FREIGERICHT

9.200 Euro Zuschuss vom Land für die Volksbücherei

Albrecht Eitz (links) und Max Schad mit dem Bücherei-Team. - Foto: Privat

Freitag, 14.02.2020

Der heimische Landtagsabgeordnete Max Schad hat die Volksbücherei in Somborn besucht.  Gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der CDU Freigericht, Robin Gerlach, informierte er sich über das Angebot der Einrichtung, die im vergangenen Jahr über 10.000 Besucher zählte. 

Bürgermeister Albrecht Eitz und Leiterin Ines Fischer führten die Gäste durch die Räumlichkeiten direkt  neben der Somborner Kirche. Die Volksbücherei, die im Jahr 2008 großflächig erweitert wurde, ist an drei Tagen in der Woche stundenweise geöffnet. Neben Ines Fischer kümmert sich ein Team aus ehrenamtlichen Helfern um die Büchereinutzer. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Kinder und Jugendbuchbereich. Albrecht Eitz: „Leseförderung ist uns ein wichtiges Anliegen. Als Gemeinde sind wir daher bestrebt, keinerlei Entleihgebühren zu nehmen - sowohl für Kinder, als auch für Erwachsene.“ 

Mit einem jährlichen Zuschuss unterstützt das Land Hessen die Volksbücherei in Somborn. Im  vergangenen Jahr flossen dafür 9.200 Euro aus Wiesbaden nach Freigericht. Auch in diesem Jahr will sich Max Schad für eine erneute Förderung einsetzen. „Die Volksbücherei ist ein beliebter Treffpunkt für alle Bücherfreunde. Insbesondere viele Kinder und Jugendliche kommen hier in Kontakt mit der wunderbaren Welt des Lesens. Auch im digitalen Zeitalter ist es wichtig, dass solche Angebote in der Region aufrechterhalten werden können. Gerne unterstütze ich daher die Gemeinde und das Bücherei-Team und werde mich auf Landesebene auch künftig für die Volksbücherei stark machen“, versprach Schad. Eitz und Schad bedankten sich bei den Ehrenamtlichen für ihre engagierte und zuverlässige Mitarbeit, ohne die der Betrieb in dieser Qualität nicht aufrechtzuerhalten wäre. (pm) +++