufschrift gehandelt haben soll, von dem rechten auf den mittleren Fahrstreifen in Richtung Abzweigung Bundesstraße 43a. Der vordere Kradfahrer musste eine Vollbremsung einleiten, um eine Kollision zu vermeiden. 

Dabei stürzte er und schleuderte nach links in die Mittelleitplanke. Der dahinterfahrende 31-Jährige musste ebenfalls stark abbremsen und kam zu Fall. Der weiße Wagen sei jedoch ohne anzuhalten weitergefahren. Die beiden Zweirad-Lenker wurden im Anschluss in einem Rettungswagen behandelt. Der entstandene Sachschaden wird auf 7.500 Euro geschätzt. 

Die Beamten der Autobahnpolizei Langenselbold erbitten sich nun Hinweise zu dem weißen Kleinbus sowie dessen Fahrerin oder Fahrer und nehmen Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HANAU: Zeugensuche: Scheinwerfer von Sprinter ausgebaut 

 Unbekannte haben die Scheinwerfer eines in der Uferstraße im Bereich der 40er-Hausnummern abgestellten Mercedes Sprinter ausgebaut und entwendet. 

Die Tat ereignete sich zwischen Mittwochnachmittag, 13 Uhr und Donnerstagmorgen, 9 Uhr. Die Täter hatten eine Scheibe auf der Fahrerseite entnommen und zudem die Frontstoßstange des weißen Wagens beschädigt. Der entstandene Schaden am Sprinter beläuft sich auf mehrere hundert Euro. 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

GRÜNDAU: Streitigkeiten auf Parkplatz eines Einkaufmarktes

Nach Streitigkeiten auf einem Parkplatz eines Einkaufmarktes im Meerholzer Landweg am Donnerstagabend hat die Polizei die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen. 

Nach ersten Erkenntnissen bezahlte ein 53 Jahre alter Mann seine Ware und passierte gegen 18.35 Uhr den Kassenbereich. Die Angestellte soll den Kunden aufgefordert haben, seinen Rucksack zu öffnen. Hiernach kam es zunächst zu verbalen Streitigkeiten, die sich bis auf den Parkplatz verlagerten. Im weiteren Verlauf soll der Mann die Mitarbeiterin unter anderem mit einer leeren Plastikflasche körperlich angegangen und zudem beleidigt haben. Ein Zeuge eilte der Dame zur Hilfe und hielt den mutmaßlichen Angreifer bis zum Eintreffen der Polizeistreife fest. Nach den polizeilichen Maßnahmen erhielt der 53-Jährige einen Platzverweis. Auf ihn kommt nun ein entsprechendes Strafverfahren zu. 

Die Angestellte erlitt durch den Vorfall unter anderem Schürfwunden an der Hand. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

MAINTAL: Diebe stahlen Stromaggregat - Maintal/Dörnigheim

 Ein Stromaggregat haben Unbekannte am Donnerstagabend von einer Baustelle in der Bahnhofstraße im Bereich der 120er-Hausnummern erbeutet.

 Zwischen 19 und 22.45 Uhr gelangten die Täter auf das Gelände und öffneten den Container. Der Wert der Beute liegt bei mehreren hundert Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 4302-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

11. April 2024

HANAU: Unfallflucht - Wer hat den roten Wagen gesehen?

Nach einer Verkehrsunfallflucht am Mittwochvormittag in der Kattenstraße bittet die Polizei um weitere Zeugenhinweise zum Verursacher.

Nach ersten Erkenntnissen war ein 20 bis 22 Jahre alter Mann gegen 11.30 Uhr mit seinem Wagen auf der Kattenstraße entgegen der Einbahnstraße unterwegs und touchierte beim Vorbeifahren den Außenspiegel eines geparkten Mercedes R 320 CDI. Anschließend entfernte sich der Verursacher, ohne sich um den Schaden von etwa 500 Euro zu kümmern. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen roten Toyota mit WI-Kennzeichen gehandelt haben. Der Fahrer wird als dunkelhaarig mit dunklem Bart sowie dunkler Kleidung beschrieben.

Hinweise nimmt die Polizei in Hanau I unter der Rufnummer 06181 100-120 entgegen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

10. April 2024

HANAU: Zeugensuche nach Zusammenstoß mit Kinderwagen 

 Mit leichten Verletzungen kam eine Zweijährige nach einem Unfallgeschehen am Dienstagnachmittag in der Rodgaustraße zur weiteren medizinischen Begutachtung in ein Krankenhaus. 

Die Polizei hat entsprechende Unfallermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen. Gegen 14.10 Uhr befuhr ein 54-Jähriger in einer V-Klasse die Benzstraße und bog nach derzeitigen Erkenntnissen bei "Grünlicht" nach links in die Rodgaustraße ein. Zur selben Zeit stand eine 38-Jährige mit einem Buggy, in dem sich ihre zwei Jahre alte Tochter befand, an der Lichtzeichenanlage in der Rodgaustraße in Höhe eines dortigen Einkaufsmarktes und überquerte bei grünzeigender Fußgängerampel die Fahrbahn in Richtung Benzstraße. Offenbar übersah der 54-Jährige die querende Fußgängerin samt Buggy, sodass es zum leichten Zusammenstoß kam. Dadurch fiel der Buggy mit dem darin befindlichen angeschnallten Kind auf die Seite.

 Zeugen des Unfalls melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Großauheim unter der Rufnummer 06181 9597-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HANAU: Mutmaßliche Fahrzeugreifen-Diebe vorläufig festgenommen 

 Am frühen Mittwochmorgen nahmen Polizeibeamte zwei mutmaßliche Fahrzeugreifen-Diebe in der Luise-Kiesselbach-Straße vorläufig fest. 

Kurz vor zwei Uhr meldete sich der Sicherheitsdienst des dortigen Autozentrums bei der Polizei und gab an, dass sich drei Personen unberechtigt auf dem Gelände aufhielten und offensichtlich Fahrzeugreifen entwenden würden. Daraufhin fuhren mehrere Streifenwagen an die gemeldete Adresse und umstellten das Gelände. Kurz darauf nahmen die Ordnungshüter die beiden mutmaßlichen Diebe im Alter von 19 und 24 Jahren vorläufig fest. Einem weiteren Komplizen gelang offenbar die Flucht. 

Nach derzeitigen Erkenntnissen überkletterten die Männer wohl zuvor den Zaun des Autozentrums. Im weiteren Verlauf legten die Tatverdächtigen mehrere Komplettsätze Fahrzeugreifen zum Abtransport bereit. Als offensichtliches Tatfahrzeug stellten die Polizisten einen in unmittelbarer Nähe zum Autohaus abgestellten VW Crafter fest. Die beiden Männer wurden zur Dienststelle gebracht, wo sie unter anderem DNA-Proben abgeben mussten. Zudem wurden die Tatverdächtigen erkennungsdienstlich behandelt. Auf sie kommt nun jeweils ein entsprechendes Strafverfahren zu.

 Die Kriminalpolizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die Hinweise auf den weiteren beteiligten Täter geben können. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

MAINTAL: Zeugensuche nach Aufbruch von mehreren Fahrzeugen auf Firmengelände 

 Autoknacker waren in der Nacht zum Dienstag auf einem Firmengelände in der Taunusstraße zugange.

 Zwischen 17.30 und 6.35 Uhr gelangten die Täter über einen Zaun auf das umfriedete Gelände im Bereich der 60er-Hausnummern und schlugen die Scheiben von mindestens sieben Handwerkerautos ein. Im Inneren montierten sie die Durchgangsscheibe zum Laderaum heraus und nahmen daraus unter anderem Akkuschrauber, Flex-Geräte sowie Bohrhammer im Wert von rund 15.000 Euro mit. 

Der entstandene Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Kripo bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

BAD ORB: Kirchenfenster beschädigt: Zeugen gesucht!

 Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag mehrere Fenster der Kirche in der Straße "Burgring" beschädigt. 

Die Tat ereignete sich in der Zeit zwischen Samstagabend, 19 Uhr und Sonntagmorgen, 9 Uhr. Bereits am Tag zuvor soll eine unbekannte Person gegen den vor der Kirche befindlichen Schaukasten gehämmert haben. Der entstandene Sachschaden an den Fenstern beläuft sich auf rund 1.000 Euro. 

Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06052 9148-0 zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

9. April 2024

BRUCHKÖBEL: Rüttelplatte gestohlen

Eine Rüttelplatte stahlen Unbekannte am Freitagabend von einer Baustelle in der Nähe des Bahnhofes nördlich der Gleise.

Nach ersten Erkenntnissen gelangten die Täter zwischen 20.20 und 22.50 Uhr auf das Baustellengelände im Bereich "Schmelzweiher". Offenbar nutzten die Diebe einen dunklem Mercedes Kombi, um das schwere Baugerät abzutransportieren. Das Fahrzeug soll mit zwei Männern besetzt gewesen sein.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und bittet weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 auf der Wache der Polizeistation in Hanau II zu melden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HASSELROTH: Einbruch in Firma

Einbrecher stiegen am Wochenende durch ein aufgehebeltes Fenster in ein Bürogebäude in der Richard-J.-Ruff-Straße (einstellige Hausnummern) ein.

Zwischen Freitag, 18 Uhr und Montag, 6.55 Uhr, verschafften sich die Unbekannten zunächst Zutritt zum Firmengelände. Im Gebäude brachen die Täter anschließend mehrere Türen und einen Tresor auf. Zudem durchwühlten sie sämtliche Schränke. Noch ist unklar, was die Täter mitgenommen haben. Der entstandene Schaden wird auf rund 3.000 Euro beziffert.

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

BIEBERGEMÜND: Baggerschaufel entwendet - Zeugen gesucht!

Am Wochenende waren Unbekannte in Breitenborn/Lützel zugange und entwendeten eine Baggerschaufel, weshalb die Polizei nun nach Zeugen sucht.

In der Zeit zwischen Samstagnachmittag, 14 Uhr und Montagmorgen, 7.30 Uhr, montierten die Diebe die Baggerschaufel samt Schnellwechsler ab. Der Bagger war auf einem unbewohnten Feldweg nahe der Lanzinger Straße zwecks Bauarbeiten abgestellt. Aufgrund des Gewichts der Baggerschaufel geht die Polizei davon aus, dass die Unbekannten ein Fahrzeug zum Abtransport nutzten.

Hinweise bitte an die Wache der Polizeistation in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

GELNHAUSEN: Hoher Sachschaden bei Unfall in eingerichteter Tagesbaustelle

Am Montagnachmittag ereignete sich ein Unfall auf der Autobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Bad Orb / Wächtersbach und Gelnhausen-Ost, bei dem sechs Fahrzeuge beteiligt und ein Schaden von rund 160.000 Euro entstand.

Zwischen Bad Orb und Gelnhausen-Ost befand sich zum Unfallzeitpunkt eine Tagesbaustelle der Autobahnmeisterei, bei welcher der linke Fahrstreifen gesperrt und der Verkehr auf die rechte Spur übergeleitet wurde. Einige hundert Meter vor der späteren Unfallstelle wurde seitens der Autobahnmeisterei auf die Sperrung hingewiesen und eine Geschwindigkeit von 100 und im weiteren Verlauf von 80 Stundenkilometern ausgeschildert. Offenbar übersah der 65 Jahre alte Lenker eines Audi Q5, der den besagten Streckenabschnitt von Fulda kommend in Richtung Frankfurt befuhr, die Vorwarner der Autobahnmeisterei, sodass er mit seinem Auto auf den Sicherungsanhänger samt Lastkraftwagen aufprallte.

Auf dem rechten Fahrstreifen waren zum Unfallzeitpunkt ein 57-Jähriger in seinem Audi Q4 und eine 46-Jährige in ihrem Audi A3 unterwegs. Der Audi Q4 wurde durch umherfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Die Lenkerin des A3 stieß mit dem bereits verunfallten Audi Q5 zusammen. Ein Porsche Taycan und ein Opel Corsa, beide Autos waren auf der Gegenfahrbahn in Richtung Fulda unterwegs, wurden durch umherfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Aufgrund des Unfallgeschehens war die Autobahn 66 in Fahrtrichtung Frankfurt für rund eine Stunde voll gesperrt. Der 65 Jahre alte Fahrer des Q5 zog sich leichte Verletzungen zu und wurde zunächst in einem Rettungswagen behandelt.

Zeugen des Unfalls melden sich bitte auf der Wache der Polizeiautobahnstation Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHLÜCHTERN: Unfallflucht - Wer hat Hinweise zu rotem Auto?

Nach einer Unfallflucht am Montagnachmittag auf der Landesstraße 3180, wobei ein Schaden von rund 250 Euro entstand, hat die Polizei erste Hinweise zum unfallverursachenden Fahrzeug. 

Nach derzeitigen Erkenntnissen war ein 43-Jähriger in seinem VW Touran auf der Landesstraße 3180 aus der Fahrtrichtung "Am Distelrasen" in Richtung Gartenstraße unterwegs. An der Einmündung zur Kurfürstenstraße beabsichtigte der VW-Lenker in diese nach links abzubiegen und ordnete sich auf dem Abbiegestreifen ein. Ein auf der Landesstraße 3180 fahrendes rotes Auto, das in die entgegengesetzte Richtung fuhr, touchierte beim Vorbeifahren den VW am linken Außenspiegel und beschädigte diesen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort.

Hinweise bitte an die Wache der Polizeistation in Schlüchtern unter der Rufnummer 06661 9610-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

8. April 2024

LANGENSELBOLD: Unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Offenbar unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis war ein 37-Jähriger am Sonntagmorgen mit seinem Fahrzeuggespann auf der Autobahn 45 aus Gießen kommend unterwegs, ehe der Lenker von einer Streifenbesatzung der Polizeiautobahnstation Langenselbold kontrolliert wurde. 

Die Beamten befuhren gegen 9.20 Uhr die Landesstraße 3193 in Richtung Ravolzhausen und bemerkten das an der Anschlussstelle Langenselbold-West abfahrende Gespann. Nachdem die Lichtzeichenanlage Grünlicht angezeigt hatte, bog der Audi A4 samt Anhänger in Richtung Ravolzhausen ab. Die Kontrolle wurde letztlich in der Hüttengesäßer Straße durchgeführt. Da sich aufgrund verschiedener Tests der Verdacht erhärtete, dass der Mann aus Büdingen unter Drogeneinfluss fuhr, wurde ein freiwilliger Drogenvortest durchgeführt; dieser verlief positiv auf Amphetamine. Eine weitere Überprüfung ergab, dass sich der 37-Jährige ohne erforderliche Fahrerlaubnis ans Steuer gesetzt hatte.

Die Kontrolle des Kennzeichens des Audi ergab zudem, dass für den Wagen kein Versicherungsschutz mehr bestand. Das Kennzeichen des Anhängers war bereits außer Betrieb gesetzt. Bei genauerer Inaugenscheinnahme des Kennzeichens wurde ersichtlich, dass dieses bereits entstempelt war. Des Weiteren war der Anhänger zur Eigentumssicherung nach Diebstahl ausgeschrieben. Es wurde daher eine Strafanzeige wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Polizisten rund 1,5 Gramm Amphetamin. Die Betäubungsmittel und die dazugehörigen Utensilien wurden beschlagnahmt.

Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Büdinger musste zwecks Blutentnahme sowie einer Vernehmung mit zur Dienststelle. Auf den 37-Jährigen kommen nun mehrere Strafverfahren zu.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

5. April 2024

RODENBACH: Fahrradcodierung schützt vor Diebstahl

Die Polizeistation Hanau II und das Team des Ordnungsamtes der Gemeinde Rodenbach laden Radfahrerinnen und Radfahrer am 22. April 2024 zwischen 9:00 Uhr und 15:00 Uhr ins Foyer der Rodenbachhalle zu einer gemeinsamen Codier-Aktion ein.

Um das Risiko eines Fahrraddiebstahls zu verringern, eignen sich nicht nur ein sicheres Schloss, sondern auch ein fester Fahrradständer zum Anhängen des Bikes und eine fest angebrachte Codierung. Das macht vor allem bei teuren E-Bikes oder Pedelecs Sinn.

Bei der Codierung wird auf dem Rad ein verschlüsselter, personalisierter Code angebracht. Dieser Code ist eine „Eigentümer-Identifizierungs-Nummer“ (EIN) und beinhaltet Buchstaben sowie Zahlen. Bei Diebstahl kann die Polizei den rechtmäßigen Besitzer schnell anhand dieses Codes identifizieren. Da jeder Hersteller sein eigenes Nummerierungssystem hat - oder oft gar keines - ist eine Rahmennummer dafür nicht geeignet.

Die sichtbare Codierung mittels Gravur oder mit einem Aufkleber kann einen Diebstahl zudem verhindern, da ein solches Fahrrad als Hehlerware praktisch nicht verwertbar ist. Der Marktwert des gestohlenen Rades sinkt durch die Codierung erheblich und der Weiterverkauf ist dadurch extrem erschwert. Interessierte Radlerinnen und Radler bringen bitte die Fahrradunterlagen, den Personalausweis und einen Eigentumsnachweis mit. Bei E-Bikes und Pedelecs ist es wichtig, den Schlüssel für den Akku dabei zu haben.

Da es in anderen Kommunen bei dieser Aktion bereits großen Zuspruch gab, wird um eine vorherige Terminvereinbarung bei der Gemeindeverwaltung Rodenbach unter 06184-59919 gebeten.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

HAMMERSBACH: Kennzeichenschilder gestohlen

Unbekannte waren in der Nacht zum Donnerstag in der Straße "Am Schulzehnten" zugange und montierten die beiden Kennzeichenschilder eines im Bereich der 20er-Hausnummern geparkten Autos ab. 

Die Eigentümerin hatte ihren Dacia am Mittwochabend, gegen 19 Uhr, abgestellt. Am Donnerstagmorgen, gegen 8.30 Uhr, stellte sie den Diebstahl der beiden MKK-Kennzeichenschilder fest. 

Die Polizei hat das Diebesgut umgehend zur Fahndung ausgeschrieben. Zeugen des Diebstahls melden sich bitte bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

SCHLÜCHTERN: Zeugensuche nach Einbruch in Firma 

Einbrecher stiegen am frühen Donnerstagmorgen durch ein Fenster in ein Firmengebäude in der Dreispitzenhohle (einstellige Hausnummer) ein. 

Ersten Erkenntnissen zufolge schlugen die Täter gegen 1.40 Uhr das Fenster ein und gelangten ins Innere. An der Tür zum Bürotrakt sowie zur Teeküche stellten die Beamten Hebelspuren fest. Offenbar hatten die Eindringlinge versucht, diese zu öffnen. Zudem schlugen sie eine Scheibe eines auf dem Firmengelände geparkten Fahrzeugs ein. Nach derzeitigen Ermittlungen machten die Unbekannten keine Beute. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

 Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 4. April 2024

ERLENSEE: Pedelec gestohlen - Zeugen bitte melden!

Diebe stahlen am Mittwoch ein Pedelec aus einem umfriedeten Fahrradabstellplatz einer Firma in der Thomas-Dachser-Straße. 

In der Zeit zwischen 12.45 und 20.30 Uhr verschafften sich die Täter Zutritt zu dem Abstellplatz, indem sie ein Schloss aufbrachen. Anschließend nahmen sie das grüne Haibike-Pedelec mit. 

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

REGION: Polizei weist auf Wildunfallgefahren hin

Am Mittwochabend befuhr ein 27 Jahre alter Mann aus Steinau an der Straße die Landesstraße 3178 von Mernes nach Bad Soden-Salmünster. Hierbei kreuzte ein Reh die Fahrbahn und es kam zur Kollision. 

Das Reh verendete anschließend an der Unfallstelle. An der Fahrzeugfront des VW-Passats entstand Sachschaden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Bekannte Streckenabschnitte, an denen häufig Wildwechsel stattfindet, sind in der Regel mit Geschwindigkeitsbegrenzungen oder mit dem Verkehrszeichen "Wildwechsel" ausgeschildert. Die Polizei führt in diesen Bereichen auch immer wieder Verkehrskontrollen sowie Geschwindigkeitsmessungen durch, da sich Fahrzeugführer oftmals nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten. In der wöchentlich vom Polizeipräsidium Südosthessen veröffentlichten Blitzermeldung werden Gefahrenstrecken entsprechend erwähnt.

Die Polizei empfiehlt auf den gekennzeichneten Wildwechselstrecken besonders achtsam und langsam zu fahren; schließlich reagieren Tiere nicht wie Verkehrsteilnehmer. Besonders hoch ist die Wildunfallgefahr derzeit in der Früh, da die Hauptverkehrszeit aktuell in die Morgendämmerung fällt. Wenn Wildtiere sich im Bereich der Fahrbahn aufhalten oder die Straße plötzlich queren, sollte man auf jeden Fall abbremsen, hupen und das Licht am Fahrzeug abblenden; sofern dies möglich ist. Ist ein Zusammenstoß unvermeidbar, sollte das Lenkrad festgehalten und möglichst die Fahrspur gehalten werden. In der Regel sind die Gefahren für den Verkehrsteilnehmer selbst und den Gegenverkehr bei Ausweichmanövern höher als der Zusammenstoß selbst.

Sollte es dennoch zum Unfall gekommen sein, sichern sie die Unfallstelle ab und verständigen sie umgehend die Polizei. Bei einem Unfall informiert die eingesetzte Polizeistreife grundsätzlich den zuständigen Jagdpächter, der sich dann um das verletzte oder gar verendete Wild kümmert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. April 2024

BRUCHKÖBEL: Zeugen gesucht: Pedelec aus Hof entwendet

Diebe stahlen in der Nacht zum Dienstag ein Pedelec, welches im Hof in der Lindenallee (50er-Hausnummern) abgestellt war. 

In der Zeit zwischen 18 und 10 Uhr betraten die Täter das Grundstück und nahmen das mit einem Schloss gesicherte dunkelblaue Cube-Rad mit. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

MAINTAL: Aufmerksamer Zeuge wurde beleidigt: Zeugensuche!

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Dienstagnachmittag einen etwa 50 Jahre alten Mann in der Westendstraße, wie dieser sich auffällig an mehreren Fahrradboxen im dortigen Wohngebiet verhielt. 

Als der Anwohner den Unbekannten ansprach, sei er nach eigenen Angaben umgehend beleidigt und im weiteren Verlauf auch bedroht worden. Der Mann hatte graue Haare mit einem Seitenscheitel und Geheimratsecken. Er trug eine dunkelblaue Regenjacke, eine hellblaue Jeans und schwarze Schuhe mit weißer Sohle. Er führte ein schwarzes Herrenrad mit sich. Ob der Mann etwas entwendet hat, ist bislang unklar. 

Zeugen melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation in Maintal unter der Rufnummer 06181 4302-0.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine