Aber: Einschränkungen möglich

Trotz anhaltender Gefährdungslage: Bargeldversorgung ist gesichert

Die Bargeldversorgung ist gesichert - Symbolbild: Pixabay


Dienstag, 06.02.2024

MAIN-KINZIG-KREIS - Aufgrund der anhaltenden Gefährdungslage nach einer Serie von Geldautomatensprengungen im gemeinsamen Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Gelnhausen, der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen, der VR Bank Bad Orb-Gelnhausen sowie der VR Bank Fulda bleiben die Geldausgabeautomaten an einigen Standorten bis auf Weiteres außer Betrieb. 

Die Vorstände der vier Kreditinstitute haben in einer gemeinsamen Verlautbarung erklärt, dass auf den Homepages der Institute die betroffenen Standorte aufgeführt sind und sich die Kundinnen und Kunden über die verbleibenden bzw. alternativen Geldversorgungsstellen informieren können.

„Trotz der nach wie vor herausfordernden Gefährdungslage stellen wir die Bargeldversorgung in unserem gemeinsamen Geschäftsgebiet sicher. Wir bitten aber um Verständnis, wenn es an der ein oder anderen Bargeldversorgungsstelle aufgrund der starken Frequentierung zu temporären Einschränkungen kommt“, erklären die Vorstände der Sparkasse und der drei VR Banken.

Überdies haben sich die Kreissparkasse Gelnhausen, die VR Bank Main-Kinzig-Büdingen sowie die VR Bank Fulda darauf verständigt, ihre im Betrieb verbleibenden Geldautomaten vorübergehend gegenseitig für ihre Kundinnen und Kunden kostenfrei freizuschalten.

Die Institute bedauern die temporären Einschränkungen für ihre Kundinnen und Kunden bei der Bargeldversorgung. Ihnen ist jedoch der Aspekt der Sicherheit sehr wichtig und sie möchten die Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich schützen. (red)

Neues Beliebtes
    Kontakt
    Kinzig.News Redaktion:
    Telefon:06051 88770 230
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.News Vertrieb:
    Telefon:06051 88770 180
    E-Mail: [email protected]
    Kinzig.Termine